Lese(r) Tipps

Mehr als „1000 Freizeittipps Niederrhein“ – aktuell zusammengestellt von Susanne Wingels!

14 Apr, 2018

Mehr als „1000 Freizeittipps Niederrhein“ – aktuell zusammengestellt von Susanne Wingels!

Susanne Wingels
1000 Freizeittipps Niederrhein
Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Sport, Kultur, Veranstaltungen
192 Seiten, 210 x 148 mm
ISBN 978-3-8313-2892-5
15,– €

Wenn an einem Wochenende am Niederrhein die Frage auftaucht „Was machen wir denn heute?“, dann liefert dieses Buch die Antwort – und zudem weit mehr als eine. In rund 1000 Arbeitsstunden hat die ausgewiesene Niederrhein-Kennerin Susanne Wingels an die 1.500 Freizeittipps zusammengestellt, deren Besuch sie ausnahmslos empfehlen kann: zu den niederrheinischen Orten u.a. der Kreise Kleve, Wesel, Neuss, Heinsberg, Viersen und auch Isselburg sammelte sie „Sehenswertes, Museen, Freizeittipps, Sportangebote und Veranstaltungshinweise“, leitet zudem in die Kurzgeschichte eines jeden Städtchens ein. Rund 100 Fotos machen neugierig in diesem übersichtlich gestalteten Buch. Natürlich gibt es Sonderseiten zum Radwandern – und Geheimtipps (wie z.B. eine unbekannte Tachomessstrecke in Emmerich, versteckte Hütten und ausgefallene Sportarten wie Radball in Willich und ein römisches Badehaus in Übach-Palenberg an der Wurm).
Es war uns eine Freude, dass Susanne Wingels mit humorvollen Erläuterungen ihre neue Publikation in unserer Buchhandlung der Presse vorgestellt hat!

Und das schreibt treffend der Wartberg-Verlag über seine Neuerscheinung:

„Wie wäre es mir einem Ausflug mit der ganzen Familie? Wohin bei Regen oder Schnee? Was unternehmen, wenn Besuch kommt? Wo am angenehmsten mit Freunden einen sonnigen Tag genießen?

Dieser Freizeitführer enthält über 1000 Tipps für Ihre Freizeitgestaltung vor der eigenen Haustür. Ob Sehenswürdigkeiten und historische Altstädte, Museen und Mühlen, Schlösser und Burgen, Aktivitäten in der Natur und Sportangebote – es ist für alle etwas dabei!

In dem Band sind die Orte in zahlreichen Angeboten alphabetisch geordnet. Mit dem umfangreichen Stichwortverzeichnis finden Sie für jede Gelegenheit das Passende. Eine Übersichtskarte sowie nützliche Adressen und Öffnungszeiten machen dieses Buch zum unverzichtbaren Begleiter durch Ihre Region.“

Susanne Wingels, Jg. 1969, lebt mit ihrer Familie in Bedburg-Hau. Die gelernte Industriekauffrau und Übersetzerin kennt den Niederrhein wie ihre Westentasche und ist eine akribische Fleißarbeiterin bei der gewissenhaften Erstellung ihrer Publikationen (auch: „Der Niederrhein mit Kindern“ 1 & 2, Pagina-Verlag)

Bodo Janssen: „Die stille Revolution“

1 Mrz, 2018

Bodo Janssen: „Die stille Revolution“

Bodo Janssen
„Die stille Revolution“
Verlag Random House/Ariston
€ 19,99
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-424-20138-3

-> bitte beachten Sie hierzu auch die Veranstaltung „Die stille Revolution“/Wirtschaftstreffen am 28. März 2018, 18 Uhr, Tichelpark Kino!

