Lese(r) Tipps

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“

2 Feb, 2018

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“

Margriet de Moor
„Von Vögeln und Menschen“
Hanser Verlag, 272 Seiten, 23,– €
übersetzt aus dem Niederländischen
von Helga Beuningen
– erscheint am 19.2.2018 –

Der neue Roman von Margriet de Moor: Ein Mord, ein Geständnis und der Wunsch nach Rache…

„Vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof klafft eine Baugrube. Auf dem schmalen Steg davor begegnen sich zwei Frauen. Schreiend beginnt die jüngere auf die ältere einzuschlagen, bis diese in die Grube stürzt und den Tod findet. Seit ihrer Kindheit hat Marie Lina den Gedanken an Rache im Herzen getragen, an diesem Tag bricht er sich Bahn. Marie Linas Mann ist Vogelvertreiber am Flughafen, sie führen eine gute Ehe. Die tiefe Wut seiner Frau aber kann er nicht vertreiben. Warum hat Marie Linas Mutter einst einen Mord gestanden, den sie nicht begangen hat? Von Vögeln und Menschen ist ein Roman über drei starke Frauen – spannend, dicht und unglaublich raffiniert erzählt.“ (Hanser Verlag)

„Es wieder unglaublich packend und faszinierend, wie Margriet de Moor in der Erzählung dieser drei so unterschiedlichen Frauenfiguren menschliche Psyche und Empfindungen seziert und so unzweifelhaft nachvollziehbar wiedergibt.“ (Sigrun Hintzen)

„Olga“ – der neue Roman von Bernhard Schlink!

2 Feb, 2018

„Olga“ – der neue Roman von Bernhard Schlink!

Bernhard Schlink: Olga
Diogenes Verlag Zürich, 2018
311 Seiten, 24 Euro

„Der Schriftsteller Bernhard Schlink beschreibt in seinem gleichnamigen Buch Olga als eine stolze, mutige und aufrechte Frauengestalt und begibt sich wie schon mehrfach zuvor auf die Spuren der deutschen Vergangenheit. Seine Geschichte beginnt im auslaufenden 19. Jahrhundert und zeichnet das Leben einer Frau nach, die bei einer hartherzigen Großmutter in Armut in einem Dorf in Pommern aufwächst. Olga ist ein kluges Mädchen, das sich gegen massive Widerstände aus diesen Verhältnissen hochkämpft und schließlich Lehrerin wird. Sie ist eine Einzelgängerin, die im Gutsbesitzersohn Herbert eine verwandte Seele findet.
Aus der Kinderfreundschaft wird Liebe. Doch Herberts Eltern verhindern eine Heirat. Er ist ein ruheloser Geist, der durch die Welt reist, schließlich zum Nordpol aufbricht und im Eis verschwindet. Zurück bleibt Olga, die, als sie taub wird, ihre Lehrerstellung verliert und sich als Näherin durchschlägt. 1945 flieht sie nach Heidelberg und wird Näherin in der Familie des Erzählers.
Bernhard Schlink erzählt uns die Geschichte Olgas bis zu diesem Zeitpunkt sachlich, fast unterkühlt. Der Stil erinnert bisweilen an einen nüchternen, etwas ausführlich geratenen Lebenslauf. Die Erklärung für diese Art der Erzählung: es ist die Rekonstruktion ihres Lebens, zusammengesetzt aus dem, was sie dem Erzähler berichtet hat. Die Distanz, die diese Art des Erzählens schafft, verhindert allerdings, dass man mit Olga mitfühlt. Sie bleibt einem im ersten Teil des Romans weitgehend fremd.
Das ändert sich im zweiten Teil des Buches, in dem Ferdinand, der Erzähler schildert, wie er Olga als kleines Kind kennenlernte. Jetzt bekommt der Roman Herzblut und Wärme, eine persönliche Note. Olga wird zu einer lebendigen Figur. Für den heranwachsenden Erzähler wird sie zu einer wichtigen Freundin. Gemeinsam wandern sie, gehen ins Kino. Selbst als Student besucht er sie regelmäßig bei Heimatbesuchen.
Dann passiert das Unvorstellbare: Eines Tages fällt Olga einem Sprengstoffattentat zum Opfer. Eine alte Postkarte lässt den Erzähler auf Spurensuche gehen und er entdeckt einen Stapel Briefe, die Olga Herbert jahrzehntelang postlagernd ins norwegische Tromsö geschrieben hat, selbst als er lange schon als vermisst galt.
Roman endet als Brief
Bernhard Schlick wechselt jetzt zum dritten Mal den Stil, sein Buch endet als Briefroman. Es sind persönlich gehaltene Briefe und sie enthüllen Geheimnisse, die erklären, warum Olga Herbert nie vergessen konnte. Wir lernen eine Frau kennen, die nie aufgibt, sich immer wieder hochkämpft, die ein bescheidenes Glück findet und an ihm allen Widrigkeiten zum Trotz festhält. Eine Frau, die ihren Geliebten nicht halten kann und ihn trotzdem liebt, die ihm verzeiht und gleichzeitig grollt. Er war, wie es am Ende heißt, ihre Erfüllung und ihre Enttäuschung.
Bernhard Schlink hat uns mit Olga eine stolze wie gradlinige, mutige, selbstbewusste und aufrechte Frauengestalt geschenkt.“

