Veranstaltungen

Literarische Wundertüte: „Blind Date“-Lesung zum Deutschen Buchpreis!

17 Mai, 2018

Literarische Wundertüte: „Blind Date“-Lesung zum Deutschen Buchpreis!

Jedes Jahr gibt es acht „Blind-Date“-Lesungen mit einer/m Kandidatin/en für den Deutschen Buchpreis. Und diesmal gibt es eine davon: in Kleve! Zur Überraschungslesung mit einer/m der Longlist-Nominierten laden wir herzlich ein:

Donnerstag, 6. September 2018
Beginn 19.30 Uhr / Einlass 18.30 Uhr
„Restauration zum Aussichtsturm“
Königsallee 260 in Kleve

Eintritt: VVK 10 €/Abendkasse 12 €
Ermäßigung: VVK 6€/Abendkasse 8 € (Schüler, Studenten)
– der Vorverkauf beginnt ab Juni, wir merken vor –

 

Wir Veranstalter erfahren – nach Bekanntgabe der Longlist – erst kurz vorher, wer unser literarischer Gast sein wird. Dann bleibt es spannend, denn für die Gäste öffnet sich die literarische Wundertüte erst am Abend der Lesung. „Wer kommt, bleibt geheim!“ – es wird aber in jedem Fall ein Hochkaräter sein, ein bekannter oder ein Newcomer!

Seit 2005 wird mit dem Deutschen Buchpreis der deutschsprachige „Roman des Jahres“ gekürt. Der Preis ist mit insgesamt 37.500 € dotiert und gehört zu den renommiertesten Literaturauszeichnungen im deutschen Sprachraum. In einem mehrstufigen Auswahlprozess wird der Preisträgerroman von einer siebenköpfigen Jury ausgewählt:

o aus allen Bewerbern wählen die Juroren eine 20 Titel umfassende Longlist (Bekanntgabe: 14. August 2018)
o aus der Longlist wählt die Jury sechs Titel für die Shortlist (Veröffentlichung am 11. September 2018)
o Die Preisverleihung findet am 8. Oktober 2018 zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse statt.

Die Jury 2018:
Christoph Bartmann, Goethe-Institut Warschau
Luzia Braun, ZDF
Tanja Graf, Literaturhaus München
Paul Jandl, Freier Kritiker
Uwe Kalkowski, Literaturblog Kaffeehaussitzer
Christine Lötscher, freie Kritikerin
Mariann Sax, Bücherladen Marianna Sax

Weitere Infos zum Buchpreis: www.deutscher-buchpreis.de
#dpb18

Summ, summ, summmmm – der Imkerverein Kellen stellt sich vor!

7 Mai, 2018

Summ, summ, summmmm – der Imkerverein Kellen stellt sich vor!

Samstag, 26. Mai 2018
ab 14 Uhr in unserer Buchhandlung

Das Thema „Bienen“ boomt. Immer mehr Menschen lernen Neues über die enorme Bedeutung der Bienen, aber wir erfahren auch von negativen Umweltentwicklungen, die diesen für Natur und Mensch so wichtigen Tieren zusetzen. Imker erfüllen in diesem Themenfeld wichtige Aufgaben und verfügen über großes Fachwissen.

Den Kellener Imkerverein gibt es bereits seit 1947. Er hat zur Zeit rund 30 Mitglieder jeden Alters und präsentiert sich an einem Mai-Samstag in unserem Laden interessiertem Publikum: „Ein besonderes Anliegen ist uns die Öffentlichkeitsarbeit; wir wollen Menschen für Bienen und Natur begeistern und ihnen z.B. die Schönheit eines naturnah gestalteten Gartens nahebringen, in dem es duftet, blüht, Früchte trägt und in dem viele Tiere ein Zuhause finden und dort satt werden können“, so der Verein.

Die Bienen-Fachleute stellen bei uns Standardwerke rund um die Imkerei vor, geben Anregungen und Tipps zum Thema Imkern und zu Wildbienen. Zudem werden Wildbienenhotels des Imkervereins und Honig aus eigener Produktion verkauft – und jeder Interessent erhält ein Tütchen Saatgut.

