Veranstaltungen

Max Goldt liest im XOX-Theater

6 Mrz, 2018

Max Goldt liest im XOX-Theater

„Ein großer Stilist mit einer sehr spezifischen Albernheit.“
Deutschlandfunk

8. April 2018
17 Uhr, XOX-Theater
Max Goldt
liest aus seinen Werken

Im Anschluss an die Lesung signiert der Autor an unserem Büchertisch.
Karten: 14 €/erm. 8€, VVK: XOX-Theater und Buchhandlung Hintzen
Einlass: 16.30 Uhr

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Zuletzt veröffentlichte er «Räusper. Comic-Skripts in Dramensatz» (2015) und «Chefinnen in bodenlangen Jeansröcken» (2014). Im Jahr 2008 erhielt er den Hugo-Ball-Preis und den Kleist-Preis.

(Foto: Axel Martens)

„Romeo & Julia“ – TheaterTotal erneut zu Gast in Kleve!

6 Mrz, 2018

„Romeo & Julia“ – TheaterTotal erneut zu Gast in Kleve!

Freitag, 13. April 2018
19 Uhr, Stadthalle Kleve
„Romeo & Julia“
von William Shakespeare

„Wenn Menschen keine Kraft mehr haben, sich zu lieben,
wenn Lust und Egoismus sie verführen und Unschuldige sterben – dann endlich beginnt die Zeit der Umkehr.“

Nach bewundernswerten Bühnenproduktionen (Dostojewskis „Böse Geister“ in 2015 und Shakespeares „Perikles“ in 2017) gastiert das junge Ensemble TheaterTotal in diesem Jahr mit Shakespeares „Romeo & Julia“ erneut auf der Klever Stadthallen-Bühne: „Wir haben die Herausforderung angenommen und sind uns sicher, dass wir mit unserer eigenen Textfassung, einem fulminanten Bühnenbild und dem diesjährigen 28-köpfigen Ensemble eine einzigartige Version des Shakespeare-Klassikers auf die Bühne bringen werden“, so das Ensemble.
Zur Zeit probt man in Bochum die berühmte Balkonszene, mit 11 Julias und 17 Romeos, denn zunächst probiert Jeder jede Rolle…. „Vom Diener, der nicht lesen, aber mit dem Herzen denken kann, bis zur Gräfin, die ihr eigenes Unglück in sich begraben hat und selbt ihrer eigenen Tochter kein besseres Schicksal gönnt. Alle Charaktere, die Shakespeare geschaffen hat, werden in unserer Arbeit so lebendig, dass sich das Herz nur freuen kann“, macht die Truppe neugierig.

Kartenvorverkauf: Fachbereich Kultur der Stadt Kleve, Tel. 02821-84600
www.theatertotal.de/romeoundjulia

Ein Mann, ein Hut, ein Knopf. Fremdsprachenkünstler machen STILÜBUNGEN

22 Jan, 2018

Ein Mann, ein Hut, ein Knopf. Fremdsprachenkünstler machen STILÜBUNGEN

Lesung aus „Stilübungen“ von Raymond Queneau
(Suhrkamp Verlag)
mit dem Übersetzerduo
Frank Heibert & Hinrich Schmidt Henkel
(Berlin)
und Ludger Kazmierczak/WDR (Moderation)

Donnerstag, 26. April, 19.30 Uhr
Museum Kurhaus Kleve
Eintritt: 15 €

Voverkauf: Museumskasse & Online-Shop Museum Kurhaus,
B.C.Koekkoekhaus, Buchhandlung Hintzen

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Klever Museen in Zusammenarbeit mit unserer Buchhandlung, gefördert von der Sparkasse Rhein-Maas und dem Einrichtungshaus Rexing

Ein junger Mann hat einen langen Hals und einen komischen Hut in einem überfüllten Pariser Bus, und später an der Gare Staint-Lazare fehlt ein Mantelknopf. Nicht mehr als eine Alltagsepisode erzählt der französische Schriftsteller und Sprachspieler Raymond Qeneau in seinem Buch „Excercises de style“/“Stilübungen“ aus dem Jahr 1947, und zwar in mehr als 100 Varianten: als Komödie, Sonett, Haiku, Traum, ordinäres Geschimpfe, Amtsschreiben und Verhör, in Alexandrinern, im Jugendstil, kulinarisch, mathematisch, lautmalerisch, weiblich, reaktionär, schwülstig, botanisch, mit italienischem oder bayerischen Akzent…

Die Berliner Übersetzer Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel performen in ihrer Lesung voller akrobatischem Wortwitz eine Auswahl dieser „Stilübungen“, geben im Gespräch mit Moderator Ludger Kazmierczak Auskunft zu Quenaus Buch, erzählen von Fallstricken und Glücksmomenten ihrer Übersetzungskunst.

