Buchhändler-Aktion „Nicht zündeln!“ für Demokratie und eine offene Gesellschaft

» Gepostet am 21 Jun, 2017 in Aktuell | Kommentare deaktiviert für Buchhändler-Aktion „Nicht zündeln!“ für Demokratie und eine offene Gesellschaft

Buchhändler-Aktion „Nicht zündeln!“ für Demokratie und eine offene Gesellschaft

Gerade Buchhandlung sind Orte der freien Meinungsäußerung und sollen dies auch bleiben. Mit seiner Aktion „Nicht zündeln!“ will der Buchhandel in Berlin und Brandenburg Flagge für Demokratie und eine offene, moderne Gesellschaft zeigen. Der Buchhandel in anderen Bundesländern unterstützt mit dem Aktionsplakat (entworfen von der Agentur Zitrusblau) und solidarisiert sich.
Aktueller Anlass sind Übergriffe in Berlin, z.B. gegen die Leporello Buchhandlung in Rudow, die Mitglied der „Initiative Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus“ ist und sich an einer Veranstaltungsreihe beteiligt hatte. Das Schaufenster der Buchhandlung war mutwillig beschädigt, das Auto des Inhabers angezündet worden. Bei einem Treffen von Buchhändlern und Verlegern mit Mitgliedern der Initiative entstand die Idee zur Aktion „Nicht zündeln!“.

„Angriffe auf demokratische Grundwerte finden im Kleinen wie im Großen, in der Region und auf internationaler Bühne statt. Diese Werte, die uns über Jahrzehnte hinweg selbstverständlich erschienen, werden ganz offensichtlich durch verschiedene politische Gruppierungen gefährdet“, so der Buchhandels-Landesverband auf seiner Website: „Aber auch im (buchhändlerischen) Alltag werden in (Kunden-)Gesprächen Beobachtungen und Meinungen geäußert, die bei genauerem Hinsehen so gar nicht mehr weltoffen und demokratisch zu sein scheinen. Die Beispiele sind so unterschiedlich wie das Empfinden, was geht oder was nicht geht. Trotz unterschiedlicher Einschätzung eint viele Kolleginnen und Kollegen der Wunsch: Haltung zu zeigen.“

Der Landesverband sieht „Nicht zündeln!“ als Bekenntnis zur Zivilgesellschaft und gleichzeitig als Einladung zur Debatte vor Ort, bei Veranstaltungen und in den sozialen Medien. Das Plakat soll zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema anregen.
Genau aus diesem Grund haben wir das Plakat angefordert und hängen es – mit einer thematisch passenden Titelauswahl – im Laden, später auch im Schaufenster auf. Diskutieren Sie mit uns, sprechen Sie uns an.