Lese(r) Tipps

„Lempi, das heißt Liebe“ – das Roman-Debüt von Minna Rytisalo

6 Aug, 2018

„Lempi, das heißt Liebe“ – das Roman-Debüt von Minna Rytisalo

Minna Rytisalo
„Lempi, das heißt Liebe“
Carl Hanser Verlag
ISBN: 9783446260047
224 S., gebunden
€ 21,00

„Minna Rytisalo, geboren in Lappland, ist Finischlehrerin, Literaturbloggerin und Autorin. Man sollte sie sich merken. Ihr erster Roman „Lempi, das heißt Liebe“ (das heißt es wirklich, auf Altfinnisch) wurde in Finnland gleich mit Preisen ausgezeichnet. Darin erinnern sich drei Menschen an die Namensgeberin des Romans, die junge, anmutige, temperamentvolle, schöne Frau, in die sich der Bauer Viljami Hals über Kopf verliebt, und die ihn gerne heiratet und auf seinen Hof kommt. Dann muss Viljami in den Krieg, und als er zurückkommt, ist Lempi verschwunden. Nur diesen einen schönen, gemeinsamen Sommer hatten sie auf dem lappländischen Hof. Was geschehen ist, das entfaltet Minna Rytisalo sprachlich dicht, poetisch und von solch fesselnder Emotionalität, dass man das Buch nur ungern aus der Hand legt. Dies ist unbedingt einer meiner Sommerfavoriten unter den Neuerscheinungen, dass ich hiermit weiteren Leser*inne*n ans Herz lege.“ (Sigrun Hintzen)


Und hier fünf Fragen an Minna Rytisalo:

Frau Rytisalo, „Lempi, das heißt Liebe“ ist Ihr Romandebüt. Was war Ihr Ausgangspunkt und wie lange haben Sie an dem Buch gearbeitet?

Ich wurde vierzig und dachte, es wäre Zeit, etwas zu tun, was ich mein ganzes Leben hätte tun sollen. Die Handlung habe ich mir ausgedacht, während ich Schularbeiten beaufsichtigte (ich bin Gymnasiallehrerin), und es ging alles ziemlich schnell. Im Mai 2015 begann ich zu schreiben, im Januar 2016 habe ich den Vertrag unterzeichnet, und im Juli desselben Jahres erschien das Buch.
Ich hatte zuvor keine fiktionalen Texte geschrieben, aber ich hatte einen eigenen Buch-Blog und eine Kolumne in unserer Zeitung. Statt zu schreiben, habe ich immer gelesen. Das Lesen war tatsächlich meine Schreibschule.

Drei Figuren des Romans erzählen Lempis Geschichte: Viljami, Elli und Sisko. Können Sie diese Figuren und ihre Stimmen mit wenigen Worten charakterisieren?

Ich wollte für jede dieser drei Figuren eine je eigene Stimme finden, diese Herausforderung habe ich mir selbst gestellt. Viljami ist krank vor Liebe, die Sehnsucht nach seiner verschwundenen Frau überwältigt ihn. Er spricht in langen, poetischen Sätzen. Sein Kummer ist so groß, dass er ihn fast erdrückt. Elli, die zweite Erzählstimme, ist die Magd von Viljami und seiner Frau Lempi, und sie ist voller Eifersucht und Hass. Sie spricht in kurzen Sätzen, mit einer leidenschaftlichen, leicht erregbaren Stimme. Sie redet wie eine einfache Frau, aber ohne Dialekt. Die dritte Stimme ist Lempis Schwester Sisko, die das Geschehen aus großem zeitlichem Abstand betrachtet. Jahrzehnte später hat sie sich mit ihrer Vergangenheit ausgesöhnt und spricht undramatisch, neutral, ohne Gefühlsüberschwang darüber.

Wir sehen Lempi nur durch die Augen dieser drei Figuren. Wer ist sie?

Sie zeigt uns, dass wir einander nie vollständig sehen können. Sie selbst hat keine eigene Stimme in dem Buch, sie wird nur von den anderen interpretiert – sie ist ein Rätsel, das sich nicht vollständig auflösen lässt.

Der Roman hat eine große emotionale Kraft – da gibt es Liebe, Eifersucht, Lebenshunger – und zugleich diese raffinierte Erzählstruktur. Wie sind Sie beim Schreiben vorgegangen?