Der lange als unübersetzbar geltende Klassiker erschien 1961 erstmals in einer deutschen Übersetzung von Ludwig Harig. Nun legt der Suhrkamp Verlag eine um bislang unveröffentlichte Episoden erweiterte und preisgekrönte Neuübersetzung vor. Heibert & Schmidt-Henkel erhielten für ihr Wahnsinnswerk voller sprachlicher Virtuosität und dichterischer Fantasie im vergangenen Jahr den Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW.

Beide Fremdsprachenkünstler leben in Berlin und übersetzen Literatur und Theatertexte aus dem Englischen, Französischen, Italienischen, Portugiesischen, Norwegischen und Dänischen – und sind die deutschen Stimmen von Richard Ford, Michel Houllebecq, Yasmina Reza u.a.
Frank Heibert stammt aus dem Ruhrgebiet, war Gastprofessor für Poetik & Übersetzung, Verleger und ist auch als Jazzsänger unterwegs. Hinrich Schmidt Henkel ist in Berlin geboren, ist Chevalier de l´Ordre des Arts et des Lettres und Vorsitzender des Verbandes deutschsprachiger Übersetzer.

Die „Stilübungen“ seien „l’art pour l’art, ein großes Amüsement und sprachphilosophische Kunst in einem“, schwärmen beide mit gleicher Stimme und freuen sich auf eine erneute, unterhaltsame Demonstration dessen, was Sprache in übermütiger Spiellust alles kann!

FOTO: Gerald von Foris

Willibrordschüler treffen „Rocco Randale“ – Eckard Erdmann liest am Vorlesetag 2017

1 Okt, 2017

Willibrordschüler treffen „Rocco Randale“ – Eckard Erdmann liest am Vorlesetag 2017

Mit zwei Schul-Vorlese-Aktionen beteiligen wir uns in diesem Jahr am bundesweiten Vorlesetag 2017.

Am 17. November kommen von 9.30 bis 11.30 Uhr zu uns rund 70 Schüler der 3. Klassen der Willibrordschule Kleve und lauschen jeweils einer Geschichte aus „Rocco Randale. Flohzirkus mit Würstchen“ von Alan Mac Donald, ausgesucht und gelesen von Buchhändler Eckard Erdmann.

Zwischen 10 und 11 Uhr liest Sigrun Hintzen für eine Schülergruppe in der St. Michael Grundschule Reichswalde vor.

Wir freuen uns über die Anfrage und das Interesse der beiden Schulen an einer Vorleseaktion zu diesem Anlass!

70 Jahre DER SPIEGEL – Lokaltermin mit Dr. Barbara Hendricks und Dr. Markus Verbeet

3 Sep, 2017

70 Jahre DER SPIEGEL – Lokaltermin mit Dr. Barbara Hendricks und Dr. Markus Verbeet

70 Jahre DER SPIEGEL live – Lokaltermin
„Zwischen Medienmacht und Fake News“
Freitag, 10. November, 19.30 Uhr,
Achtung, neuer Ort: Gerichtskantine in der Schwanenburg, Am Schlossberg

– die Veranstaltung ist AUSVERKAUFT! –

Dr. Markus Verbeet
Leiter Deutschland-Ressort beim SPIEGEL
im Gespräch mit
Dr. Barbara Hendricks
Bundesministerin, SPD-Mitglied des Bundestags

Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL ist auch 70 Jahre nach seiner Gründung eine feste, journalistische Größe. Für das laufenden Jubliläumsjahr hat die Hamburger Redaktion die Veranstaltungsreihe „DER SPIEGEL live – Lokaltermin“ entwickelt, bei der Redakteure in ihrer Heimat auf ihre Leser vor Ort treffen. Am Freitag, den 10. November, 19.30 Uhr, kommt Deutschland-Ressortleiter Dr. Markus Verbeet in seine Klever Heimatstadt und begegnet in der Buchhandlung Hintzen nicht nur interessiertem Publikum, sondern auch seiner Wunsch-Gesprächspartnerin, SPD-Politikerin Dr. Barbara Hendricks.