„Ein erfolgreicher Mensch ist nicht unbedingt glücklich, aber ein glücklicher Mensch ist erfolgreich. Eine Lebensweisheit, die Bodo Janssen auf die harte Tour gelernt hat: Als Student wurde er entführt – eine Grenzerfahrung, die den Unternehmersohn auf seine schiere Existenz zurückgeworfen hat. Als er später ins elterliche Unternehmen einstieg, ergab eine Mitarbeiterbefragung niederschmetternde Ergebnisse: ein anderer Chef sollte her. Bodo Janssen begann umzudenken, radikal. Und er entwickelte völlig neue Formen der Unternehmensführung – Grundsätze, die genug Sprengstoff in sich tragen, um unser Verhältnis zueinander in der gesamten Gesellschaft zu verändern. Einer seiner Glaubenssätze: »Wenn jemand als Führungskraft etwas verändern möchte, ist er gut damit beraten, zunächst und ausschließlich bei sich selbst anzufangen.« (Verlag Random House)

Bodo Janssen, geboren 1974, studierte BWL und Sinologie und stieg im Anschluss ins elterliche Hotelunternehmen ein. Als sein Vater bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, übernahm er die Führung der Hotelkette. Nachdem er bei einer Mitarbeiterbefragung vernichtende Ergebnisse erhalten hatte, beschloss er, für eineinhalb Jahre ins Kloster zu gehen. Nach dieser Zeit der inneren Einkehr leitete Bodo Janssen in seinem Unternehmen einen Paradigmenwechsel ein mit dem Ziel, eine authentische Unternehmenskultur zu entwickeln, in der jeder Mitarbeiter im Unternehmen das leben kann, was ihm als Mensch wichtig ist.

Ebenfalls von Bodo Janssen im Ariston Verlag erschienen
mit Anselm Grün:
„Stark in stürmischen Zeiten.
Die Kunst, sich selbst und andere zu führen“
€ 19,99
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-424-20175-8

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“

2 Feb, 2018

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“

Margriet de Moor
„Von Vögeln und Menschen“
Hanser Verlag, 272 Seiten, 23,– €
übersetzt aus dem Niederländischen
von Helga Beuningen
– erscheint am 19.2.2018 –

Der neue Roman von Margriet de Moor: Ein Mord, ein Geständnis und der Wunsch nach Rache…

„Vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof klafft eine Baugrube. Auf dem schmalen Steg davor begegnen sich zwei Frauen. Schreiend beginnt die jüngere auf die ältere einzuschlagen, bis diese in die Grube stürzt und den Tod findet. Seit ihrer Kindheit hat Marie Lina den Gedanken an Rache im Herzen getragen, an diesem Tag bricht er sich Bahn. Marie Linas Mann ist Vogelvertreiber am Flughafen, sie führen eine gute Ehe. Die tiefe Wut seiner Frau aber kann er nicht vertreiben. Warum hat Marie Linas Mutter einst einen Mord gestanden, den sie nicht begangen hat? Von Vögeln und Menschen ist ein Roman über drei starke Frauen – spannend, dicht und unglaublich raffiniert erzählt.“ (Hanser Verlag)

„Es wieder unglaublich packend und faszinierend, wie Margriet de Moor in der Erzählung dieser drei so unterschiedlichen Frauenfiguren menschliche Psyche und Empfindungen seziert und so unzweifelhaft nachvollziehbar wiedergibt.“ (Sigrun Hintzen)

„Olga“ – der neue Roman von Bernhard Schlink!

2 Feb, 2018

„Olga“ – der neue Roman von Bernhard Schlink!

