Lese(r) Tipps

„QualityLand“ ist der beste deutsche SF-Roman – und weitere Empfehlungen…

6 Aug, 2018

„QualityLand“ ist der beste deutsche SF-Roman – und weitere Empfehlungen…

Marc-Uwe Kling wird für seinen Roman „QualityLand“ mit dem Deutschen Science-Fiction-Preis (DSFP) 2018 ausgezeichnet. Laut Jury ist der Ullstein-Titel der beste deutschsprachige Genreroman, das gab das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises (DSFP) bekannt. „QualityLand“ von Marc-Uwe Kling (Ullstein 2017) ist in einer dunklen und einer hellen Ausgabe erschienen.

Die weiteren Platzierungen:

Dirk van den Boom: „Die Welten der Skiir 3 − Patronat“ (Cross Cult)
Michael Marrak: „Der Kanon mechanischer Seelen“ (Amrun Verlag)
Andreas Brandhorst: „Das Erwachen“ (Piper)
Jens Lubbadeh: „Neanderthal“ (Heyne)
Matthias Oden: „Junktown“ (Heyne)
Andreas Brandhorst „Das Arkonadia-Rätsel“ (Piper)
Jutta Ehmke: „Twillight Zoo“ (Saphir im Stahl)
Robert Corvus: „Feuer der Leere“ (Piper)

Quelle: Börsenblatt des Dt. Buchhandels, August 2018

Mehr als „1000 Freizeittipps Niederrhein“ – aktuell zusammengestellt von Susanne Wingels!

14 Apr, 2018

Mehr als „1000 Freizeittipps Niederrhein“ – aktuell zusammengestellt von Susanne Wingels!

Susanne Wingels
1000 Freizeittipps Niederrhein
Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Sport, Kultur, Veranstaltungen
192 Seiten, 210 x 148 mm
ISBN 978-3-8313-2892-5
15,– €

Wenn an einem Wochenende am Niederrhein die Frage auftaucht „Was machen wir denn heute?“, dann liefert dieses Buch die Antwort – und zudem weit mehr als eine. In rund 1000 Arbeitsstunden hat die ausgewiesene Niederrhein-Kennerin Susanne Wingels an die 1.500 Freizeittipps zusammengestellt, deren Besuch sie ausnahmslos empfehlen kann: zu den niederrheinischen Orten u.a. der Kreise Kleve, Wesel, Neuss, Heinsberg, Viersen und auch Isselburg sammelte sie „Sehenswertes, Museen, Freizeittipps, Sportangebote und Veranstaltungshinweise“, leitet zudem in die Kurzgeschichte eines jeden Städtchens ein. Rund 100 Fotos machen neugierig in diesem übersichtlich gestalteten Buch. Natürlich gibt es Sonderseiten zum Radwandern – und Geheimtipps (wie z.B. eine unbekannte Tachomessstrecke in Emmerich, versteckte Hütten und ausgefallene Sportarten wie Radball in Willich und ein römisches Badehaus in Übach-Palenberg an der Wurm).
Es war uns eine Freude, dass Susanne Wingels mit humorvollen Erläuterungen ihre neue Publikation in unserer Buchhandlung der Presse vorgestellt hat!

Und das schreibt treffend der Wartberg-Verlag über seine Neuerscheinung:

„Wie wäre es mir einem Ausflug mit der ganzen Familie? Wohin bei Regen oder Schnee? Was unternehmen, wenn Besuch kommt? Wo am angenehmsten mit Freunden einen sonnigen Tag genießen?

Dieser Freizeitführer enthält über 1000 Tipps für Ihre Freizeitgestaltung vor der eigenen Haustür. Ob Sehenswürdigkeiten und historische Altstädte, Museen und Mühlen, Schlösser und Burgen, Aktivitäten in der Natur und Sportangebote – es ist für alle etwas dabei!

In dem Band sind die Orte in zahlreichen Angeboten alphabetisch geordnet. Mit dem umfangreichen Stichwortverzeichnis finden Sie für jede Gelegenheit das Passende. Eine Übersichtskarte sowie nützliche Adressen und Öffnungszeiten machen dieses Buch zum unverzichtbaren Begleiter durch Ihre Region.“

Susanne Wingels, Jg. 1969, lebt mit ihrer Familie in Bedburg-Hau. Die gelernte Industriekauffrau und Übersetzerin kennt den Niederrhein wie ihre Westentasche und ist eine akribische Fleißarbeiterin bei der gewissenhaften Erstellung ihrer Publikationen (auch: „Der Niederrhein mit Kindern“ 1 & 2, Pagina-Verlag)

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“

2 Feb, 2018

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“

Margriet de Moor
„Von Vögeln und Menschen“
Hanser Verlag, 272 Seiten, 23,– €
übersetzt aus dem Niederländischen
von Helga Beuningen
– erscheint am 19.2.2018 –

Der neue Roman von Margriet de Moor: Ein Mord, ein Geständnis und der Wunsch nach Rache…

„Vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof klafft eine Baugrube. Auf dem schmalen Steg davor begegnen sich zwei Frauen. Schreiend beginnt die jüngere auf die ältere einzuschlagen, bis diese in die Grube stürzt und den Tod findet. Seit ihrer Kindheit hat Marie Lina den Gedanken an Rache im Herzen getragen, an diesem Tag bricht er sich Bahn. Marie Linas Mann ist Vogelvertreiber am Flughafen, sie führen eine gute Ehe. Die tiefe Wut seiner Frau aber kann er nicht vertreiben. Warum hat Marie Linas Mutter einst einen Mord gestanden, den sie nicht begangen hat? Von Vögeln und Menschen ist ein Roman über drei starke Frauen – spannend, dicht und unglaublich raffiniert erzählt.“ (Hanser Verlag)

„Es wieder unglaublich packend und faszinierend, wie Margriet de Moor in der Erzählung dieser drei so unterschiedlichen Frauenfiguren menschliche Psyche und Empfindungen seziert und so unzweifelhaft nachvollziehbar wiedergibt.“ (Sigrun Hintzen)

„Olga“ – der neue Roman von Bernhard Schlink!