Keine Angst vor der Wahrheit und sagen, was ist: seit der ersten Ausgabe vom 4. Januar 1947 ist DER SPIEGEL eine Medieninstanz. Als Verleger und erster Chefredakteur entwickelte Rudolf Augstein ein Nachrichten-Magazin, das mit seinem unabhängigen Journalismus nur seinen Lesern verpflichtet war und vor keiner Autorität kuschen sollte. Der Leiter des Deutschland-Ressort, Dr. Markus Verbeet, wurde 1974 in Kleve geboren, studierte Rechts- und Politikwissenschaften in Bonn, Leipzig, München und Paris bis zur juristischen Promotion und durchlief parallel eine Journalistenausbildung. Seit 2003 arbeitet er für den SPIEGEL, zunächst als Brüssel-Korrespondent, später als Bildungsredakteur und seit 2012 als Leiter der Deutschland-Redaktion.

Im politisch-journalistischen Gespräch mit SPD-Urgestein und Bundestagsmitglied Dr. Barbara Hendricks gibt Markus Verbeet beim Klever Lokaltermin Einblicke in die Abläufe eines der führenden Medienhäuser Europas, berichtet über den rasanten Wandel der Medienlandschaft in den vergangenen 70 Jahren und aus seinem beruflichen Alltag. Neben Lesung aus dem Jubiläumsband „70 – DER SPIEGEL 1947-2017“ und Gespräch über die Sicht auf den SPIEGEL von Seiten der Politik ist Zeit für Fragen und Diskussion mit dem Publikum.

Der Eintritt beträgt 5 Euro (inkl. Umtrunk), es wird um Platzreservierung gebeten: Buchhandlung Hintzen, Tel. 02821-26655, info@hintzen-buch.de, www.facebook.com/HintzenBuch.

Autor Joachim Friedrich liest für die Grundschüler „An den Linden“

25 Apr, 2017

Autor Joachim Friedrich liest für die Grundschüler „An den Linden“

Unsere Buchhandlung wurde ausgelost für die Lesung eines Kinder- und Jugendbuchautors zum „Welttag des Buches“. Zur Lesung mit Joachim Friedrich, vielen bekannt als Verfasser der beliebten „4 1/2-Freunde“-Bücher, am 4. Mai um 10 Uhr in der Stadthalle sind alle Dritt- und Viertklässler der Grundschule An den Linden eingeladen.
Joachim Friedrich liest aus seinem brandneuen Buch, einem tierischen Detektiv-Roman:

„Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“
Verlag orell füssli, 144 Seiten, 12.95 €

Lukas kann mit Tieren kommunizieren, wenn er auf »Tierfunk« umschaltet. So versteht er genau, was seine hypochondrische Katze plagt oder was Maries ängstliche Dogge denkt.
Auch wenn die Erwachsenen das nicht ganz glauben: Seine Schwäche ist seine Stärke. Denn als in der Tierarzt-Praxis seiner Mutter eine verwahrloste Katze eingeliefert wird, sind ganz besondere Begabungen gefragt, um einem fiesen Katzenzüchter das Handwerk zu legen. Zusammen mit Marie und den beiden tierisch schrägen Begleitern lösen sie den aufregenden Fall.
Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, mit vielen witzigen Dialogen aus der Feder des bekannten Kinderbuchautors Joachim Friedrich und dem originellen Illustrationsstil von Astrid Henn. (orell füssli)

In Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
Wir danken dem Kinderbuch-Verlag orell füssli für die freundlichen Unterstützung!

TheaterTotal spielt „Perikles“ von Shakespeare in der Klever Stadthalle

12 Apr, 2017

TheaterTotal spielt „Perikles“ von Shakespeare in der Klever Stadthalle

TheaterTotal Bochum spielt
„Perikles. König von Tyrus“
von William Shakespeare

Mittwoch, 26. April 2017
19.00 Uhr, Stadthalle Kleve
16,00 €, ermäßigt 8,00 €, Schluklasse pro Person 5,00 €
VVK: Bürgerbüro der Stadt Kleve
Minoritenstraße 1, Kleve
Telefon:0 28 21 / 8 46 00
Abendkasse: 02821-970808

