Aktuelles

Robert Menasse erhält für „Die Hauptstadt“ den Deutschen Buchpreis 2017!

Gepostet von am 10 Okt, 2017 in Aktuell | Keine Kommentare

Robert Menasse erhält für „Die Hauptstadt“ den Deutschen Buchpreis 2017!

Der scharfsinnige und sympathische österreichische Schriftsteller Robert Menasse erhält für seinen Roman „Die Hauptstadt“ den Deutschen Buchpreis 2017:

„Robert Menasse ist mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichnet worden. Zu Recht! Sein Europa-Roman „Die Hauptstadt“ stellt zur richtigen Zeit die brennenden Fragen…. Menasses Roman Die Hauptstadt, erschienen im Suhrkamp Verlag, beschwört nicht nur den europäischen Geist, er passt zudem perfekt in den heimlichen Kriterienkatalog der Jury: Er hat eine politisch-moralische Botschaft, könnte als Kommentar auf den drohenden Zerfall Europas durchgehen und ist zudem sprachlich und stilistisch gekonnt durchkomponiert. Robert Menasses Brüssel-Roman ist ein Text zur richtigen Zeit.“ Tomasz Kurianowicz, DIE ZEIT-online, 10. Oktober 2015

In der Begründung der Jury heißt es weiter: „Dramaturgisch gekonnt gräbt Robert Menasse leichthändig in den Tiefenschichten jener Welt, die wir die unsere nennen. Und macht unter anderem unmissverständlich klar: Die Ökonomie allein, sie wird uns keine friedliche Zukunft sichern können. Die, die dieses Friedensprojekt Europa unterhöhlen, sie sitzen unter uns – ‚die anderen‘, das sind nicht selten wir selbst. Mit ‚Die Hauptstadt‘ ist der Anspruch verwirklicht, den Robert Menasse an sich selbst gestellt hat: Zeitgenossenschaft ist darin literarisch so realisiert, dass sich Zeitgenossen im Werk wiedererkennen und Nachgeborene diese Zeit besser verstehen werden.“ (zitiert nach Börsenblatt, 9.10.2017)

Robert Menasse
„Die Hauptstadt“
Suhrkamp Verlag
fester Einband mit SU, 459 Seiten
ISBN: 978-3-518-42758-3
24 €

Foto: Arne Dedert/dpa

Kazuo Ishiguro bekommt den Literaturnobelpreis 2017

Gepostet von am 5 Okt, 2017 in Aktuell | Keine Kommentare

Kazuo Ishiguro bekommt den Literaturnobelpreis 2017

Soeben hat die Sprecherin der Schwedischen Akademie, Sara Danius, in der Stockholmer Källargränd den diesjährigen Literaturnobelpreisträger verkündet: Der britische Schriftsteller Kazuo Ishiguro erhält die mit neun Millionen Schwedischen Kronen (945.000 Euro) dotierte Auszeichnung.

Ishiguros Werke zeigten „eine starke emotionale Wirkung und legten den Abgrund der vermeintlichen Verbundenheit mit der Welt bloß“, so die Ständige Sekretärin der Akademie, die auch Jurysprecherin ist. „Wenn Sie Jane Austen und Franz Kafka mischen, dann haben Sie Ishiguro komprimiert in einer Nussschale“, beschrieb Danius den 1954 in Nagasaki geborenen Autor, der „eine große Integrität“ besitze. „All seine Bücher sind wundervoll und aufregend“, antwortete Danius im Interview wenige Minuten nach der Verkündung im ehrwürdigen Rokokosaal der Schwedischen Akademie in der Stockholmer Källargränd 4, als sie nach ihrem persönlichen Favoriten gefragt wurde, ließ sich aber dann entlocken, dass „Der begrabene Riese“ (Blessing) bei ihr den stärksten Eindruck hinterlassen habe.

Danius betonte jedoch, dass die Akademie ja den Literaturnobelpreis nicht für ein Buch, sondern für das Gesamtwerk eines Schriftstellers verleihe – was nicht ausschließe, dass sich der Autor noch weiter entwickle. „Der absolut brillante Novellist“ Ishiguro sei sehr an der Vergangenheit interessiert, allerdings nicht im Proustschen Sinne, „und er bezieht sich zugleich stark auf die Gegenwart“. Auf die Frage der Journalisten, wie die Schwedische Akademie zu ihrer Urteilsfindung komme, antwortete Danius diplomatisch und mit einem Lächeln: „Wir haben eine hervorragende Bibliothek, wir haben exzellente Zuträger, die uns mit detaillierten Reports versorgen, wir sprechen viele Sprachen …“

In Deutschland wurde der in London lebende Ishiguro 1989 bekannt mit dem Roman „Was vom Tage übrigblieb“ (btb). Ishiguro wuchs in Guildford auf; seine Familie war nach Großbritannien gezogen, als Kazuo Ishiguro fünf Jahre alt war. Ishiguro studierte Englisch und Philosophie an der Universität von Kent und schloss 1980 an der Universität von East Anglia mit dem M.A. in Literatur ab. 2005 erregte sein Roman „Alles, was wir geben mussten“ (btb) über menschliche Klone als bereitgestellte Organspender Aufsehen. Zuletzt erschien „Der begrabene Riese“ bei Blessing (2015).