Bernhard Schlink: Olga
Diogenes Verlag Zürich, 2018
311 Seiten, 24 Euro

„Der Schriftsteller Bernhard Schlink beschreibt in seinem gleichnamigen Buch Olga als eine stolze, mutige und aufrechte Frauengestalt und begibt sich wie schon mehrfach zuvor auf die Spuren der deutschen Vergangenheit. Seine Geschichte beginnt im auslaufenden 19. Jahrhundert und zeichnet das Leben einer Frau nach, die bei einer hartherzigen Großmutter in Armut in einem Dorf in Pommern aufwächst. Olga ist ein kluges Mädchen, das sich gegen massive Widerstände aus diesen Verhältnissen hochkämpft und schließlich Lehrerin wird. Sie ist eine Einzelgängerin, die im Gutsbesitzersohn Herbert eine verwandte Seele findet.
Aus der Kinderfreundschaft wird Liebe. Doch Herberts Eltern verhindern eine Heirat. Er ist ein ruheloser Geist, der durch die Welt reist, schließlich zum Nordpol aufbricht und im Eis verschwindet. Zurück bleibt Olga, die, als sie taub wird, ihre Lehrerstellung verliert und sich als Näherin durchschlägt. 1945 flieht sie nach Heidelberg und wird Näherin in der Familie des Erzählers.
Bernhard Schlink erzählt uns die Geschichte Olgas bis zu diesem Zeitpunkt sachlich, fast unterkühlt. Der Stil erinnert bisweilen an einen nüchternen, etwas ausführlich geratenen Lebenslauf. Die Erklärung für diese Art der Erzählung: es ist die Rekonstruktion ihres Lebens, zusammengesetzt aus dem, was sie dem Erzähler berichtet hat. Die Distanz, die diese Art des Erzählens schafft, verhindert allerdings, dass man mit Olga mitfühlt. Sie bleibt einem im ersten Teil des Romans weitgehend fremd.
Das ändert sich im zweiten Teil des Buches, in dem Ferdinand, der Erzähler schildert, wie er Olga als kleines Kind kennenlernte. Jetzt bekommt der Roman Herzblut und Wärme, eine persönliche Note. Olga wird zu einer lebendigen Figur. Für den heranwachsenden Erzähler wird sie zu einer wichtigen Freundin. Gemeinsam wandern sie, gehen ins Kino. Selbst als Student besucht er sie regelmäßig bei Heimatbesuchen.
Dann passiert das Unvorstellbare: Eines Tages fällt Olga einem Sprengstoffattentat zum Opfer. Eine alte Postkarte lässt den Erzähler auf Spurensuche gehen und er entdeckt einen Stapel Briefe, die Olga Herbert jahrzehntelang postlagernd ins norwegische Tromsö geschrieben hat, selbst als er lange schon als vermisst galt.
Roman endet als Brief
Bernhard Schlick wechselt jetzt zum dritten Mal den Stil, sein Buch endet als Briefroman. Es sind persönlich gehaltene Briefe und sie enthüllen Geheimnisse, die erklären, warum Olga Herbert nie vergessen konnte. Wir lernen eine Frau kennen, die nie aufgibt, sich immer wieder hochkämpft, die ein bescheidenes Glück findet und an ihm allen Widrigkeiten zum Trotz festhält. Eine Frau, die ihren Geliebten nicht halten kann und ihn trotzdem liebt, die ihm verzeiht und gleichzeitig grollt. Er war, wie es am Ende heißt, ihre Erfüllung und ihre Enttäuschung.
Bernhard Schlink hat uns mit Olga eine stolze wie gradlinige, mutige, selbstbewusste und aufrechte Frauengestalt geschenkt.“

(so trefflich beschrieben von: Johannes Kaiser, Deutschlandfunk Kultur)

Bücher für den/die Liebste/n – zum Valentinstag!

2 Feb, 2018

Bücher für den/die Liebste/n – zum Valentinstag!

Viele verdrehen beim VALENTINSTAG (14. Februar 2018) die Augen, es sei doch nur ein Tag, um mehr Rosen und Pralinen zu verkaufen. Und wenn? Eine kleine Aufmerksamkeit für die Angebete oder den Mann an der Seite kann doch nicht schaden, finden wir.
Wir haben darum einige Liebesgaben – Romane, Gedichte, Sachbücher – für Paare, Seitenspringer und frisch Verliebte aus unserem Sortiment zusammengetragen und in einem kleinen, zentral im Laden gelegenen, samtenen „Rotlichtbezirk“ versammelt. Und „ohne die Rose tun wir’s nicht.“ (frei nach Jupp Beuys)

Das Berlin der Wilden Zwanziger – Robert Nippoldts neues Opus Magnum!

7 Dez, 2017

Das Berlin der Wilden Zwanziger – Robert Nippoldts neues Opus Magnum!