2 Feb, 2018

„Olga“ – der neue Roman von Bernhard Schlink!

Bernhard Schlink: Olga
Diogenes Verlag Zürich, 2018
311 Seiten, 24 Euro

„Der Schriftsteller Bernhard Schlink beschreibt in seinem gleichnamigen Buch Olga als eine stolze, mutige und aufrechte Frauengestalt und begibt sich wie schon mehrfach zuvor auf die Spuren der deutschen Vergangenheit. Seine Geschichte beginnt im auslaufenden 19. Jahrhundert und zeichnet das Leben einer Frau nach, die bei einer hartherzigen Großmutter in Armut in einem Dorf in Pommern aufwächst. Olga ist ein kluges Mädchen, das sich gegen massive Widerstände aus diesen Verhältnissen hochkämpft und schließlich Lehrerin wird. Sie ist eine Einzelgängerin, die im Gutsbesitzersohn Herbert eine verwandte Seele findet.
Aus der Kinderfreundschaft wird Liebe. Doch Herberts Eltern verhindern eine Heirat. Er ist ein ruheloser Geist, der durch die Welt reist, schließlich zum Nordpol aufbricht und im Eis verschwindet. Zurück bleibt Olga, die, als sie taub wird, ihre Lehrerstellung verliert und sich als Näherin durchschlägt. 1945 flieht sie nach Heidelberg und wird Näherin in der Familie des Erzählers.
Bernhard Schlink erzählt uns die Geschichte Olgas bis zu diesem Zeitpunkt sachlich, fast unterkühlt. Der Stil erinnert bisweilen an einen nüchternen, etwas ausführlich geratenen Lebenslauf. Die Erklärung für diese Art der Erzählung: es ist die Rekonstruktion ihres Lebens, zusammengesetzt aus dem, was sie dem Erzähler berichtet hat. Die Distanz, die diese Art des Erzählens schafft, verhindert allerdings, dass man mit Olga mitfühlt. Sie bleibt einem im ersten Teil des Romans weitgehend fremd.
Das ändert sich im zweiten Teil des Buches, in dem Ferdinand, der Erzähler schildert, wie er Olga als kleines Kind kennenlernte. Jetzt bekommt der Roman Herzblut und Wärme, eine persönliche Note. Olga wird zu einer lebendigen Figur. Für den heranwachsenden Erzähler wird sie zu einer wichtigen Freundin. Gemeinsam wandern sie, gehen ins Kino. Selbst als Student besucht er sie regelmäßig bei Heimatbesuchen.
Dann passiert das Unvorstellbare: Eines Tages fällt Olga einem Sprengstoffattentat zum Opfer. Eine alte Postkarte lässt den Erzähler auf Spurensuche gehen und er entdeckt einen Stapel Briefe, die Olga Herbert jahrzehntelang postlagernd ins norwegische Tromsö geschrieben hat, selbst als er lange schon als vermisst galt.
Roman endet als Brief
Bernhard Schlick wechselt jetzt zum dritten Mal den Stil, sein Buch endet als Briefroman. Es sind persönlich gehaltene Briefe und sie enthüllen Geheimnisse, die erklären, warum Olga Herbert nie vergessen konnte. Wir lernen eine Frau kennen, die nie aufgibt, sich immer wieder hochkämpft, die ein bescheidenes Glück findet und an ihm allen Widrigkeiten zum Trotz festhält. Eine Frau, die ihren Geliebten nicht halten kann und ihn trotzdem liebt, die ihm verzeiht und gleichzeitig grollt. Er war, wie es am Ende heißt, ihre Erfüllung und ihre Enttäuschung.
Bernhard Schlink hat uns mit Olga eine stolze wie gradlinige, mutige, selbstbewusste und aufrechte Frauengestalt geschenkt.“

(so trefflich beschrieben von: Johannes Kaiser, Deutschlandfunk Kultur)

Bücher für den/die Liebste/n – zum Valentinstag!

2 Feb, 2018

Bücher für den/die Liebste/n – zum Valentinstag!

Viele verdrehen beim VALENTINSTAG (14. Februar 2018) die Augen, es sei doch nur ein Tag, um mehr Rosen und Pralinen zu verkaufen. Und wenn? Eine kleine Aufmerksamkeit für die Angebete oder den Mann an der Seite kann doch nicht schaden, finden wir.
Wir haben darum einige Liebesgaben – Romane, Gedichte, Sachbücher – für Paare, Seitenspringer und frisch Verliebte aus unserem Sortiment zusammengetragen und in einem kleinen, zentral im Laden gelegenen, samtenen „Rotlichtbezirk“ versammelt. Und „ohne die Rose tun wir’s nicht.“ (frei nach Jupp Beuys)

Das Berlin der Wilden Zwanziger – Robert Nippoldts neues Opus Magnum!