Begleitet wird die Präsentation der Imker und Imkerinnen durch eine umfangreiche Buchausstellung zu dem Thema Imkern, Bienen und Bienengärten. Jeder Bienenfreund und jedes Honigmaul, ob groß oder klein, ist herzlich willkommen! (Eintritt frei)

„Schätze im Regal – sind meine alten Bücher etwas wert?“

22 Apr, 2018

„Schätze im Regal – sind meine alten Bücher etwas wert?“

Samstag, 28. April 2018
10 – 13 Uhr
Stadtbücherei Kleve

Unter dem Motto „Schätze im Regal“ – Sind meine Bücher etwas wert? begutachten unser Sortimenter und Antiquar Eckard Erdmann, Peter Cornelissen von „The Prints Collector (NL) und Helmut van Bebber vom Antiquariat Zeitzeichen am in der Stadtbücherei Kleve, Wasserstraße 30-32, kostenlos (alte) Bücher. Mit Peter Cornelissen steht auch ein Fachmann für Buchgrafiken zur Verfügung. Alle Bücherfreunde sind eingeladen mit ihren Schätzen vorbeizukommen. Der Eintritt frei, Voranmeldung ist nicht nötig. Mal sollte jedoch eventuell Wartezeit einplanen.

Max Goldt liest im XOX-Theater

6 Mrz, 2018

Max Goldt liest im XOX-Theater

„Ein großer Stilist mit einer sehr spezifischen Albernheit.“
Deutschlandfunk

8. April 2018
17 Uhr, XOX-Theater
Max Goldt
liest aus seinen Werken

Im Anschluss an die Lesung signiert der Autor an unserem Büchertisch.
Karten: 14 €/erm. 8€, VVK: XOX-Theater und Buchhandlung Hintzen
Einlass: 16.30 Uhr

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Zuletzt veröffentlichte er «Räusper. Comic-Skripts in Dramensatz» (2015) und «Chefinnen in bodenlangen Jeansröcken» (2014). Im Jahr 2008 erhielt er den Hugo-Ball-Preis und den Kleist-Preis.

(Foto: Axel Martens)

„Romeo & Julia“ – TheaterTotal erneut zu Gast in Kleve!

6 Mrz, 2018

„Romeo & Julia“ – TheaterTotal erneut zu Gast in Kleve!

Freitag, 13. April 2018
19 Uhr, Stadthalle Kleve
„Romeo & Julia“
von William Shakespeare

„Wenn Menschen keine Kraft mehr haben, sich zu lieben,
wenn Lust und Egoismus sie verführen und Unschuldige sterben – dann endlich beginnt die Zeit der Umkehr.“

Nach bewundernswerten Bühnenproduktionen (Dostojewskis „Böse Geister“ in 2015 und Shakespeares „Perikles“ in 2017) gastiert das junge Ensemble TheaterTotal in diesem Jahr mit Shakespeares „Romeo & Julia“ erneut auf der Klever Stadthallen-Bühne: „Wir haben die Herausforderung angenommen und sind uns sicher, dass wir mit unserer eigenen Textfassung, einem fulminanten Bühnenbild und dem diesjährigen 28-köpfigen Ensemble eine einzigartige Version des Shakespeare-Klassikers auf die Bühne bringen werden“, so das Ensemble.
Zur Zeit probt man in Bochum die berühmte Balkonszene, mit 11 Julias und 17 Romeos, denn zunächst probiert Jeder jede Rolle…. „Vom Diener, der nicht lesen, aber mit dem Herzen denken kann, bis zur Gräfin, die ihr eigenes Unglück in sich begraben hat und selbt ihrer eigenen Tochter kein besseres Schicksal gönnt. Alle Charaktere, die Shakespeare geschaffen hat, werden in unserer Arbeit so lebendig, dass sich das Herz nur freuen kann“, macht die Truppe neugierig.

Kartenvorverkauf: Fachbereich Kultur der Stadt Kleve, Tel. 02821-84600
www.theatertotal.de/romeoundjulia

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Film und Dialogabend nach dem Buch „Die Stille Revolution“ von Bodo Janssen

1 Mrz, 2018

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Film und Dialogabend nach dem Buch „Die Stille Revolution“ von Bodo Janssen

WIRTSCHAFTSTREFFEN NIEDERRHEIN
Mittwoch 28.3.2018 – 18.00 Uhr Tichelpark Kino
Tichelstraße 12 a, 47533 Kleve

„Die Stille Revolution“ lautet der Titel eines Film- und Dialogabends am Mittwoch, dem 28.03.2018 um 18 Uhr im Kino 1 des Klever Tichelpark-Kinos. 400 Gäste aus der niederrheinischen Unternehmerschaft sehen an diesem Abend zunächst „Die Stille Revolution“, den neuen Film zum Kulturwandel in der Arbeitswelt – eine Produktion von Regisseur Kristian Gründling nach einer Vision von Bodo Janssen, Autor des gleichnamigen Buches (siehe auch unter „Tipps“).

Im Anschluss moderiert Barbara Baratie, Geschäftsführerin der Unternehmensentwickler, eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Gesprächspartnern vom Niederrhein, die zeigen, wie sie die Personalentwicklung anpacken.

