Für junge Leser

„Flo und Valentina. Ach, du nachtschwarze Zwölf!“

»Gepostet am 12 Apr, 2019 | Keine Kommentare

Lena Hach „Flo und Valentina. Ach, du nachtschwarze Zwölf!“ Beltz & Gelberg, 132 S., 12.95 € , ab 7 Jahre Was für ein herrlich lustiges und nicht zu gruseliges, aber doch spannendes Buch! Eine Mischung aus Vampir-Roman und der Frage, ob es die Zahnfee wirklich gibt. Und die Geschichte einer Freundschaft, bei der der immer nervende ältere Bruder abstinken kann. Der zum Eltern-Gute-Nacht-Kuss dem kleinen Bruder einen „Gutenachtzungenrausstrecker“ gibt. Vampir Valentina ist in Flos Kinderzimmer auf der Suche nach Ersatzzähnen für ihr Gebiss, „spitze Zahns“ eben, den richtigen Plural kennt sie nicht und will sie auch nicht kennen. Dafür lernt man, dass Vampirumhänge im Original „Gruftduft“ haben. Und dass Floh auf Latein Siphonaptera heißt. Warum ein Vampir Latein kann? „Klar kann ich Latein“, kichert Valentina. „Ist doch eine tote Sprache.“ Die in Berlin lebende Autorin Lena Hach legt hier ein weiteres tolles Kinderbuch vor, zum Vor- und selber Lesen. Man merkt, dass die Journalistin mal eine Clown-Schule besucht hat. Die Illustratorin Tine Schulz hat ihre Werkstatt in Rostock und steuert zu der Geschichte die passenden witzigen Illustrationen bei. Was für ein Spaß! Sehr zu empfehlen! (Sigrun...

mehr

„Flätscher. Mit Spürnase und Stinkkanone“ von Antje Szillat

»Gepostet am 11 Apr, 2019 | Keine Kommentare

Im Lesekönig-Projekt schreiben Schülerinnen und Schüler Rezensionen zu den Titeln der Buchauswahl. Hier könnt ihr lesen, ob ihnen das Buch gefallen hat. Medeea Siloae, 8 Jahre alt, Klasse 3c der St. Markus Schule Hasselt, schreibt: „Die Autorin heißt: Antje Szillat Titel des Buches: Flätscher mit Spürnase und Stinkkanone Das Buch ist im Verlag dtv junior erschienen. Aber dann der Inhalt: Flätscher ist einer der coolsten Stinktiere, weil der schon über 1000 Fälle gelöst hat. Aber dann kommt dieser Sherlock Holmes, der aber leider ein Mensch ist. Er hat immer seinen Koffer dabei,  wo seine Detektiv Sachen drin sind. Aber Flätscher hat viel coolere Detektiv Sachen dabei, er hat sogar eine Stinkkanone. Wenn er einmal drauf drückt, kommt eine Stinkbombe heraus und dann stinkt es sehr.Meine eigene Meinung: Ich finde das Buch sehr lustig und spannend. Ich würde sagen, dass die Altersempfehlung bei 7-9 Jahre liegt.“ Und Klassenkameradin Smilla Ernst, 9 Jahre, schreibt: „Die Autorin des Buches Flätscher mit Spürnase und Stinkkanone heißt Antje Szillat. Erschienen ist das Buch im Verlag: dtv junior. Flätscher der Superdetektiv hat mal wieder eine Fährte aufgenommen doch als Theo dann auch noch in Flätschers Hinterhofdetektei einen sehr mysteriösen Koffer findet, wissen sie, dass sie in einem neuen Fall stecken. Aber der Inhalt des Koffers ist noch besser: eine coole Mütze, eine sehr gut erhaltene Lupe und noch eine schöne saubere Pfeife. Jetzt ist Flätscher klar, dass sie in einem neuen Fall stecken…Ich finde das Buch sehr witzig und spannend weil ich öfters lachen musste.Meine Altersempfehlung ist für 7-9 jährige...

mehr

„Die Kickerbande“ von Frauke Nahrgang

»Gepostet am 11 Apr, 2019 | Keine Kommentare

Im Lesekönig-Projekt schreiben Schülerinnen und Schüler Rezensionen zu den Titeln der Buchauswahl. Hier könnt ihr lesen, ob ihnen das Buch gefallen hat. Niklas Koenen, 9 Jahre, Klasse 3c der St. Markus Schule Hasselt schreibt: „Die Autoren des Buches heißen Frauke Nahrgang und Nikolai Reber . Das Buch erscheint im Arena Verlag. Inhalt des Buches: Es fängt damit an, dass der Torwart die Bälle nicht richtig hält und alle sauer auf ihn sind. Meine Meinung: Ich würde das Buch besonders Fußballfreunden empfehlen, weil  so etwas in jedem Fußball passieren kann.  Altersempfehlung: Von 7 bis 9 Jahren.“