7 Dez, 2017

Das Berlin der Wilden Zwanziger – Robert Nippoldts neues Opus Magnum!

Robert Nippoldt/Boris Pofalla:
Es wird Nacht im Berlin der Wilden Zwanziger
TASCHEN Verlag, € 49,99
mit CD

Robert Nippoldt selbst zu seinem neuen Prachtband: „Fast sechs Jahre habe ich daran gearbeitet, in Archiven und Bibliotheken gewühlt, mit Experten gesprochen, geplant, verworfen, verzweifelt, unzählige Musikstücke gehört, und dabei über 1000 Zeichnungen und Skizzen angefertigt. Insgesamt 765 Zeichnungen haben es ins Buch geschafft:
57 Portraits, 5 Karten, 65 Szenen, 8 Infografiken, 403 Vignetten, 51 Filmplakate und 181 handgeletterte Schriftzüge.“

„Das Berlin der Goldenen 1920er ist eine Erfolgsstory, die das 20. Jahrhundert seinen Kindern und jetzt auch Kindeskindern immer wieder gerne erzählt: so viel Rasanz, Theatralik, Drama, Lichter der Großstadt, Verkehrschaos, Leben, das laut auf sich aufmerksam macht, will es nicht in Hinterhöfen und Mietskasernen verkümmern, Cabaret, Theater, Funk, Film, Reklame, Bubikopf und Monokel, queere Kieze, Charleston und der „Onkel Bumba aus Kalumba“; alles rennt, rast und schwoft, jeden Tag breaking news, Sensationen und Spektakel. An dieser Geschichte, deren Strahlkraft heller leuchtet als fünf Millionen Osram-Birnen (Werk Berlin-Friedrichshain), haben viele mitgestrickt, Kunstschaffende, City Girls, Gigolos, Bohemiens, Intellektuelle, Koksbarone, Ringvereine und Politgangster, Wissenschaftler, Sportskanonen und Spekulanten, Dr. Mabuse, Mackie Messer, Maria, der schöne Maschinenmensch und eine endlose Parade von tanzwütigen Nachtschwärmern.

Nach den Bestsellern Hollywood in the 30s und Jazz: New York in the Roaring Twenties hat sich Illustrator Robert Nippoldt diesmal mit dem Schriftsteller Boris Pofalla zusammengetan, um den Geist dieses Jahrzehnts in einem atmosphärisch dichten Album einzufangen.

Nippoldt stellt nicht nur bekannte Figuren wie Lotte Reiniger, Christopher Isherwood, Albert Einstein, Kurt Weill, Marlene Dietrich und George Grosz vor, sondern auch Thea Alba, „die Frau mit zehn Gehirnen“, Magnus Hirschfeld, den „Einstein des Sex“, und den berühmt-berüchtigten Ganoven Adolf Leib. Bevor Weltwirtschaftskrise und Naziherrschaft Berlin das Licht ausknipsen, zeigt uns Nippoldt noch einmal alles: die grellen Lichter der Großstadt und das Grau der Fabriken, Hinterhöfe und Mietskasernen, das Geschrei der Sporthallen und die Stille der Theatersäle, den Gesang der Comedian Harmonists und Marlene Dietrich, die sich zylinderbehütet eine Zigarette anzündet und dann ‒ kluge Frau ‒ ein Dampferticket nach Hollywood kauft.“ (Taschen Verlag)

H.P. Lovecraft – Das Werk

30 Sep, 2017

H.P. Lovecraft – Das Werk

Der große kommentierte und illustrierte Lovecraft-Prachtband.
Veredeltes Hardcover mit Prägung und Softtouch-Lack.

DIE Neuübersetzung für das 21.Jahrhundert „aus der Feder zweier ausgewiesener Lovecraft-Kenner! Ihnen gelingt erstmals, Lovecrafts speziellen Stil und die besondere Atmosphäre seiner Erzählungen in deutscher Sprache schillern zu lassen.“ (Fischer TOR)

– Sorgfältige Neuübersetzung der besten und beliebtesten Erzählungen
– Umfangreiche, leserfreundliche Kommentierung
– Über 1000 Anmerkungen zu sämtlichen Aspekten von Lovecrafts Leben und Werk
– Rund 300 Illustrationen, darunter Originalzeichnungen
– Zahlreiche Fotos, teilweise vierfarbig
– Bibliophile Ausstattung im Großformat, Text im Zweifarbdruck

H.P. Lovecraft – Das Werk
978-3-596-03708-7
Verlag: Fischer TOR
Preis: 68€

1517 – 2017: Neuerscheinungen und ausgewählte Titel zum Luther-Jahr 500 Jahre Reformation

25 Feb, 2017

1517 – 2017: Neuerscheinungen und ausgewählte Titel zum Luther-Jahr 500 Jahre Reformation

2017 feiert die Reformation 500. Geburtstag. Aus diesem Anlass listen wir hier einige Bücher zu diesem Thema auf, um Ihnen eine Überblick über die Flut der Neuerscheinungen mit Sachbüchern, Romanen, Bilderbüchern etc. zum Lutherjahr zu geben (allerdings ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

„365 Tage Reformation. Menschen, Orte, Ereignisse“
Belser Verlag / Deutsche Bibelgesellschaft, 384 S., 24,99 €
Dieser Jahresbegleiter teilt vielfach geballte Information in übersichtliche Tagesportionen auf: Der im September 2016 bereits erscheinende, üppige Bildband heraus begleitet damit durch das Jubiläumsjahr 2017 und beleuchtet dabei unterschiedliche Aspekte der Reformation.