Über 198 Kandidaten hatten die 17 Mitglieder der Schwedischen Akademie disktutiert; die Namen müssen traditionell 50 Jahre lang geheim bleiben. Lieferbare deutsche Ausgaben der Werke (ohne E-Books) von Kazuo Ishiguro (nach VLB):

„Alles, was wir geben mussten“. Hörbuch (Verlag Hörkultur, 2017)

„Damals in Nagasaki“. Roman. Ins Deutsche übersetzt von Margarete Längsfeld (Heyne, 2016)

„Die Ungetrösteten“. Roman. Ins Deutsche übersetzt von Isabell Lorenz (Heyne, 2016)

„Bei Anbruch der Nacht“. Erzählungen. Ins Deutsche übersetzt von Barbara Schaden (Heyne, 2016)

„Der begrabene Riese“. Roman. Ins Deutsche übersetzt von Barbara Schaden (Heyne, 2016)

„Alles, was wir geben mussten“. Roman. Ins Deutsche übersetzt von Barbara Schaden (Heyne, 2016)

„Als wir Waisen waren“. Roman. Ins Deutsche übersetzt von Sabine Hertling (Heyne, 2016)

„Der Maler der fließenden Welt“. Roman. Ins Deutsche übersetzt von Hartmut Zahn (Heyne, 2016)

„Was vom Tage übrig blieb“. Roman. Ins Deutsche übersetzt von Hermann Stiehl (Heyne, 2016)

„Der begrabene Riese“. Roman. Ins Deutsche übersetzt von Barbara Schaden (Blessing, 2015)

Englische Ausgaben gibt es hierzulande (für Unterrichtszwecke) bei mehreren Verlagen:

„Never Let Me Go“ (Klett Sprachen, 2012)
„Never Let Me Go“ (Cornelsen Senior English Library, 2012)
„The Remains oft he Day“ (Reclam, 2005)
„The Remains oft he Day“ (Klett Sprachen, 2004)

Von 1901 bis 2017 wurden insgesamt 110 Literaturnobelpreise verliehen, davon gingen lediglich 14 Auszeichnungen an Autorinnen, zuletzt 2015 an die Friedenspreistägerin Swetlana Alexijewitsch (siehe Archiv). Vier Preise wurden auf zwei Personen aufgeteilt, somit gibt es bislang insgesamt 114 Preisträger.

Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels, 5. Oktober 2017
copyright Foto Kazuo Ishiguro: picture-alliance

Willibrordschüler treffen „Rocco Randale“ – Eckard Erdmann liest am Vorlesetag 2017

Gepostet von am 1 Okt, 2017 in Aktuell, Für junge Leser, Veranstaltung | Keine Kommentare

Willibrordschüler treffen „Rocco Randale“ – Eckard Erdmann liest am Vorlesetag 2017

Mit einer Schul-Vorlese-Aktion beteiligen wir uns in diesem Jahr am bundesweiten Vorlesetag 2017.

Am 17. November kommen von 9.30 bis 11.30 Uhr zu uns rund 70 Schüler der 3. Klassen der Willibrordschule Kleve und lauschen jeweils einer Geschichte aus „Rocco Randale. Flohzirkus mit Würstchen“ von Alan Mac Donald, ausgesucht und gelesen von Buchhändler Eckard Erdmann.

Wir freuen uns über die Anfrage und das Interesse der Willibrord-Schule Kleve an einer Vorleseaktion zu diesem Anlass!

Shortlist des Deutschen Buchpreises 2017 steht fest!

Gepostet von am 12 Sep, 2017 in Aktuell | Keine Kommentare

Shortlist des Deutschen Buchpreises 2017 steht fest!

Diese 6 Bücher wurden von der Jury für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2017 ausgewählt:

o Gerhard Falkner „Romeo oder Julia“ (Berlin Verlag)
o Franzobel „Das Floss der Medusa“ (Zsolnay und Deuticke)
o Thomas Lehr „Schlafende Sonne“ (Carl Hanser Verlag)
o Robert Menasse „Die Hauptstadt“ (Suhrkamp Verlag)
o Marion Poschmann „Die Kieferninseln“ (Suhrkamp Verlag)
o Sasha Marianna Salzmann „Außer sich“ (Suhrkamp Verlag)

Neu im Team!