(so trefflich beschrieben von: Johannes Kaiser, Deutschlandfunk Kultur)

Das Berlin der Wilden Zwanziger – Robert Nippoldts neues Opus Magnum!

7 Dez, 2017

Das Berlin der Wilden Zwanziger – Robert Nippoldts neues Opus Magnum!

Robert Nippoldt/Boris Pofalla:
Es wird Nacht im Berlin der Wilden Zwanziger
TASCHEN Verlag, € 49,99
mit CD

Robert Nippoldt selbst zu seinem neuen Prachtband: „Fast sechs Jahre habe ich daran gearbeitet, in Archiven und Bibliotheken gewühlt, mit Experten gesprochen, geplant, verworfen, verzweifelt, unzählige Musikstücke gehört, und dabei über 1000 Zeichnungen und Skizzen angefertigt. Insgesamt 765 Zeichnungen haben es ins Buch geschafft:
57 Portraits, 5 Karten, 65 Szenen, 8 Infografiken, 403 Vignetten, 51 Filmplakate und 181 handgeletterte Schriftzüge.“

„Das Berlin der Goldenen 1920er ist eine Erfolgsstory, die das 20. Jahrhundert seinen Kindern und jetzt auch Kindeskindern immer wieder gerne erzählt: so viel Rasanz, Theatralik, Drama, Lichter der Großstadt, Verkehrschaos, Leben, das laut auf sich aufmerksam macht, will es nicht in Hinterhöfen und Mietskasernen verkümmern, Cabaret, Theater, Funk, Film, Reklame, Bubikopf und Monokel, queere Kieze, Charleston und der „Onkel Bumba aus Kalumba“; alles rennt, rast und schwoft, jeden Tag breaking news, Sensationen und Spektakel. An dieser Geschichte, deren Strahlkraft heller leuchtet als fünf Millionen Osram-Birnen (Werk Berlin-Friedrichshain), haben viele mitgestrickt, Kunstschaffende, City Girls, Gigolos, Bohemiens, Intellektuelle, Koksbarone, Ringvereine und Politgangster, Wissenschaftler, Sportskanonen und Spekulanten, Dr. Mabuse, Mackie Messer, Maria, der schöne Maschinenmensch und eine endlose Parade von tanzwütigen Nachtschwärmern.

Nach den Bestsellern Hollywood in the 30s und Jazz: New York in the Roaring Twenties hat sich Illustrator Robert Nippoldt diesmal mit dem Schriftsteller Boris Pofalla zusammengetan, um den Geist dieses Jahrzehnts in einem atmosphärisch dichten Album einzufangen.