ASCHENBRENNER, Cord
Das evangelische Pfarrhaus. 300 Jahre Glaube, Geist und Macht. Eine Familiengeschichte., Pantheon Verlag, 368 S., 24,99 €

BEDFORD-STROHM, Heinrich/Margot Käßmann
„Die Welt verändern. Was uns der Glaube heute zu sagen hat“
Edition Chrismon / Aufbau Verlag, 304 S., 22 €
Das offizielle Buch der Evangelischen Kirche Deutschlands zum Reformationsjahr. Hier fragen Prominente wie Jakob Augstein und Gregor Gysi den Bischof Heinrich Bedford-Strohm und Margot Käßmann, welche Antworten der Glaube auf die Fragen der Gegenwart geben kann.

BEUTEL, Albrecht
Luther Handbuch, Mohr Siebeck, 49 €

BIRNSTEIN, Uwe
Mensch Martinus. Warum uns Luther zu Herzen geht, Patmos, 96 S., 10 €

BLUM, Daniela
Der katholische Luther. Begegnungen, Prägungen, Rezeptionen, Ferdinand Schöningh Verlag, 221 S. 24,90 €

BOLZ, Norbert
Zuürck zu Luther, Wilhelm Fink Verlag, 141 S., 19,90 €
Luthers Lehre eigne sich hervorragend zur Glaubensfestigung, so der Autor. In kursiv gedruckten Passagen kommt Luther selbst zu Wort. Bolz empfiehlt auch Katholiken die Auseinandersetzung mit Luther: Gerade ihrer Kirche hätten seine Angriffe gut getan.

BORN, Christoph
Die Lutherverschwörung (Historischer Roman), Brunnen, 12 €

BRENDEL, Christiane/Adelheid Wenzelmann
Martin Luther und Ignatius von Loyola. Entdeckung einer spirituellen Verwandtschaft, Echter, 12,90 €

BROCKHOFF, Evamaria u.a. (Hrsg.)
Ritter, Bauern, Lutheraner
Theiss Verlag, 384 Seiten, 29,95 €(erscheint im April)
„Dass sich die Reformation in einem medeialen und gesellschaftlichen Umbruch ereignete und nicht nur ein innerkirchlicher Prozess war, erzählt dieses Buch, das anlässlich der gleichnamigen Landesausstellung in Coburg (9. Mai bis 5. November) herauskommt.“

CLAUSSEN, Johann Hinrich
Reformation. Die 95 wichtigsten Fragen, C.H.Beck Verlag, 176 S., 10.95 €
95 kluge Fragen und Antworten überLuther, sein Leben,seine Zeit und seinen Glauben. Claussen ist der Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland und schreibt für den SPIEGEL.

DALICHOW, Christiane
Ich, Katharina, die Lutherin – und was ich euch heute zu sagen habe, Patmos, 10 €

DANZ, Christian/Jan-Heiner Tück (Hrsg)
Martin Luther im Widerstreit der Konfessionen, Historische und theologische Perspektiven
Herder, 502 S., 24.99 €

DEHNERDT, Eleonore
Katharina. Die starke Frau an Luthers Seite, Brunnen, 12.99 €

DEUTSCHES HISTORISCHES MUSEUM (Hrsg.)
Der Luthereffekt. 500 Jahre Protestantismus in der Welt
Hirmer Verlag, ca. 400 S., ca. 40 €, erscheint im April
„Die ikonografische Tradition und die Expansion der lutherischen Konfession in der Welt (an den Beispielen Schwedens, Koreas, der USA und Tansanias) sind Gegenstand des Katalogs zur gleichnamigen Ausstellung, die vom 12. April bis zum 5. November in Berlin läuft“ (Börsenblatt)

DI FABIO, Udo, Johannes Schilling (HRsg.)
Die Weltwirkung der Reformation. Wie der Protestantismus unsere Welt verändert hat
C.H. Beck, 256 S., 16,95 €
„Die Reformation als Kirchenspaltung zu beschreiben, würde zu kurz greifen. Ihre Wirkung ging über den Raum des Kirchlichen weit hinaus, veränderte Deutschland, Europa und die Welt – und legte den Grundstein für die Entstehung der Moderne. Wie der Protestantismus unsere Welt verändert hat, beschreiben mehrere Autoren in diesem Band.“ (Börsenblatt)

DIEZ, Georg
Martin Luther, mein Vater und ich, C. Bertelsmann Verlag, 256 S., 17,99 €
Diez ist in einem Pfarrhaus aufgewachsen, Vater und Großvater waren Pfarrer. Sein politischer Essay hat politische Tiefenbohrung. Der SPIEGEL-Autor geht auf die Suche nach dem Protestantismus in sich selbst, nach seiner Familiengeschichte – und danach, ob Luhter der heutigen Zeit noch etwas zu sagen hat.

DINGEL, Irene
Reformation. Zentren -Akteure – Ereignisse
Vandenhoek & Ruprecht, 308 S., 34 €
„Luther stand mit seinen Reformbestrebungen nicht allein. Irene Dingels systematische Darstellung der Glaubensumwälzung widmet sich auch den anderen Protagonisten der Reformation: Huldrych Zwingli in Zürioch, Martin Bucer in Straßburg und Joahnnes Calvin in Genf.“

DOWLEY, Tim
„Atlas zur Refor­mation in Europa“
Neukirchener Verlagsgesellschaft, 160 S., 19,90 €
Auf präzises Kartenmaterial und eine umfassende Zeitschiene stützt sich dieses Buch. Beides macht die Verbreitung der neuen Konfession bis nach Großbritannien und Polen auch schon für jugendliche Leser nachvollziehbar.