Ich finde die Art, wie eine Geschichte erzählt wird, viel interessanter als die Geschichte selbst. Ich wollte in allen drei Teilen des Buchs eine Spannung erzeugen, aber das Faszinierendste für mich sind der Stil und die Schattierungen und Töne der Sprache.

Der Roman spielt vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs in Lappland und wir erfahren einiges über die finnisch-deutsche Geschichte. Was bedeutet dieser historische Background für Sie?

Großmutter hat mir davon erzählt, wie sie ihr Zuhause verlassen und fliehen mussten, als der Lapplandkrieg mit Deutschland begann. Sie erzählte mir, wie hart und schrecklich es war, in das verbrannte Dorf zurückzukehren. Ich verbrachte meine Kindheit zwischen sichtbaren Zeichen des Krieges: Da gab es einen alten Keller und eine alte Sauna, von denen jeder wusste, sie hatten den Brand in unserem Dorf überstanden; meinem Großvater fehlte an einer Hand ein Finger, und er wollte nie über seine Erfahrungen auf dem Schlachtfeld sprechen. Aber was in Lempi erzählt wird, stammt nicht von meiner Familie, sondern aus meiner Fantasie.
Ich wusste auch immer, dass finnische Frauen sich mit deutschen Soldaten in Lappland eingelassen hatten, der Dokumentarfilm Auf Wiedersehen, Finnland (2010) von Virpi Suutari hat mich stark beeindruckt. Der dramatische Moment, in dem aus deutschen Freunden und Geliebten in einer Nacht Feinde wurden, ist ein sehr interessanter Augenblick unserer Geschichte.

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“

2 Feb, 2018

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“

Margriet de Moor
„Von Vögeln und Menschen“
Hanser Verlag, 272 Seiten, 23,– €
übersetzt aus dem Niederländischen
von Helga Beuningen
– erscheint am 19.2.2018 –

Der neue Roman von Margriet de Moor: Ein Mord, ein Geständnis und der Wunsch nach Rache…

„Vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof klafft eine Baugrube. Auf dem schmalen Steg davor begegnen sich zwei Frauen. Schreiend beginnt die jüngere auf die ältere einzuschlagen, bis diese in die Grube stürzt und den Tod findet. Seit ihrer Kindheit hat Marie Lina den Gedanken an Rache im Herzen getragen, an diesem Tag bricht er sich Bahn. Marie Linas Mann ist Vogelvertreiber am Flughafen, sie führen eine gute Ehe. Die tiefe Wut seiner Frau aber kann er nicht vertreiben. Warum hat Marie Linas Mutter einst einen Mord gestanden, den sie nicht begangen hat? Von Vögeln und Menschen ist ein Roman über drei starke Frauen – spannend, dicht und unglaublich raffiniert erzählt.“ (Hanser Verlag)

„Es wieder unglaublich packend und faszinierend, wie Margriet de Moor in der Erzählung dieser drei so unterschiedlichen Frauenfiguren menschliche Psyche und Empfindungen seziert und so unzweifelhaft nachvollziehbar wiedergibt.“ (Sigrun Hintzen)

Material für Intergration & Sprachförderung

26 Sep, 2016

Material für Intergration & Sprachförderung

Der Gerstenberg Verlag bietet auf seiner Verlagsseite nicht nur Büchertipps für die Integrationsarbeit und Sprachförderung an (die Titel sind unten aufgelistet), sondern auch Vokabelausmalbilder, illustriert von Rotraud Susanne Berner mit Bildwörtern in Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi: auf www.gerstenberg-verlag.de, Menüpunkte „Kita Schule“ und „Integration & Sprachförderung“ zum kostenlosen Download.

Buchempfehlungen für die Integrationsarbeit:

Virginie Aladjidi: Mein großer Tieratlas
978-3-8369-5811-0 € 24,95
Anne-Sophie Baumann: Drüber & drunter – Die Stadt
978-3-8369-5823-3 € 13,95
Aaron Becker: Die Suche
978-3-8369-5890-5 € 14,95
Rotraut Susanne Berner: Nacht-Wimmel-Hinhörbuch
978-3-8369-5815-8 € 14,95
Rotraut Susanne Berner: Frühlings-Wimmelbuch
978-3-8369-5057-2 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Sommer-Wimmelbuch
978-3-8369-5082-4 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Herbst-Wimmelbuch
978-3-8369-5101-2 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Winter-Wimmelbuch
978-3-8369-5033-6 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Das Wimmlinger Geschichtenbuch
978-3-8369-5819-6 € 12,00
Nadine Brun-Cosme: Mir nach!
978-3-8369-5881-3 € 12,95
Eric Carle: Eric Carles Tier-ABC
978-3-8369-4281-2 € 9,95
Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt
978-3-8369-4259-1 € 15,95
Eric Carle: Freunde
978-3-8369-5788-5 € 12,95
Eric Carle: Von Kopf bis Fuß
978-3-8369-4923-1 € 8,95
Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt – Mein Uhrenbuch
978-3-8369-5924-7 € 12,95
Heinrich Hannover: Das freche A
978-3-8369-5867-7 € 12,95
Daniela Kulot: Kleiner Bär sucht seine sieben Freunde
978-3-8369-5892-9 € 12,95
Daniela Kulot: Zähl dich nett ins Bett
978-3-8369-5778-6 € 9,95
Daniela Kulot: Zusammen!
978-3-8369-5878-3 € 9,95
Joke van Leeuwen: Das tolle ABC-Buch
978-3-8369-5926-1 € 12,95
Sabine Lohf: 1, 2, 3, 4 Lieblingstier
978-3-8369-5895-0 € 12,95
Henning Löhlein: Was schwimmt denn da?
978-3-8369-5865-3 € 12,95
Tom Schamp: Das größte u. schönste Bildwörterbuch der Welt
978-3-8369-5934-6 € 19,95
Olivier Tallec: Wer war’s wo?
978-3-8369-5887-5 € 9,95
Olivier Tallec: Wie macht der Frosch?
978-3-8369-5805-9 € 12,95

Den Niederrhein mit Kindern entdecken

19 Mrz, 2016

Den Niederrhein mit Kindern entdecken

Kamelreiten, Wandern mit einem Lama, zum Ritter geschlagen werden, sich im Maislabyrinth verirren, ein Windkanal, Zoos, Indoor Skydiving, Freizeit- und Aquaparks – Ausflugsorte am Niederrhein, die Erwachsenen und Kindern gleichermaßen Spaß machen, erforschte die Buchautorin Susanne Wingels (Bedburg Hau) zusammen mit ihren beiden Töchtern Carina (9) und Sonja Wingels (16). Nach dem ersten Band „Niederrhein mit Kindern“ und weiteren 8000 Kilometern Forschungsreisen legt sie mit dem Gocher Pagina Verlag jetzt einen zweiten Band vor, der nicht nur niederrheinische Ausflugsziele, sondern auch solche auf niederländischer Seite, im Ruhrgebiet und im Münsterland enhält. Sorgfältig recherchiert sind Öffnungszeiten, Eintrittspreise (es gibt auch kostenlose Angebote), Parkmöglichkeiten, Anreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Ziele, zu denen man sogar Teenager überreden kann, mitzukommen!

Susanne Wingels
„Niederrhein mit Kindern“ Bd. 1 + 2
Pagina Verlag
17 x 24 cm, Klappenbroschur
je 176 Seiten, 16,95 €

Deutsch lernen – Hilfsmittel für Lernende und Unterrichtende

1 Nov, 2015

Deutsch lernen – Hilfsmittel für Lernende und Unterrichtende

Mit steigenden Flüchtlingszahlen steigt auch der Bedarf an Sprachlehrwerken: Wörterbücher und Lernmittel im Bereich „Deutsch als Fremdsprache“ werden gebraucht. Wir zeigen hier die Empfehlungsliste des Börsenvereins des Dt. Buchhandels und weisen auf die (kostenlosen) Download-Möglichkeiten verschiedener Sprachenverlage hin.
Bei Fragen, was für Lernende und/oder Unterrichtende im Einzelfall am besten geeignet ist, helfen wir gern (und spenden unseren Gewinn beim Verkauf der Lernmittel):

1.) Einem Pixi-Buch ähnelt das »Mini-Bildwörterbuch – Wie heißt das auf Deutsch?«, das der Hueber Verlag kostenlos und ausschließlich über den Buchhandel abgibt. Das kleine Heft – ein Auszug aus dem »Bildwörterbuch Deutsch« – stellt die 100 wichtigsten deutschen Wörter in Bildern vor:
Hueber: »Mini-Bildwörterbuch – Wie heißt das auf Deutsch?«, 30 Seiten, gratis