Robert Nippoldt/Boris Pofalla:
Es wird Nacht im Berlin der Wilden Zwanziger
TASCHEN Verlag, € 49,99
mit CD

Robert Nippoldt selbst zu seinem neuen Prachtband: „Fast sechs Jahre habe ich daran gearbeitet, in Archiven und Bibliotheken gewühlt, mit Experten gesprochen, geplant, verworfen, verzweifelt, unzählige Musikstücke gehört, und dabei über 1000 Zeichnungen und Skizzen angefertigt. Insgesamt 765 Zeichnungen haben es ins Buch geschafft:
57 Portraits, 5 Karten, 65 Szenen, 8 Infografiken, 403 Vignetten, 51 Filmplakate und 181 handgeletterte Schriftzüge.“

„Das Berlin der Goldenen 1920er ist eine Erfolgsstory, die das 20. Jahrhundert seinen Kindern und jetzt auch Kindeskindern immer wieder gerne erzählt: so viel Rasanz, Theatralik, Drama, Lichter der Großstadt, Verkehrschaos, Leben, das laut auf sich aufmerksam macht, will es nicht in Hinterhöfen und Mietskasernen verkümmern, Cabaret, Theater, Funk, Film, Reklame, Bubikopf und Monokel, queere Kieze, Charleston und der „Onkel Bumba aus Kalumba“; alles rennt, rast und schwoft, jeden Tag breaking news, Sensationen und Spektakel. An dieser Geschichte, deren Strahlkraft heller leuchtet als fünf Millionen Osram-Birnen (Werk Berlin-Friedrichshain), haben viele mitgestrickt, Kunstschaffende, City Girls, Gigolos, Bohemiens, Intellektuelle, Koksbarone, Ringvereine und Politgangster, Wissenschaftler, Sportskanonen und Spekulanten, Dr. Mabuse, Mackie Messer, Maria, der schöne Maschinenmensch und eine endlose Parade von tanzwütigen Nachtschwärmern.

Nach den Bestsellern Hollywood in the 30s und Jazz: New York in the Roaring Twenties hat sich Illustrator Robert Nippoldt diesmal mit dem Schriftsteller Boris Pofalla zusammengetan, um den Geist dieses Jahrzehnts in einem atmosphärisch dichten Album einzufangen.

Nippoldt stellt nicht nur bekannte Figuren wie Lotte Reiniger, Christopher Isherwood, Albert Einstein, Kurt Weill, Marlene Dietrich und George Grosz vor, sondern auch Thea Alba, „die Frau mit zehn Gehirnen“, Magnus Hirschfeld, den „Einstein des Sex“, und den berühmt-berüchtigten Ganoven Adolf Leib. Bevor Weltwirtschaftskrise und Naziherrschaft Berlin das Licht ausknipsen, zeigt uns Nippoldt noch einmal alles: die grellen Lichter der Großstadt und das Grau der Fabriken, Hinterhöfe und Mietskasernen, das Geschrei der Sporthallen und die Stille der Theatersäle, den Gesang der Comedian Harmonists und Marlene Dietrich, die sich zylinderbehütet eine Zigarette anzündet und dann ‒ kluge Frau ‒ ein Dampferticket nach Hollywood kauft.“ (Taschen Verlag)

…joa, dat mott sin: endlich!- ein neues Buch auf Platt von Haki van Hezik!

27 Nov, 2017

…joa, dat mott sin: endlich!- ein neues Buch auf Platt von Haki van Hezik!

Haki van Hezik
Mott dat dann sin?
Plattdeutsch & Gereimtes vom Niederrhein
168 S., Mercator Verlag, 12 €
ISBN 978-3946895152
erscheint im November 2017

Haki van Hezik wurde zwar 1932 im niederländischen Eindhoven geboren, zog jedoch schon im Alter von vier Jahren nach Kleve, die Heimat seiner Mutter. Seit einem halben Jahrhundert lebt er in Hamburg, wohin es ihn später aus beruflichen Gründen verschlug. Jedoch weilt er regelmäßig am Niederrhein, wo seine Geschwister heute noch leben.
Die niederrheinische Mundart beherrscht Haki van Hezik besser als mancher Ur-Klever, und sie ist die Sprache seiner Wahl für Erinnerungen, die es aufzuschreiben gilt. Ein erster Text im „Kalender für das Klever Land“ erschien vor rund 30 Jahren. Bald folgten weitere (Alltags-)Geschichten und Gedichte. Nach „Retzkadi, de Geit es loss…“ und „Därr, dor heij’t“ legt Haki van Hezik nach langer Pause nun ein drittes Buch vor, und malte auch selbst das Titelbild dazu.