DREWERMANN, Eugen
Luther wollte mehr„. Der Reformator und sein Glaube, Herder Verlag, 192 S., 19,99 €

ELSCHNER, Géraldine/versch. Illustratoren (Bilderbuch)
Martin Luther. Hier stehe ich und kann nicht anders. Minedition, 40 S., 14.95 €
Schönes Bilderbuch, das 1483 in Eisleben beginnt und mit Martin Luther King endet, dessen Vater ein glühender Verehrer des Reformators war.

ERNESTI, Jörg u.a. (Hrsg.)
Weltereignis Reformation, Anstöße und Auswirkungen, Tyrolia, 256 S., 24,95 €

FRISCH, Hermann-Josef
Lieber Martin Luther – lieber Papst Franziskus. Ein Briefwechsel, Herder Verlag, 192 S., 19,99 €

GÖRNE, Bernd/Andreas Schmidt
Der Lutherweg in Sachsen, Evangelische Verlagsanstalt, 128 S., 10 €
„Ein reich bebilderter Reiseführer beschreibt die 27 Stationen des im Jahr 2015 eröffneten Lutherweges in Sachsen. Er weckt Appetit auf eigene Entdeckungen entlang der über 500 km langen Strecke und stellt die Wegbegleiter Martin Luthers vor. Zahlreiche Fotos von Stätten der Reformation und der faszinierenden Natur vermitteln vielfältige Impressionen vom spirituellen Rundwanderweg.“
Die Autoren Bernd Görne und Andreas Schmidt haben die Entwicklung des Lutherweges in Sachsen als Journalisten und Touristiker begleitet, alle Stationen besucht und mit vielen Beteiligten gesprochen. So entstand ein Büchlein, das eine nützliche Handreichung für Pilger, Wanderer und Kulturinter­essierte ist. (Ev. Verlagsanstalt)

GRALLE, Albrecht
Als Luther vom Kirschbaum fiel und in der Gegenwart landete (Roman)
Brendow Verlag, 224 S., 14.95 €

GROCHOWINA, Nicole
Franziskus und Luther. Freunde über die Zeiten, Echter Verlag, 80 S., 8,90 €

GRÜN, Anselm Grün/Nikolaus Schneider
„Luther gemeinsam betrachtet. Reformatorische Impulse für heute“
Vier-Türme-Verlag, März, 207 S., 18,99 €

HASSELHORN, Benjamin
Das Ende des Luthertums? Evangelische Verlagsanstalt, 216 S., 19 €
„Eine Liebeserklärung an das Luthertum und das Evangelisch-Sein, für diejenigen geschrieben, die sich über vieles wundern, was in der evangelischen Kirche geschieht, die inzwischen bei den meisten evangelischen Gottesdiensten etwas vermissen und die sich fragen, woher dieser Zustand eigentlich kommt.
Zugleich ist es aber auch eine Streitschrift. Denn trotz aller Aktivitäten zum Reformationsjubiläum scheint es eine Krise des Lutherischen zu geben. Die Entfremdung der Menschen von lutherischen, ja überhaupt von christlichen Traditionen scheint immer größer zu werden. Was war das eigentlich, das Luthertum? Wieso ist es in der Geschichte Europas und der Welt so wichtig gewesen? Und wieso scheint ihm die Puste ausgegangen zu sein? Auf diese Fragen sucht das Buch nach Antworten.“ (Ev. Verlagsanstalt

HIRTE, Markus (Hrsg.)
Mit dem Schert oder festem Glauben. Luther und die Hexen
THeiss Verlag, 160 S., 19,95 €
„Durch den Einfluss seiner Mutter hat Luther zeitlebens an Hexen geglaubt. Der reich bebilderte Band erklärt die historischen Hintergründe und zeigt Luther als Kind seiner Epoche“.

HOFMANN, Thomas R.
Luther im Bild. Eine Ikone wird erschaffen, Belser Verlag, 96 S., 80 farb. Abb., 16,99 €
„Martin Luther zählt zu den meist abgebildeten Personen des 16. Jahrhunderts. Jeder kennt die Darstellung von Lucas Cranach d. Ä., auf der Luther als strenger, schwarz gekleideter Reformator dargestellt ist. Sein Bild hat sich in das kollektive Verständnis eingebrannt. Bis in die Moderne haben sich die Künstler mit dem Konterfei des berühmten Reformators auseinandergesetzt, im Porträt oder auch als Hauptperson in Historiendarstellungen. Thomas R. Hoffmann begibt sich auf Spurensuche nach dem Bild Luthers in den vergangenen 500 Jahren und trifft in den jeweiligen Jahrhunderten auf sehr unterschiedliche Luther-Darstellungen. Hoffmann ist Kunsthistoriker und freier Mitarbeiter in verschiedenen Berliner Museen, Dozent an der FU Berlin und Autor kunsthistorischer Bücher.“
Erscheinungstermin vorauss.: 6. April 2017

JUNG, Martin H.
„Die Reformation“
Marix, 240 S. 6,– €
Wer weiß schon, dass in Deutschland auch zwei katholische Bischöfe in ihren Gebieten die Ideen der Reformation umgesetzt haben? Während das Vorhaben in Köln den damaligen Bischof Hermann von Wied das Amt kostete, wechselten sich in Osnabrück bis 1802 Katholiken und Lutheraner im Bischofsamt ab. In diesem Buch ist noch viel mehr Wissenswertes über die Reformation zusammengetragen. Der Autor ist Professor für Historische Theologie und skizziert beispielsweise die Entwicklungen um Zwingli, Melanchton und Calvin sowie die militärischen Bündnisse für und gegen die Reformation. Er erläutert Luthers Streit mit Erasmus von Rotterdam über den freien Willen des Menschen ebenso wie die Reformationsbewegung in Frankreich und Großbritannien.