2.) Preiswerte Kursmaterialien bietet Hueber mit seiner neuen Reihe »Erste Hilfe Deutsch«. Am 18. Dezember erscheint der erste Titel »Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende«. Im Februar folgen das »Bildwörterbuch Deutsch für Kinder« sowie »Alphabetisierung für Kinder«:
Hueber: »Erste Hilfe Deutsch. Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende«, Seiten, 5,99 € 48

3.) ArsEdition hat auf Initiative der Illustratorin Anna Karina Birkenstock ein Bildwörterbuch erstellt, das Flüchtlingen einen ersten Zugang zur deutschen Sprache bieten soll und eine Brücke zwischen Flüchtlingen und Helfern schlagen möchte. 26 Illustratoren halfen ehrenamtlich mit, um den Titel ansprechen zu gestalten. Gratis als Druck-pdf, eBook und App zum Download, zum Ausdrucken, für‘s Smartphone oder Tablet, enthält rund 150 Begriffe. Die App liest alle Begriffe auf Deutsch und Englisch vor:
ArsEdition: »Das Willkommens-ABC«, 36 S., kostenlos (www.willkommensabc.de):

4.) Über 15 000 Begriffe und Redewendungen aus den wichtigsten Lebensbereichen enthält das »Pons Bildwörterbuch Arabisch – Deutsch«. Die arabischen Wörter neben den Bildern werden in vereinfachter Lautschrift und mit dem deutschen Begriff wiedergegeben:
Pons: »Bildwörterbuch Arabisch – Deutsch«, 400 Seiten, 9,99 €

5.) Für Flüchtlinge, die bereits Deutschkenntnisse mitbringen, ist der »Deutsch-Test für Zu­wanderer« gedacht, um sich auf die Sprachprüfung vorzubereiten. Das Buch enthält drei vollständige Modelltests, in denen alle Hör-, Schreib-, Lese- und Sprechübungen enthalten sind:
Pons: »Deutsch-Test für Zuwanderer«, 160 Seiten, 12,99 €

6.) Auf die Verständigungs­kraft von Bildern beschränkt sich das für den Flüchtlingsalltag konzipierte Bildwörterbuch »Zeig mal!«. 600 Bilder zu Themenwelten wie Essen, Kleidung und Notfälle sollen dabei helfen, die Sprachbarriere beim Erstkontakt zu durchbrechen:
Langenscheidt: »Zeig mal! Schnell kommunizieren mit Bildern«, 36 Seiten, 1,50 €

7.) Für Asylsuchende aus dem Iran und ihre deutschen Helfer gibt es das »Langenscheidt Universal-Wörterbuch Persisch«. Es bietet 18 000 Stichwörter und Wendungen des Grund- und Alltagswortschatzes. Alle persischen Wörter finden sich auch in lateinischer Umschrift:
Langenscheidt: »Langenscheidt Universal-Wörterbuch Persisch«, 480 Seiten, 11,95 €

8.) Für die ehrenamtlichen Helfer sind die Kauderwelsch Sprachführer so praktisch, dass der Verlag neun Titel (darunter auch Kurdisch, Romani, Dari, Paschto) noch bis 31. Januar kostenlos als Download anbietet. Am häufigsten nachgefragt:
Reise Know-How Verlag: »Palästinensisch – Syrisch – Arabisch«, 160 Seiten, 9,90 €/gratis

9.) Einen barrierefreien Einstieg in die deutsche Sprache versprechen die Cornelsen Verlage: Im Januar 2016 soll »Willkommen in Deutschland« in den Buchhandel kommen. Mit anderem Cover und Titel wird das Buch auch in Kooperation mit zahlreichen Stiftungen verteilt:
Cornelsen: »Willkommen in Deutschland«, 56 Seiten, 6,99 Euro, Buch plus MP3-Dateien

10.) Ein bewährter Titel in Schulen zum Thema Deutsch lernen ohne Vorkenntnisse ist die erweiterbare Lernkartei »Achtung – fertig – Deutsch« von Westermann. Karten und Wörter­­listen helfen beim selbstständigen, themenbe­zogenen Aufbau des Wortschatzes (1. – 4. Klasse):
Westermann: »Lernkartei Achtung – fertig – Deutsch«, 184 Seiten, 34 €