Gepostet von am 8 Sep, 2017 in Aktuell | Keine Kommentare

Neu im Team!

Die Niederländer nennen es so schön „nieuwe aanwinst“ – der Zugewinn für unser Buchhändler-Team ist seit Juli unsere neue, nette Kollegin Anette Gabriele Latos.
Anette Latos wurde in Polen geboren und besuchte in Duisburg Grundschule und Gymnasium. Sie könnte unsere Kunden auch neu gewanden, denn nach dem Abitur studierte sie zunächst Textil- und Bekleidungstechnik, u.a. mit einem Praktikum in der Kostümabteilung der Deutschen Oper am Rhein.
Ihre Buchhändler-Ausbildung – inklusive Unterricht am mediacampus der Schulen des Deutschen Buchhandels in Frankfurt/M. – bei der Mayerschen Buchhandlung schloss sie gerade mit dem besten Ausbildungsergebnis ihres Prüfungsjahrgangs an der IHK Niederrhein ab: Note 1,0 ! Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit bei uns sind u.a. die Abteilungen Jugendbuch (ab 12 Jahre) und Fantasy.

Kinder mögen gedruckte Bücher – die neue Kinder-Medien-Studie 2017

Gepostet von am 11 Aug, 2017 in Aktuell | Kommentare deaktiviert für Kinder mögen gedruckte Bücher – die neue Kinder-Medien-Studie 2017

Kinder mögen gedruckte Bücher – die neue Kinder-Medien-Studie 2017

Allen Unkenrufen zum Trotz: 72 % aller deutschen Kinder zwischen vier und 13 Jahren lesen auch 2017 mehrmals pro Woche auf Papier: Das ist eines der Ergebnisse der Kinder-Medien-Studie 2017 der Verlage Blue Ocean Entertainment, Egmont Ehapa Media, Gruner + Jahr, Panini, Spiegel und Zeit.
Für die Studie wurden 1.647 Doppelinterviews mit je einem Kind im Alter von sechs bis 13 Jahren und einem Erziehungsberechtigten sowie 394 Interviews mit einem Erziehungsberechtigten für die Vier- und Fünfjährigen geführt. Die Antworten sollen ein detailliertes Bild der Lebensrealität der 5,79 Millionen Sechs- bis 13-Jährigen ergeben sowie der 1,38 Millionen vier- und fünfjährigen Vorschüler in Deutschland.

Der Studie zufolge liegt das klassische Lesen gleichauf mit Freizeitbeschäftigungen wie Internet- und Apps-Nutzen (62 %) – und deutlich vor digitalen Unterhaltungsformen wie YouTube (34%), Spielekonsolen (28 %) oder DVDs und Blu-Rays (15 %). 61 % der Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren lesen mehrmals pro Woche in Büchern, 55 % lesen Kinderzeitschriften und Comics. Im Vorschulalter (vier und fünf Jahre) spielen Internet/Apps (4 %) und YouTube (9 %) praktisch noch keine Rolle. Neben Fernsehen (93 %) und Radio (41 %) sind es auch hier vor allem Printmedien wie Bücher (68 %), Kinderzeitschriften und Comics (44 %), mit denen sich der ganz junge Nachwuchs mehrheitlich auseinandersetzt. Auffällig: Trotz der Konkurrenz durch neue Medien ist „Bücher und Zeitschriften lesen und anschauen“ der Studie zufolge vom Vorschüler bis zum 13-jährigen Jugendlichen bei den Freizeitbeschäftigungen signifikant beliebter als „Digitale Spiele spielen“, „Chatten/Telefonieren“ oder „Filme ansehen“. Erheblichen Anteil am Erfolg des klassischen Lesematerials haben Kinderzeitschriften. Sie erreichen 56,% der Vier- bis Fünfjährigen und sogar 71,5 % der Altersgruppe sechs- bis 13 Jahre – insgesamt rund 4,92 Millionen Kinder in Deutschland.

Quelle: Börsenblatt des Deutschen Buchhandels 8. August 2017

Fahrt zur Frankfurter Buchmesse 2017!

Gepostet von am 5 Aug, 2017 in Aktuell, Veranstaltung | Kommentare deaktiviert für Fahrt zur Frankfurter Buchmesse 2017!

Fahrt zur Frankfurter Buchmesse 2017!