mehr

„Penny Pepper. Spione am Strand“ von Ulrike Rylance

»Gepostet am 11 Apr, 2019 | Keine Kommentare

Im Lesekönig-Projekt schreiben Schülerinnen und Schüler Rezensionen zu den Titeln der Buchauswahl. Hier könnt ihr lesen, ob ihnen das Buch gefallen hat. Kim-Jana Wiegersma, Klasse 3c, St. Markus Schule, Hasselt, schreibt: „Die Autorinnen heißen Ulrike Rylance, Lisa  Hänsch Titel: Penny  Pepper  Spione am  Strand  Verlag :  dtv  junior  Inhalt: Penny ihr Bruder, ihre Eltern und ihre Freundin Ida fahren auf einem Campingplatz. Auf der Fahrt kriegen sie eine Nachricht, dass ihre Freundinnen auch da in der Nähe sind. Sie sind in einen Hotel namens Luxurioso. Ida, Penny und ihre Freundinnen Flora und Marie haben einen Fall. Sie haben gedacht, dass Nico die Handtücher geklaut hat. Da lagen sie richtig. Nico hatte die Handtücher geklaut.  Meine Meinung: Mir hat das Buch gut gefallen, weil sie hatten spannende Fälle.Altersempfehlung: Ich würde das Buch von für 6 bis 10 Jahre empfehlen.“  Und Paula van Brakel, 9 Jahre, aus der gleichen Klasse schreibt: „Das Buch heißt: Penny Pepper Spione am Strand. Die Autorinnen sind: Lisa Hänsch und Ulrike Rylance. Der Verlag ist dtv junior Das passiert im Buch: Penny, die Detektivin und ihre Freundin Ida, die andere Detektivin, fahren mit Pennys Eltern nach Italien auf einen Campingplatz. Im angrenzenden Hotel Luxurioso werden Handtücher und Bademäntel geklaut. Jetzt haben die Detektivinnen einen Fall. Meine Meinung: Dieses Buch ist für Detektiv-Fans gut geeignet. Altersempfehlung: 2.-4....

mehr

„Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat“ von Marc-Uwe Kling

»Gepostet am 9 Apr, 2019 | Keine Kommentare

Im Lesekönig-Projekt schreiben Schülerinnen und Schüler Rezensionen zu den Titeln der Buchauswahl. Hier könnt ihr lesen, ob ihnen das Buch gefallen hat. Hannah Wigge, Klasse 3c, St. Markus Schule, Hasselt schreibt: „Das Buch heißt ‚Der Tag an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat‘ und wurde von Marc-Uwe Kling geschrieben. Es ist im Carlsen Verlag erschienen. Der Inhalt des Buches: An einem Tag in den Ferien macht die Oma mit einem „Klickklick“ das Internet kaputt. Ohne Internet finden Luisa und Max alles doof. Luisa kann keine Musik hören und Max kann nicht zocken. Dafür verbringen die Oma und der Opa mehr Zeit mit Tiffany, Max und Luisa. Sie spielen, dass sie Fische sind, tanzen und machen Musik. Am Ende kommt ein Techniker und repariert das Internet zum Glück wieder. Meine eigene Meinung: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil ich oft lachen musste. Es gibt viele lustige Stellen und witzige Dialoge. Außerdem ist es interessant sich vorzustellen, was passiert, wenn man kein Internet mehr hat. Meine Altersempfehlung: Das Buch eignet sich für Kinder in der 3. und 4....

mehr

„Snuffi Hartenstein“ von Paul Maar

»Gepostet am 9 Apr, 2019 | Keine Kommentare

Im Lesekönig-Projekt schreiben Schülerinnen und Schüler Rezensionen zu den Titeln der Buchauswahl. Hier könnt ihr lesen, ob ihnen das Buch gefallen hat. Anna van de Sand, Klasse 3c, St. Markus Schule Hasselts schreibt: „Ich berichte von dem Buch Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund. Das Buch ist im Verlag Oetinger erschienen. Der Autor heißt Paul Maar. Im Buch geschehen lustige Sachen. Snuffi Hartenstein ist ein Hund. Niko Hartenstein ist sein Besitzer oder war er. Im Buch passiert: Niko wünschte sich ein Hund und plötzlich war Snuffi da. Sie wurden beste Freunde. Sie haben alles zusammen gemacht. Aber es gibt ein Geheimnis, Snuffi war unsichtbar und er wusste es gar nicht. Eines Tages kam ein Neuer in die Klasse und dann änderte sich alles für Niko und Snuffi …. Ich heiße Anna van de Sand und bin 8 Jahre alt und würde das Buch für alle Leser ab sieben Jahren empfehlen.“ Lilly Mathias, 9 Jahre, auch aus der 3c, schreibt: „Das Buch hat Paul Maar geschrieben.Es geht um Snuffi und Mucki. Die Beiden wollen beweisen, dass es unsichtbare Hunde gibt,  weil sie selber welche  sind. Ich finde es ein bisschen traurig, weil Nico Snuffi gar nicht mehr beachtet hat. Aber   nachher hat Snuffi neue Freunde gefunden. Das fand ich sehr schön.“ Und Klassenkameradin Wiebke Darr, 8 Jahre, schreibt: „Ich berichte von dem Buch: Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund. Der Autor heißt: Paul Maar. Der Verlag des Buches heißt: Oetinger. Im Buch passiert: Einmal war ein Junge der hieß Niko. Niko hatte einen Freund, aber der Freund war nicht normal der Freund war nur für Niko sichtbar. Niko nannte den Freund Snuffi. Snuffi war ein Hund er wollte Snuffi Hartenstein genannt werden. Niko und Snuffi machten alles zusammen. Aber eines Tages kam ein neuer in die Klasse. Der neue hieß Ole. Als Ole in die Klasse kommt ändert sich für Niko und Snuffi vieles. Meine Meinung ist:  Dieses Buch hat mir gefallen, weil ich finde, dass das Buch zeigt, dass Freunde sehr wichtig sind. Altersempfehlung: Das Buch ist von der zweiten bis vierten Klasse...

mehr