Themen des Abends sind der Kulturwandel in der Wirtschaft und die Bedeutung von Werten wie Sinn, Glück und Menschlichkeit in Unternehmen. Zudem wird die Rolle der Selbsterkenntnis in der Führung und die Bedeutung von Erfolg beleuchtet. Allen an diesen Themen Interessierten bietet der Abend Inspiration und praktische Anregungen für das Wirtschaften mit Sinn und Menschlichkeit.

Von einer klassisch organisierten Hotelgruppe hin zu einem Unternehmen mit Sinn und Menschlichkeit – Unternehmer Bodo Janssen und die Upstalsboom-Mitarbeiter durchlebten eine besondere Krisen- und Wandlungsgeschichte. Seit gut sieben Jahren sind die Upstalsboomer auf dem Weg in eine Unternehmenskultur, die Achtsamkeit, Selbsterkenntnis und Werte in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Dabei ist der Mensch nicht länger Mittel zum Zweck der reinen Gewinnmaximierung, sondern steht selbst mit seinen Visionen und Potenzialen im Mittelpunkt des Unternehmenserfolgs. Bereits Auszubildende lernen mit Projekten wie der Besteigung des Kilimandscharo ihr eigenes Potenzial kennen. Dieser gelebte Bewusstseinswandel zahlt sich nachweislich in der Mitarbeiterzufriedenheit aus, die mittlerweile bei über 80 Prozent liegt.

Auf dieser Grundlage und der Vision von Bodo Janssen entwickelte Regisseur Kristian Gründling den Film „Die Stille Revolution“. Bedeutsame Denker aus Wissenschaft und Wirtschaft beschreiben den laufenden Kultur- und Bewusstseinswandel aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Persönlichkeiten wie der Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther, Benediktinerpater Anselm Grün oder der ehemalige Telekom-Personalvorstand ,Thomas Sattelberger, entwerfen dabei ein visionäres Bild des bevorstehenden Paradigmen- Wechsels.

Ein Film der berührt, ein Film der aufrüttelt und wach macht. Er inspiriert zu neuen Ideen und Wegen der Mitarbeiterführung und bietet im Anschluss branchenübergreifenden Austausch.

– Wir sind mit einem Büchertisch vor Ort. –

Karten gibt es ab 28.2. ausschließlich über das Onlineportal des Tichelpark-Kinos. Das Kontingent ist auf 400 Plätze begrenzt:

Ein Mann, ein Hut, ein Knopf. Fremdsprachenkünstler machen STILÜBUNGEN

22 Jan, 2018

Ein Mann, ein Hut, ein Knopf. Fremdsprachenkünstler machen STILÜBUNGEN

Lesung aus „Stilübungen“ von Raymond Queneau
(Suhrkamp Verlag)
mit dem Übersetzerduo
Frank Heibert & Hinrich Schmidt Henkel
(Berlin)
und Ludger Kazmierczak/WDR (Moderation)

Donnerstag, 26. April, 19.30 Uhr
Museum Kurhaus Kleve
Eintritt: 15 €

Voverkauf: Museumskasse & Online-Shop Museum Kurhaus,
B.C.Koekkoekhaus, Buchhandlung Hintzen

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Klever Museen in Zusammenarbeit mit unserer Buchhandlung, gefördert von der Sparkasse Rhein-Maas und dem Einrichtungshaus Rexing

Ein junger Mann hat einen langen Hals und einen komischen Hut in einem überfüllten Pariser Bus, und später an der Gare Staint-Lazare fehlt ein Mantelknopf. Nicht mehr als eine Alltagsepisode erzählt der französische Schriftsteller und Sprachspieler Raymond Qeneau in seinem Buch „Excercises de style“/“Stilübungen“ aus dem Jahr 1947, und zwar in mehr als 100 Varianten: als Komödie, Sonett, Haiku, Traum, ordinäres Geschimpfe, Amtsschreiben und Verhör, in Alexandrinern, im Jugendstil, kulinarisch, mathematisch, lautmalerisch, weiblich, reaktionär, schwülstig, botanisch, mit italienischem oder bayerischen Akzent…

Die Berliner Übersetzer Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel performen in ihrer Lesung voller akrobatischem Wortwitz eine Auswahl dieser „Stilübungen“, geben im Gespräch mit Moderator Ludger Kazmierczak Auskunft zu Quenaus Buch, erzählen von Fallstricken und Glücksmomenten ihrer Übersetzungskunst.

Der lange als unübersetzbar geltende Klassiker erschien 1961 erstmals in einer deutschen Übersetzung von Ludwig Harig. Nun legt der Suhrkamp Verlag eine um bislang unveröffentlichte Episoden erweiterte und preisgekrönte Neuübersetzung vor. Heibert & Schmidt-Henkel erhielten für ihr Wahnsinnswerk voller sprachlicher Virtuosität und dichterischer Fantasie im vergangenen Jahr den Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW.