Einladung zur Tagesfahrt zur Internationalen Frankfurter Buchmesse:

Einmal im Jahr ist Frankfurt das Forum des Weltbuchmarktes. Nirgendwo sonst präsentieren sich so viele Verlage aus allen Buchnationen, nirgendwo können Lesehungrige so viele Leseanregungen erhalten. Auch die neuen Medien sind präsent. Das Schwerpunktthema der Frankfurter Buchmesse 2014 ist der Literatur und Kultur Frankreichs gewidmet.

Die Buchmesse kann von ca. 11.30 bis 18 Uhr je nach den individuellen Wünschen besucht werden. Hinweise zur Orientierung werden von der Reiseleitung, Philipp Siegert von der Buchhandlung Keuck, im Bus gegeben.

Eine Veranstaltung der VHS Gelderland in Zusammenarbeit mit der VHS Kleve, der VHS Goch und den Buchhandlungen Keuck, Hintzen und Völckersche Buchhandlung.

Anmeldung: schriftlich oder persönlich bei der VHS Kleve oder direkt bei der VHS Gelderland, Infotelefon 02831-93750

Tagesfahrt VHS Gelderland L2201
Leitung: Philipp Siegert
Samstag, 14.10.2017
Abfahrt: 6.50 Uhr Kleve Bahnhof, 7.20 Uhr Goch Bahnhof, 7.50 Geldern Busbahnhof
Gebühr: 55,00 EUR
Anmeldeschluss: 14.9.2017

NEU: bei Hintzen jetzt auch per WhatsApp bestellen!

Gepostet von am 20 Jul, 2017 in Aktuell | Kommentare deaktiviert für NEU: bei Hintzen jetzt auch per WhatsApp bestellen!

NEU: bei Hintzen jetzt auch per WhatsApp bestellen!

Im Handel reden alle von Multichannel – also öffnen wir unseren Kunden einen neuen „Bestell-Kanal“!

Unser Notizheft und Merkzettel ist das Smartphone, Ihr Kind schickt Ihnen ein Foto vom benötigten Schulbuch, die Freundin sendet begeistert einen Lektüre-Tipp, am Urlaubsort sehen Sie ein Buch, das Sie jetzt aber nicht mitschleppen wollen, den Titel aus dem Schaufenster hätten Sie gerne, doch leider ist Sonntag oder schon Abend – kein Problem:
Sie senden uns einfach eine WhatsApp-Nachricht an 0151-71 82 89 04. Natürlich auch nur ein Cover-Foto. Wir bestätigen Ihre Bestellung, und 1-2 Tage später oder nach dem Urlaub kommen Sie zum Abholen vorbei oder nutzen unseren Lieferservice.

Schulbuchkauf – einfach und stressfrei!

Gepostet von am 20 Jul, 2017 in Aktuell, Service | Keine Kommentare

Schulbuchkauf – einfach und stressfrei!

Ihr Schulbuchkauf bei uns soll einfach und stressfrei sein!
Sie haben dazu ganz unterschiedliche Möglichkeiten:

 

o persönliche Beratung:
Sie kommen mit Ihrer Schulbuchliste in die Buchhandlung, und unsere Buchhändler stellen Ihnen die benötigten Schulbücher und ggfs. auch Lernhilfen zusammen. Die in Kleve gängigen Schulbücher haben wir vorrätig, Sie können diese gleich mitnehmen.

o NEU: via WhatsApp:
Sie senden uns eine WhatsAppNachricht (an 0151-70 82 89 04) mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse, dazu einfach die Titelangaben, die ISBN angeben oder abfotografieren.

o telefonisch:
Rufen Sie uns an, wir nehmen Ihre (Schulbuch-)Bestellung an und beantworten alle Ihre Fragen rund um das Thema Schulbuch.

o per E-Mail:
Sie können uns die Titelangaben, am liebsten die ISBN senden, auch hier genügt ein Scan oder ein Foto ihrer Schulbuchliste.

 

Bei Ihrem nächsten Besuch in der Buchhhandlung holen Sie die Bücher ab. Beachten Sie hierzu auch unseren Lieferservice. Wir wünschen allen Schüler*innen und Eltern einen erholsamen Sommer!

WimmelTüten zum Ausmalen!

Gepostet von am 7 Jul, 2017 in Aktuell | Kommentare deaktiviert für WimmelTüten zum Ausmalen!

WimmelTüten zum Ausmalen!

Da die Gesamtschule Kleve nun in die Ferien geht und die Schülerfirma „Shop“ zur Zeit keine Pfandtaschen näht, bieten wir unseren Kunden jetzt alternativ stabile, bemalbare „Wimmel“-Papiertüten an. Zum Wiederbenutzen und für eigenes Gestalten. Wir finden die ziemlich schön! Und zum Wegwerfen zu schade!