„Der Tag, an dem wir Papa umprogrammierten“ von Christian Tielmann

» Gepostet am 2 Mrz, 2018 in Für junge Leser | Keine Kommentare

„Der Tag, an dem wir Papa umprogrammierten“ von Christian Tielmann

Jule und Jonah (3. Klasse, St. Luthard Grundschule Wissel) empfehlen aus der Titelauswahl für die Aktion „Wir suchen den Lesekönig“ 2018 dieses Buch:

Christian Tielmann
„Der Tag, an dem wir Papa umprogrammierten“
dtv junior, 10,95 €

„In einer Wochen haben die Zwillinge Jolante und Carlo Geburtstag. Der Vater von ihnen arbeitet als TÜV-Prüfer. Er traut keinem Gerät, es sei denn, er hat es auseinander geschraubt, geprüft, gesichert und es wieder zusammen geschraubt oder eben selbst gebastelt.
Und wenn er etwas selbst bastelt, dann kommt dabei 1. etwas, das voll beknackt aussieht heraus, 2. kompliziert zu bedeinen ist, 3. keinen Spaß macht, womit sich aber niemand verletzten kann, weil es 4. hunderprozentig SICHER ist.
Am Ende stellt sich herauss, dass ihr Vater einen Roboter gebaut hat, der genauso aussieht, wie er selbst. Als die Kinder ihn umprogrammieren, passieren seltsame Dinge.
Das Buch hat uns gut gefallen, weil es witzig ist!“

Und Gabriel Winhausen (Klasse 3a, St. Antonius-Grundschule) schreibt zu diesem Buch:
„Das Buch „Der Tag, an dem wir Papa umprogrammierten“ von Christian Tielmann kann ich sehr gut empfehlen. Es ist besonders für Kinder, die gerne lachen und sich für Technik interessieren. Die Stellen mit Papa sind besonders lustig. Papa reißt sich sogar die Hose und Unterhose auf. Die Zwillinge Jolanthe und Carlo finden zwei Schalter auf der Pobacke. Es gibt ein Happy End mit einem Karate-Geburtstag.“

Auch Daniel Lust (Klasse 3b, St. Antonius Grundschule Hau) empfiehlt dieses Buch:
„Das Buch hat mir gefallen, weil da lustige Sätze und Bilder sind.
Das Buch ist leicht zu lesen.
Das Buch ist für Kinder mit dem Alter 8 oder mehr.“

(Foto: Lorelies Christian, Niederrhein Nachrichten)