Ein Mann, so ungestüm, wie die Jugend nur sein kann, doch sein Erwachen aus dem Drängen ist herb: Flucht vor Tyrannen, Stürme und schwere Schicksalsschläge überschatten sein Leben.
In einer theatralen Achterbahnfahrt quer durch das südliche Mittelmeer versucht das junge Ensemble von TheaterTotal Antworten zu finden auf die Frage: WARUM STEHST DU MORGENS AUF?
Das Ensemble wählte im vergangenen Dezember das selten gespielte Stück PERIKLES und arbeitet seitdem unermüdlich an der Inszenierung.
Um den Rollen Ausdruck einzuhauchen, schlüpfen die 23 Spieler in über 90, zum größten Teil von Lena Martin handgefertigte Kostüme, und kreieren mit einem Bühnenbild von 800 Kilogramm nahezu schwerelos verschiedene Welten, welche von Shakespeare in seinem Spätwerk aufgezeigt werden. Die musikalische Eigenwilligkeit der Sounds von Florian Paul und Lukas Schwermann verleihen dem Stück eine treibende Kraft. Das Publikum wird in Sphären entführt – von düsterem ArtTechno hin zu echtem Rock´n Roll – mit der Besonderheit, dass Stimmeinsätze der Protagonisten eingefordert und eingearbeitet wurden. Die Musik wurde eigens auf bereits bestehende Tänze und Szenen komponiert.

(Foto: Andreas Daams, NRZ)

Zwischen Buchdeckeln ist ein Kraut gewachsen

16 Mrz, 2017

Zwischen Buchdeckeln ist ein Kraut gewachsen

Samstag, 1. April (kein Scherz!)
14.00 – 15.00 Uhr

Vorstellung ausgesuchter Kräuterbücher
durch Gabi Habersetzer
(Biologin, Kräuterpädagogin, Naturführerin)

„Ich werde auf meinen Kräuterführungen so oft nach Buchempfehlungen gefragt“, erzählte uns Gabi Habersetzer, „darum möchte ich einmal eine Auswahl guter Kräuterbücher vorstellen.“
Die Biologin (Bachelor of Science der University of Columbia, Washington D.C.) und Kräuterpädagogin ist nicht nur in Kleve und Umgebung bekannt für ihre interessanten und lehrreichen Naturführungen zum Thema Wildkräuter. Sie weiß zu jedem Kraut, wozu es gut ist, wie man es nicht nur in der Küche verwenden kann und hat auch einige nützliche Tipps zu verraten, zum Beispiel wie man schmackhafte Brennessel-Blätter naschen kann, ohne sich „zu verbrennen“. Rund 20 Bücher hat Gabi Habersetzer ausgewählt und stellt diese Titel interessiertem Publikum bei uns im Laden vor.
Natürlich hat sie auch ein paar Kräuter dabei und lässt von einem köstlichen Kräuter-Dip probieren. Mmmmmh!

– der Eintritt kostet nix! –

Vorlesewettbewerb! – Regionalentscheid für den Nordkreis Kleve 2017

6 Feb, 2017

Vorlesewettbewerb! – Regionalentscheid für den Nordkreis Kleve 2017

Der Vorlesewettbewerb in diesem Schuljahr geht weiter! Ein Dutzend Schulsieger aus dem Nordkreis Kleve tritt zur nächsten Vorleserunde, dem Regionalentscheid, an. Zu diesem lädt unsere Buchhandlung am

Donnerstag, den 16. Februar, 16 Uhr, in das Klever Kolpinghaus

ein. Die jungen Vorlesetalente aus 6. Klassen von Gymnasien, Real- und Gesamtschulen kommen aus Goch, Rees, Kalkar, Emmerich, Bedburg-Hau und Kleve. Sie sind im Grunde alle schon Sieger, denn sie haben ihre Vorlesekunst Ende des Vorjahres in ihren Klassen und Schulen bereits unter Beweis gestellt.
Nun treten sie mit einem neuen, selbst ausgewählten Text erneut an und müssen sich auch mit dem Lesen eines fremden Textes beweisen. Die jungen Lese-Profis haben sich Textstellen aus Michael Endes „Wunschpunsch“, den „Drei ???“, Harry Potter aber auch aus dem Klassiker „Onkel Toms Hütte“ ausgesucht, sie lesen von zauberhaften Schwestern, Lehrern, die in die Luft gehen, und aus dem „gruseligsten Buch aller Zeiten“.

Die Wettbewerbs-Jury ist kompetent besetzt, und zwar mit

o Dr. Claudia Gronewald (Kulturredakteurin),
o Yvonne Struck (Jugendbuchautorin),
o Jens Neumann (Leiter der Stadtbücherei Kleve),
o Wolfgang Paterok (Leiter des Klever XOX-Theaters, Deutschlehrer i.R.)

Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis. Wer als Sieger/in aus diesem spannenden Lesewettstreit hervorgeht, nimmt im Frühjahr dann am Bezirksentscheid teil.
Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels unter Schirrmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt. Er lenkt öffentliche Aufmerksamkeit auf das Kulturgut Buch und die Bedeutung von Lesekompetenz. Jährlich nehmen bundesweit rund 600.000 Kinder an dem Wettbewerb teil. Etappen führen über Bezirks- und Länderebene bis hin zum Bundesentscheid im Sommer. Die über 600 Regionalwettbewerbe werden jeweils von örtlichen Buchhandlungen und Bibliotheken organisiert.
Der Regionalentscheid in Kleve ist öffentlich, Publikum willkommen und der Eintritt frei!
Informationen auch auf www.vorlesewettbewerb.de.

Robert Nippoldt & Trio Größenwahn: „Ein rätselhafter Schimmer“

24 Jan, 2017

Robert Nippoldt & Trio Größenwahn: „Ein rätselhafter Schimmer“

11. März 2017, 20 Uhr Stadthalle Kleve
Robert Nippoldt und das Trio Größenwahn
EIN RÄTSELHAFTER SCHIMMER
Das Berlin der 20er in einer poetischen Amüsier-Schau!

Künstler trifft Trio. Mit Live-Zeichnungen, Gassenhauern und Chansons von Marlene Dietrich, Friedrich Holländer, der Dreigroschenoper bis hin zu den Comedian Harmonists nehmen Robert Nippoldt und das Trio Größenwahn Sie mit auf eine bild- und tongewaltige Zeitreise.
Eine lockende Stimme, ein flotter Bass, ein swingendes Klavier. Das ist Musik, zu der die Füße tanzen wollen – so auch die Pinsel! Und das tun sie tatsächlich: Live vor den Augen der verblüfften Zuschauer zaubern sie im Takt ein ebenfalls ausgelassen tanzendes Paar auf die weiße Leinwand.
Die Pinsel werden virtuos geführt von Robert Nippoldt und sind nicht die einzigen Zeichenwerkzeuge, die in diesem besonderen Zusammenspiel von Musik und Kunst ihren Auftritt haben. Mit Kreide, Bleistift und Tusche wird in wenigen Augenblicken das Berliner Stadtschloss wieder aufgebaut und die Gedächtniskirche bekommt ihr Dach zurück. Dank Kamera und Groß-Projektion sind die Zuschauer ganz nah dran – an jedem Strich, den die Künstlerhand mit lässiger Eleganz zu Papier bringt.
Dabei sind die während der Schau an die Leinwand projizierten Zeichnungen nur ein Teil des vielfältigen Repertoires. Eindrucksvoll entsteht – in perfekter Symbiose von Ton, Schauspiel und Bild – eine Scherenschnitt-Inszenierung der brechtschen Seeräuber-Jenny. Die Comedian Harmonists zerlegen in sicht- und hörbarer Ekstase einen Konzertflügel. Man flaniert wachen Auges durch die Hauptstadt und mit einer Slapstick-Nummer wird den Anfängen des Tonfilms gehuldigt. Erstaunlich auch, wie man in nur drei Minuten sämtliche Kanzler der Weimarer Republik kennenlernen kann.
Das alles wird belebt, kommentiert und inspiriert durch die drei fabelhaften Musiker des Trio Größenwahn, die mit Verve und Humor den Klassikern der damaligen Zeit neues Leben einhauchen. Selbst ein original antikes Tasteninstrument erlebt unter den flinken Händen von Sängerin Lotta Stein einen überraschenden zweiten Frühling.
Es ist das Lebensgefühl einer besonderen Stadt zwischen den Weltkriegen, dem sich die vier stilecht gekleideten Künstler an diesem Abend verschreiben. Ein Berlin, das nichts von seinem Charme verloren hat und uns mit offenen Armen empfängt. Folgen wir dieser Einladung, werden wir am Ende dieses vergnüglichen Ausflugs einen Schimmer davon haben, wie es sich damals – in den wilden Zwanzigern – angefühlt haben mag.

Veranstalter: Fachbereich Kultur der Stadt Kleve
Vorverkauf: Bürgerbüro der Stadt Kleve, Tel. 02821-84600
Eintritt 12 €