KÄßMANN, Margot
95 x Reformation. Ein kleines ABC, Kreuz Verlag, 14,99 €

KÄßMANN, Margot/Martin Rösel (Hrsg.)
Die Bibel Martin Luthers. Ein Buch und seine Geschichte, Deutsche Bibelgesellschaft, 272 S., 24,80 €

KASPER, Walter Kardinal
Martin Luther. Eine ökomenische Perspektive, Patmos Verlag, 96 S., 8 €

KAUFMANN, Thomas
„Erlöste und Verdammte. Eine Geschichte der Reformation“
C.H. Beck, 512 S., 26,95 €
Dieses umfangreiche Buch lässt den Leser anschaulich nachvollziehen, wie der erbitterte Kampf um das Heil der Seele Menschen dazu brachte, ihre Heimat zu verlassen oder in den Krieg zu ziehen. Der Verfasser ist in Göttingen Professor für Kirchengeschichte. Hier legt er detailreich dar, wie Europa umgestaltet wurde.

KAUFMANN, Thomas,
Reformation, Reclam Verlag, 100 S., 10 €

KAUFMANN, Thomas/Martin Keßler (Hrsg.)
„Luther und die Deutschen“, Reclam, 268 S., 14,95 €

KAUFMANN, Thomas
Luthers Juden, Reclam Verlag, 22,95 €

KOCH, Kurt
Luther für Katholiken. 100 Worte, Neue Stadt, 120 S., 12.95 €

KÖHLER, Joachim
Luther! Biographie eines Befreiten, Evangelische Verlagsanstalt, 408 S., 22,90 €
Köhler, Autor auch von Lebensbeschreibungen über Wagner und Nietzsche, zeichnet versiert und fesselnd den Wegdes Reformators nach. Auch argumentiert er gegen die Lutherkritiker, die in ihren ideologischen Deutungsmustern übersehen würden, dass keiner vor Luther dem Einzelnen eine so souveräne Stellung zugewiesen habe. Und er verdeutlicht dem Leser, das Luther alles andere als von Gestern ist.

KÖPF, Ulrich
Martin Luther. Der Reformator und sein Werk, Reclam Verlag, 22,95 €

KRÖTKE, Wolf u.a. (Hrsg.)
„Freiheit wagen. Ein Glaubenskurs zur Reformation“, Wichern Verlag, 112 S., 12,95 €

KUCH, Michael
Herzenssache und Gottesmut. Martin Luther und das Lebensgefühl des Glaubens. Gütersloher Verlagshaus, 224 S., 19,99 €
Michael Kuch erschließt, was das Besondere am Glauben des Reformators ist. Er zeigt Martin Luther als Zeitgenossen der spirituell Suchenden und bietet Antworten auf die existenzielle Grundangst der Gegenwart.“ (Gütersloher Verlagshaus)

LAUSTER, Jörg
Der ewige Protest. Reformation als Prinzip, Claudius Verlag, 144 S., 12 €
„Das Reformationsjubiläumsrauschen erreicht seinen Höhepunkt. Grund genug für einen kritischen Zwischenruf: Wie viel Selbstgefälligkeit verträgt der Protestantismus? Welche Zukunft hat Religion überhaupt in der heutigen Gesellschaft? Radikale Entchristlichung auf der einen, entschlossener Fundamentalismus auf der anderen Seite, dazwischen klerikal-hochkirchliche und kuschelreligiöse Rettungsinseln oder überpolitisiertes, moralisch anstrengendes Weltverbesserertum.“ (Claudius Verlag)

LEPPIN, Volker
Die fremde Reformation: Luthers mystische Wurzeln, C.H.Beck Verlag, 247 S., 21.95 €
Leppin ist Kirchenhistoriker an der Universität Tübingen. In seiner aufregenden Studie erhählt er von Muther, dem mystischen Schriftsteller, der noch tief im Glauben des Mittelalters verhaftet ist, obowohl er die Erschaffung der modernen Welt angestoßen hat.

LUTHER, Martin
Die 95 Thesen. Lateinisch/Deutsch, Reclam Verlag, 6 €

Luther und die Deutschen. Stimmen aus fünf Jahrhunderten

Reclam Verlag 14,95 €
Die wichtigsten deutschsprachigen Stimmen der Luther-Rezeption: Historiker, Theologen, Dichter und Denker – von Philipp Melanchthon über Thomas Mann bis zur gegenwärtigen Kirchengeschichtsschreibung.