Nippoldt stellt nicht nur bekannte Figuren wie Lotte Reiniger, Christopher Isherwood, Albert Einstein, Kurt Weill, Marlene Dietrich und George Grosz vor, sondern auch Thea Alba, „die Frau mit zehn Gehirnen“, Magnus Hirschfeld, den „Einstein des Sex“, und den berühmt-berüchtigten Ganoven Adolf Leib. Bevor Weltwirtschaftskrise und Naziherrschaft Berlin das Licht ausknipsen, zeigt uns Nippoldt noch einmal alles: die grellen Lichter der Großstadt und das Grau der Fabriken, Hinterhöfe und Mietskasernen, das Geschrei der Sporthallen und die Stille der Theatersäle, den Gesang der Comedian Harmonists und Marlene Dietrich, die sich zylinderbehütet eine Zigarette anzündet und dann ‒ kluge Frau ‒ ein Dampferticket nach Hollywood kauft.“ (Taschen Verlag)

H.P. Lovecraft – Das Werk

30 Sep, 2017

H.P. Lovecraft – Das Werk

Der große kommentierte und illustrierte Lovecraft-Prachtband.
Veredeltes Hardcover mit Prägung und Softtouch-Lack.

DIE Neuübersetzung für das 21.Jahrhundert „aus der Feder zweier ausgewiesener Lovecraft-Kenner! Ihnen gelingt erstmals, Lovecrafts speziellen Stil und die besondere Atmosphäre seiner Erzählungen in deutscher Sprache schillern zu lassen.“ (Fischer TOR)

– Sorgfältige Neuübersetzung der besten und beliebtesten Erzählungen
– Umfangreiche, leserfreundliche Kommentierung
– Über 1000 Anmerkungen zu sämtlichen Aspekten von Lovecrafts Leben und Werk
– Rund 300 Illustrationen, darunter Originalzeichnungen
– Zahlreiche Fotos, teilweise vierfarbig
– Bibliophile Ausstattung im Großformat, Text im Zweifarbdruck

H.P. Lovecraft – Das Werk
978-3-596-03708-7
Verlag: Fischer TOR
Preis: 68€

Material für Intergration & Sprachförderung

26 Sep, 2016

Material für Intergration & Sprachförderung

Der Gerstenberg Verlag bietet auf seiner Verlagsseite nicht nur Büchertipps für die Integrationsarbeit und Sprachförderung an (die Titel sind unten aufgelistet), sondern auch Vokabelausmalbilder, illustriert von Rotraud Susanne Berner mit Bildwörtern in Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi: auf www.gerstenberg-verlag.de, Menüpunkte „Kita Schule“ und „Integration & Sprachförderung“ zum kostenlosen Download.

Buchempfehlungen für die Integrationsarbeit:

Virginie Aladjidi: Mein großer Tieratlas
978-3-8369-5811-0 € 24,95
Anne-Sophie Baumann: Drüber & drunter – Die Stadt
978-3-8369-5823-3 € 13,95
Aaron Becker: Die Suche
978-3-8369-5890-5 € 14,95
Rotraut Susanne Berner: Nacht-Wimmel-Hinhörbuch
978-3-8369-5815-8 € 14,95
Rotraut Susanne Berner: Frühlings-Wimmelbuch
978-3-8369-5057-2 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Sommer-Wimmelbuch
978-3-8369-5082-4 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Herbst-Wimmelbuch
978-3-8369-5101-2 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Winter-Wimmelbuch
978-3-8369-5033-6 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Das Wimmlinger Geschichtenbuch
978-3-8369-5819-6 € 12,00
Nadine Brun-Cosme: Mir nach!
978-3-8369-5881-3 € 12,95
Eric Carle: Eric Carles Tier-ABC
978-3-8369-4281-2 € 9,95
Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt
978-3-8369-4259-1 € 15,95
Eric Carle: Freunde
978-3-8369-5788-5 € 12,95
Eric Carle: Von Kopf bis Fuß
978-3-8369-4923-1 € 8,95
Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt – Mein Uhrenbuch
978-3-8369-5924-7 € 12,95
Heinrich Hannover: Das freche A
978-3-8369-5867-7 € 12,95
Daniela Kulot: Kleiner Bär sucht seine sieben Freunde
978-3-8369-5892-9 € 12,95
Daniela Kulot: Zähl dich nett ins Bett
978-3-8369-5778-6 € 9,95
Daniela Kulot: Zusammen!
978-3-8369-5878-3 € 9,95
Joke van Leeuwen: Das tolle ABC-Buch
978-3-8369-5926-1 € 12,95
Sabine Lohf: 1, 2, 3, 4 Lieblingstier
978-3-8369-5895-0 € 12,95
Henning Löhlein: Was schwimmt denn da?
978-3-8369-5865-3 € 12,95
Tom Schamp: Das größte u. schönste Bildwörterbuch der Welt
978-3-8369-5934-6 € 19,95
Olivier Tallec: Wer war’s wo?
978-3-8369-5887-5 € 9,95
Olivier Tallec: Wie macht der Frosch?
978-3-8369-5805-9 € 12,95