Bitte beachten Sie dazu auch unsere Buchvorstellung mit dem Autor am 5. Dezember, 19.30 Uhr im Klever Aussichtsturm!

African Journals by Matthew Albright – nicht zum Lesen, sondern zum Schreiben!

12 Okt, 2017

African Journals by Matthew Albright – nicht zum Lesen, sondern zum Schreiben!

African Journals
by Matthew Albright

Matt, auf der Suche nach Verkaufsstellen für seine Journale, erzählt uns: „I was born in South Carolina, USA. My parents both grew up in West Africa as missionary kids and were planning on moving back there. By the time I was two years old we had gone through a year of French language study in Quebec and then moved to Guinea. It was here that I spent most of my life; growing up speaking Pular among the Fulani people group. I later began boarding school in Senegal and spent time between the two countries. I left West Africa when I started to attend university in Texas to study aircraft mechanics. After receiving my mechanics license, I went to Mali, West Africa for one year to assist in a development project. While I was working there I spoke with some Dutch colleagues about a Bible school in the Netherlands which they had attended. And so now I am in my final year of the Bible school in the Netherlands, right on the border by Kleve.
As I was home in Guinea during this past summer I purchased some typical Guinean cloth to begin making some journals on the side this year as I study. These journals are handmade by me, Matthew Albright, in the Netherlands and covered with cloth that reminds me of where I come from, and perhaps where the Lord will take me after I finish this schooling.“

Matt wurde in South Carolina/USA geboren und zog als Kleinkind mit seinen Eltern nach Guinea. Die weiterführende Schule besuchte er im Senegal. Nach einem Studium der Luftfahrttechnik in Texas arbeitete Matthew für ein Entwicklungsprojekt in Mali. Zur Zeit studiert er im Abschlussjahr am Cornerstone Bible College in Beugen/NL und besucht die Vineyard-Gemeinde in Kleve.
Seit seiner Zeit in Guinea stellt Matthew aus Papier Notizbücher her, er näht und bindet sie selbst und bezieht sie mit Stoffen, die er im letzten Sommer beim Besuch seiner Eltern aus Guinea mitgebracht hat. Sie erinnern ihn an seine Herkunft und eine mögliche Rückkehr nach Afrika. Diese African Journals bietet er zum Kauf an:

“Some journals full of life and with a history.“
handmade Journals à 12,50 €

H.P. Lovecraft – Das Werk

30 Sep, 2017

H.P. Lovecraft – Das Werk

Der große kommentierte und illustrierte Lovecraft-Prachtband.
Veredeltes Hardcover mit Prägung und Softtouch-Lack.

DIE Neuübersetzung für das 21.Jahrhundert „aus der Feder zweier ausgewiesener Lovecraft-Kenner! Ihnen gelingt erstmals, Lovecrafts speziellen Stil und die besondere Atmosphäre seiner Erzählungen in deutscher Sprache schillern zu lassen.“ (Fischer TOR)

– Sorgfältige Neuübersetzung der besten und beliebtesten Erzählungen
– Umfangreiche, leserfreundliche Kommentierung
– Über 1000 Anmerkungen zu sämtlichen Aspekten von Lovecrafts Leben und Werk
– Rund 300 Illustrationen, darunter Originalzeichnungen
– Zahlreiche Fotos, teilweise vierfarbig
– Bibliophile Ausstattung im Großformat, Text im Zweifarbdruck

H.P. Lovecraft – Das Werk
978-3-596-03708-7
Verlag: Fischer TOR
Preis: 68€

White Tears

25 Sep, 2017

White Tears

Ein bluesgetränktes Roadmovie der Gegenwart:
Ausbeutung und Korruption, Reichtum und Mord und die schwarze Musik Amerikas.

White Tears ist bereits der vierte Roman dieses großartigen Autors. (E.Erdmann)

Kunzru, Hari: White Tears
978-3-95438-078-7
Liebeskind Verlag
Preis: 22€