Luther und Wir. 95 x Nachdenken über Reformation. Reclam Verlag, 16,95 €
Stimmen aus Kirche, Politik, Wissenschaft und Kultur

MÄRKERS, Michael
„Martin Luther“, Kamprad, 144 S., 19.80 €
Diese Bildbiographie bietet sich als Einstieg an, schließlich ist der Mensch ein „Augenwesen“, wie Luther selbst einmal gesagt hat. In dem Band mit kurzen einführenden Texten fehlt natürlich nicht das bekannte Gemälde Gustav Adolph Spangenbergs, das Luther im Kreise seiner Familie musizierend zeigt – der Autor ist immerhin in der nunmehr 13. Generation ein direkter Nachkomme Martin Luthers.

MECKLENBURG, Norbert
„Der Prophet der Deutschen. Martin Luther im Spiegel der Literatur“, J.B. Metzler, 313 S., 59,95 €

MELHEIM, Rich/ Sherwin Schwartzrock u. Jonathan Koelsch (Illustratoren), Graphic Novel
Luther: Der Mönch, der die Welt aus den Angeln hob, Brunnen Verlag, 72 S., 10 €

MÖHLER, Stefan
„Der Trennung gedenken – das Verbindende feiern“
Schwabenverlag, 144 S. 17,99 €
Auch aus katholischer Sicht ist die Reformation bedeutend, an Reformen wird ja bis heute „gearbeitet“. Der Pfarrer Stefan Möhler hat hier ein Werkbuch zum Reformationsjahr für katholische Gemeinden herausgegeben. Die Texte sind auch als Predigten geeignet.

MOKRY, STephan
Luther – Was Katholiken schon immer wissen wollten. 95 Fragen und Antworten, St. Benno Verlag, 120 S., 7,95 €

MORGNER, Christoph
Tinte, Thesen, Temperamente. Lesebuch auf den Spuren von Martin Luther, Brunnen Verlag, 144 S., 13,– €, Eine Sammlungvon Beiträgen diverser Autoren beleuchtet viele Einzelaspekte rund um den Glaubenserneurer: Luther als Seelsorger, Luther und seine Lieder oder Luther und seine Krankheiten.

NEUNER,Peter
Martin Luthers Reformation. Eine katholische Würdigung, Herder, 344 S., 24.99 €
„Eine katholische Würdigung der Theologie Luthers und des Luthertums in ökumenischer Absicht. In den letzten 500 Jahren wurden Martin Luther und seine Botschaft auf vielfältige und teils widersprüchliche Weise gedeutet. Demgegenüber zeigt Peter Neuner, dass Luther selbst die Botschaft von der Rechtfertigung ins Zentrum seiner Theologie gestellt hat. Er behandelt außerdem die zentralen theologischen Themen, die bis heute zwischen Katholiken und Protestanten strittig sind: Glaube und Werke; Schrift und Tradition; Kirche und Ämter; Sakramente. Plötzlich wird deutlich: Ein Rückblick auf Luther befestigt die herkömmlichen Lehrverwerfungen nicht, sondern kann sie überwinden helfen. Luther erscheint als eine Gestalt der Ökumene – als unser gemeinsamer Lehrer im Glauben.“ (Herder Verlag)

NÜRNBERGER, Christian & Petra Gerster
Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der größte Bestseller aller Zeiten. Martin Luther
Gabriel Verlag, 208 S., 14.99 €

PALMERION, Dacia/Andrea Grosso Ciponte (Graphic Novel)
Martin Luther. Edition Faust, 140 S., 20 €

PESCH, Otto Hermann
Hinführung zu Luther, Verlag Matthias Grünewald, 456 S., 35 €

PETTEGREE, Andrew
Die Marke Luther. Wie ein unbekannter Mönche eine deutsche Kleinstadt zum Zentrum der Druckindustrie und sich selbst zum berühmtesten Mann Europas machte – und die protestantische Reformation lostrat, Insel Verlag, 407S. 26,– €

PIEPER, Dietmar/Eva-Maria Schnurr (Hrsg.):
„Die Reformation. Aufstand gegen Kaiser und Papst“
DVA, 256 S., 19,99 €
In diesem Buch zeigen zwei „Spiegel“-Journalisten, wie sich ganz Europa dadurch veränderte, zeigen „Spiegel“-Journalisten in dem Buch „Die Reformation“ (DVA, 256 S., 19,99 Euro), das mit manchen Klischees aufräumt: So hat ­Luther seine Thesen nicht an die Wittenberger Schlosskirche geschlagen, vielmehr wurden sie auf mehrere Kirchentüren geklebt, als Einladung zu einer akademischen Disputation. Das Buch erzählt in flott geschriebenen, kurzen Beiträgen und Interviews vom Beginn einer neuen Epoche.

PREISENDÖRFER, Bruno
Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit, Verlag Galiani, 480 S., 29,95 €
„Eine gebildete Reise in die Lutherzeit. Wie aß man? Wie kleidete man sich? Wie lebte es sich als Mitkämpfer des Götz von Berlichingen? Der Literaturwissenschaftlererzählt, wie Südamerika erobert und Nürnberg belagert wurde. Wie Albrecht Dürer malte – und wie Luther die deutsche Sprache erfand.“ (DER SPIEGEL)

PRÜFER, Thomas (Hrsg.)
Martin Luther. Die Reformation, Lingen Verlag, 176 S., 19,95
„Kurze Kapitel und viele farbige Abbildungen machen diesen großformatigen Band kurzweilig und unterhaltsam. Er schildert den Werdegang Luthers in interessanten Facetten – ebenso wie den Beginn des neuen Zeitalters, die Bauernaufstände, den Augsburger Religionsfrieden und die Gegenreformation.“ (Lingen Verlag)

REINHARDT, Volker
Luther, der Ketzer. Rom und die Reformation, C.H.Beck Verlag, 352 S., 24,95 €
Der Professor aus dem schweizerischen Fribourg durfte erstmals Originaldokumente aus dem Vatikan lesen. Er zeichnet ein Bilder der Reformation als Interaktion zwischen Wittenberg und Rom. Was oft vergessen wird, tritt hier zu Tage: Anfangs wollte Luther nichts weiter, als den katholischen Glauben retten.