Wolfgang Krebs schildert den jüdischen Lebenslauf und seine Feste

31 Mrz, 2016

Wolfgang Krebs schildert den jüdischen Lebenslauf und seine Feste

Der Margarine-Fabrikant Simon van den Bergh ließ in Kleve nicht nur koschere Margarine produzieren, sondern auch Bilder und Postkarten vom jüdischen Leben drucken. Diese Postkarten zeugen noch heute von der jüdischen Tradition des Glaubens und seiner Feste. Wolfgang Krebs hat anhand dieser Abbildungen aus seiner umfangreichen Judaica-Sammlung ein Buch über das jüdische Leben im Jahreslauf geschrieben, von der Geburt über die Hochzeit bis zum Tod. 67 Abbildungen machen daraus ein Bilderbuch über jüdische Feste und Riten. 12 der Karten stammen aus den Werbe-Kalendern des van-den-Berghschen Magarine-Werkes.

Wolfgang Krebs
„Der jüdische Lebenslauf und seine Feste. Erläutert anhand von historischen Postkarten“
Pagina Verlag
20cm x 28cm, 160 Seiten, Fadeherftung
29,90 €

Den Niederrhein mit Kindern entdecken

19 Mrz, 2016

Den Niederrhein mit Kindern entdecken

Kamelreiten, Wandern mit einem Lama, zum Ritter geschlagen werden, sich im Maislabyrinth verirren, ein Windkanal, Zoos, Indoor Skydiving, Freizeit- und Aquaparks – Ausflugsorte am Niederrhein, die Erwachsenen und Kindern gleichermaßen Spaß machen, erforschte die Buchautorin Susanne Wingels (Bedburg Hau) zusammen mit ihren beiden Töchtern Carina (9) und Sonja Wingels (16). Nach dem ersten Band „Niederrhein mit Kindern“ und weiteren 8000 Kilometern Forschungsreisen legt sie mit dem Gocher Pagina Verlag jetzt einen zweiten Band vor, der nicht nur niederrheinische Ausflugsziele, sondern auch solche auf niederländischer Seite, im Ruhrgebiet und im Münsterland enhält. Sorgfältig recherchiert sind Öffnungszeiten, Eintrittspreise (es gibt auch kostenlose Angebote), Parkmöglichkeiten, Anreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Ziele, zu denen man sogar Teenager überreden kann, mitzukommen!

Susanne Wingels
„Niederrhein mit Kindern“ Bd. 1 + 2
Pagina Verlag
17 x 24 cm, Klappenbroschur
je 176 Seiten, 16,95 €

Deutsch lernen – Hilfsmittel für Lernende und Unterrichtende

1 Nov, 2015

Deutsch lernen – Hilfsmittel für Lernende und Unterrichtende

Mit steigenden Flüchtlingszahlen steigt auch der Bedarf an Sprachlehrwerken: Wörterbücher und Lernmittel im Bereich „Deutsch als Fremdsprache“ werden gebraucht. Wir zeigen hier die Empfehlungsliste des Börsenvereins des Dt. Buchhandels und weisen auf die (kostenlosen) Download-Möglichkeiten verschiedener Sprachenverlage hin.
Bei Fragen, was für Lernende und/oder Unterrichtende im Einzelfall am besten geeignet ist, helfen wir gern (und spenden unseren Gewinn beim Verkauf der Lernmittel):

1.) Einem Pixi-Buch ähnelt das »Mini-Bildwörterbuch – Wie heißt das auf Deutsch?«, das der Hueber Verlag kostenlos und ausschließlich über den Buchhandel abgibt. Das kleine Heft – ein Auszug aus dem »Bildwörterbuch Deutsch« – stellt die 100 wichtigsten deutschen Wörter in Bildern vor:
Hueber: »Mini-Bildwörterbuch – Wie heißt das auf Deutsch?«, 30 Seiten, gratis