Beide Fremdsprachenkünstler leben in Berlin und übersetzen Literatur und Theatertexte aus dem Englischen, Französischen, Italienischen, Portugiesischen, Norwegischen und Dänischen – und sind die deutschen Stimmen von Richard Ford, Michel Houllebecq, Yasmina Reza u.a.
Frank Heibert stammt aus dem Ruhrgebiet, war Gastprofessor für Poetik & Übersetzung, Verleger und ist auch als Jazzsänger unterwegs. Hinrich Schmidt Henkel ist in Berlin geboren, ist Chevalier de l´Ordre des Arts et des Lettres und Vorsitzender des Verbandes deutschsprachiger Übersetzer.

Die „Stilübungen“ seien „l’art pour l’art, ein großes Amüsement und sprachphilosophische Kunst in einem“, schwärmen beide mit gleicher Stimme und freuen sich auf eine erneute, unterhaltsame Demonstration dessen, was Sprache in übermütiger Spiellust alles kann!

FOTO: Gerald von Foris

Schulranzentag macht Lust auf Lesen!

22 Jan, 2018

Schulranzentag macht Lust auf Lesen!

Besuchen Sie uns auf dem

SCHULRANZENTAG von salvea allround sports

für I-Dötzchen mit ihren Eltern und Großeltern, für Kinder, Enkelkinder, Patenkinder, Nichten und Neffen und…

am Samstag, den 17. Februar 2018, 11 bis 16 Uhr
Tichelstraße 9, Kleve

Wir machen allen Schulanfängern Lust auf Lesen. An unserem Büchertisch gibt es aber nicht nur viele Leseempfehlungen für Erstklässler, sondern auch viele witzige Kleinigkeiten für die Schultüte, Freundebücher, Stundenpläne und vieles mehr…


Darüber hinaus gibt es an diesem Tag:

o Haltungstest & Ranzenparcour
o Beratung durch Physio- und Ergotherapeuten
o Sporttrainer
o Fußvermessung
o Tornisterauswahl
o Beweglichkeits- und Krafttest
o Beratung durch Optiker, Akustiker, Zahnarzt
o Aktion „Mein sicheres Fahrrad“
o Gesundes zum Naschen
o Verlosung und Gewinnspiel

Unsere Mitaussteller sind u.a. Kiesow, Scheerer Hörakustik, Mönks&Scheer, Optik Bremer, Paeßens Zahnwelten, Fahrradhaus Daute, die Stadtbücherei, das Klever Kindernetzwerk, die AOK, Fußaktiv Diedenhoven, die Steinberg Apotheken und der Kinderschutzbund.

Alle, die sich schon auf einen Schulstart nach den Sommerferien freuen, sind mit Kind & Kegel, der ganzen Familie, Freunden und Bekannten herzlich willkommen!

„Mott datt dan sin“ – Haki van Hezik stellt sein neues Mundart-Buch vor!

27 Nov, 2017

„Mott datt dan sin“ – Haki van Hezik stellt sein neues Mundart-Buch vor!

Er kommt aus Hamburg, um am Niederrhein sein sehnsüchtig erwartetes, neues Mundart-Buch vorzustellen: das niederrheinische Mundart-Original Haki van Hezik wird am Dienstag, den 5. Dezember, 19.30 Uhr in der Restauration zum Aussichtsturm Freunden des Klever Platt, interessierten Heimathirschen und allen Lokalmatadoren aus seinem frisch erschienen Buch „Mott datt dan sin? Plattdeutsch & Gereimtes vom Niederrhein“ (Mercator-Verlag, 12 €) vortragen. Für die allseits bewährte Labung sorgt Janes Warnke von der Turmküche.
Der Eintritt ist frei.

Herzliche Einladung, wärmstens zu empfehlen!

Willibrordschüler treffen „Rocco Randale“ – Eckard Erdmann liest am Vorlesetag 2017

1 Okt, 2017

Willibrordschüler treffen „Rocco Randale“ – Eckard Erdmann liest am Vorlesetag 2017

Mit zwei Schul-Vorlese-Aktionen beteiligen wir uns in diesem Jahr am bundesweiten Vorlesetag 2017.

Am 17. November kommen von 9.30 bis 11.30 Uhr zu uns rund 70 Schüler der 3. Klassen der Willibrordschule Kleve und lauschen jeweils einer Geschichte aus „Rocco Randale. Flohzirkus mit Würstchen“ von Alan Mac Donald, ausgesucht und gelesen von Buchhändler Eckard Erdmann.

Zwischen 10 und 11 Uhr liest Sigrun Hintzen für eine Schülergruppe in der St. Michael Grundschule Reichswalde vor.

Wir freuen uns über die Anfrage und das Interesse der beiden Schulen an einer Vorleseaktion zu diesem Anlass!