2.) Preiswerte Kursmaterialien bietet Hueber mit seiner neuen Reihe »Erste Hilfe Deutsch«. Am 18. Dezember erscheint der erste Titel »Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende«. Im Februar folgen das »Bildwörterbuch Deutsch für Kinder« sowie »Alphabetisierung für Kinder«:
Hueber: »Erste Hilfe Deutsch. Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende«, Seiten, 5,99 € 48

3.) ArsEdition hat auf Initiative der Illustratorin Anna Karina Birkenstock ein Bildwörterbuch erstellt, das Flüchtlingen einen ersten Zugang zur deutschen Sprache bieten soll und eine Brücke zwischen Flüchtlingen und Helfern schlagen möchte. 26 Illustratoren halfen ehrenamtlich mit, um den Titel ansprechen zu gestalten. Gratis als Druck-pdf, eBook und App zum Download, zum Ausdrucken, für‘s Smartphone oder Tablet, enthält rund 150 Begriffe. Die App liest alle Begriffe auf Deutsch und Englisch vor:
ArsEdition: »Das Willkommens-ABC«, 36 S., kostenlos (www.willkommensabc.de):

4.) Über 15 000 Begriffe und Redewendungen aus den wichtigsten Lebensbereichen enthält das »Pons Bildwörterbuch Arabisch – Deutsch«. Die arabischen Wörter neben den Bildern werden in vereinfachter Lautschrift und mit dem deutschen Begriff wiedergegeben:
Pons: »Bildwörterbuch Arabisch – Deutsch«, 400 Seiten, 9,99 €

5.) Für Flüchtlinge, die bereits Deutschkenntnisse mitbringen, ist der »Deutsch-Test für Zu­wanderer« gedacht, um sich auf die Sprachprüfung vorzubereiten. Das Buch enthält drei vollständige Modelltests, in denen alle Hör-, Schreib-, Lese- und Sprechübungen enthalten sind:
Pons: »Deutsch-Test für Zuwanderer«, 160 Seiten, 12,99 €

6.) Auf die Verständigungs­kraft von Bildern beschränkt sich das für den Flüchtlingsalltag konzipierte Bildwörterbuch »Zeig mal!«. 600 Bilder zu Themenwelten wie Essen, Kleidung und Notfälle sollen dabei helfen, die Sprachbarriere beim Erstkontakt zu durchbrechen:
Langenscheidt: »Zeig mal! Schnell kommunizieren mit Bildern«, 36 Seiten, 1,50 €

7.) Für Asylsuchende aus dem Iran und ihre deutschen Helfer gibt es das »Langenscheidt Universal-Wörterbuch Persisch«. Es bietet 18 000 Stichwörter und Wendungen des Grund- und Alltagswortschatzes. Alle persischen Wörter finden sich auch in lateinischer Umschrift:
Langenscheidt: »Langenscheidt Universal-Wörterbuch Persisch«, 480 Seiten, 11,95 €

8.) Für die ehrenamtlichen Helfer sind die Kauderwelsch Sprachführer so praktisch, dass der Verlag neun Titel (darunter auch Kurdisch, Romani, Dari, Paschto) noch bis 31. Januar kostenlos als Download anbietet. Am häufigsten nachgefragt:
Reise Know-How Verlag: »Palästinensisch – Syrisch – Arabisch«, 160 Seiten, 9,90 €/gratis

9.) Einen barrierefreien Einstieg in die deutsche Sprache versprechen die Cornelsen Verlage: Im Januar 2016 soll »Willkommen in Deutschland« in den Buchhandel kommen. Mit anderem Cover und Titel wird das Buch auch in Kooperation mit zahlreichen Stiftungen verteilt:
Cornelsen: »Willkommen in Deutschland«, 56 Seiten, 6,99 Euro, Buch plus MP3-Dateien

10.) Ein bewährter Titel in Schulen zum Thema Deutsch lernen ohne Vorkenntnisse ist die erweiterbare Lernkartei »Achtung – fertig – Deutsch« von Westermann. Karten und Wörter­­listen helfen beim selbstständigen, themenbe­zogenen Aufbau des Wortschatzes (1. – 4. Klasse):
Westermann: »Lernkartei Achtung – fertig – Deutsch«, 184 Seiten, 34 €