RIECKER, Siegbert
Wofür Luther kämpfte. Die Kernthesen der Reformation, Brunnen, 96 S., 8,– €

RILL,Bernd
Was Luther angerichtet hat. Die Reformation und ihre Folgen, Butzon & Bercker, 400 S., 25 €
„Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Die Worte des Augustinermönchs Luther 1521 vor dem Wormser Reichstag erschütterten nicht nur die römische Kirche, sie leiteten einen Epochenwandel in der Geschichte des Abendlandes ein. Was Luther damit angerichtet hat, zeigen die folgenden Jahrzehnte mit ihren blutigen Glaubenskämpfen und grausamen Kriegen. Allerdings wäre die Säkularisierung mit ihren tiefgreifenden Folgen für Politik und Gesellschaft ohne die Reformation nicht möglich gewesen. Auch die römische Kirche selbst hat sich unter dem Einfluss der Kirchenspaltung völlig verändert. Bernhard Rill zeigt, wie sehr die Reformation und in ihrer Folge die Glaubensspaltung bis heute Politik und Geistesleben in Europa und vor allem in Deutschland bestimmen.“ (Butzon & Bercker)

ROTH-BECK, MEIKE, Klaus Ensikat (Illustrationen) Bilderbuch
Von Martin Luthers Wittenberger Thesen, ab 8 Jahre, Kindermann Verlag, 44 S., 19,90 €
Ein gelungenes Lutherbuchzum Anschauen, Erzählen, Lesen und Nachfragen. „Wer dieses Buch gelesen und geschaut hat, erhält eine lebendige Vorstellung von dem, was sich vor 500 Jahren ereignet hat und seine Spuren immer noch in unserem Alltag hinterlässt.“ (Deutschlandfunk)
Meike Roth-Beck ist Religionspädagogin, Autorin und Redakteurin für Schubuchverlage und Hörfunk, war Lehrerin und Dozentin in Schule und Erwachsenenbildung, arbeitete in der Weiterbildung für ErzieherInnen für die Evangelische Kirche Mitteldeutschlands.
Klaus Ensikat (geb. 1937) ist einer der brillantesten freischaffenden Buchkünstler der Gegenwart udn erhielt zahlreiche Preise und Ehrungen für die Illustration von Kinder- und Jugendbüchern.

RÜGERT, Walter
„John Wyclif, Jan Hus, Martin Luther. Wegbereiter der Reformation“, Südverlag, 112 S., 16 €
Walter Rügert beschäftigt sich mit den Wegbereitern der Reformation. Der englische Philosoph und Theologe John Wyclif (1330 – 1384), der zeitweilig im Dienst der Krone stand, trat für eine klare Trennung der weltlichen und geistlichen Aktivitäten der Kirche ein. Grundlage des Glaubens waren für ihn die Bibel, die er ins Englische übersetzte, und die Urkirche. Ende des 14. Jahrhunderts betrat in Prag mit Jan Hus, der den Lehren Wyclifs folgte, ein weiterer Kirchenkritiker die Bühne. Hus geißelte die Geschäftemacherei des Klerus, den Verkauf geistlicher Ämter (Simonie) und den Ablasshandel. Wegen seiner Auffassung, das Gewissen sei die letzte Glaubensinstanz, und wegen anderer „Irrlehren“ wurde ihm auf dem Konstanzer Konzil 1415 der Prozess gemacht. Nachdem er sich geweigert hatte, einen vorformulierten Widerspruch zu erklären, wurde er wegen Ketzerei als Priester degradiert und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Hus’ Mission wurde erst mit Luthers Reformation Wirklichkeit.(Südverlag, Titel erscheint im März)

ROPER, Lyndal
„Der Mensch Martin Luther. Die Biographie“, S.Fischer, 736 S. 28 €
Die umfangreichste Lebensbeschreibung legt dies britische Historikerin vor, die dazu über zehn Jahre in Archiven Briefe und Dokumente gelesen und ausgewertet hat. Dabei interessieren die Professorin vor allem Luthers Seelenlandschaft, seine Widersprüche und wie er als Mensch des 16. Jahrhunderts die ihn umgebende Welt wahrnahm. Für ihre herausragen¬den Forschungsleistungen erhielt die Wissenschaftlerin im November den mit 100.000 Euro dotierten Gerda-¬Henkel-Preis: Die Jury ist überzeugt davon, dass Ropers jüngste Studien den Verlauf der Debatte über den Reformator nachdrücklich mitbestimmen werden.

SCHÄUBLE, Wolfgang
Protestantismus und Politik, Claudius Verlag, 56 S., 7,– €

SCHILLING, Heinz
1517. Weltgeschichte eines Jahres
C.H. Beck, 364 S., 24,95 €
„Den Blick nach außen – von Wittenberg auf die Welt – richtet der Histroiker Heinz Schilling mit seinem Buch. Er nimmt die Leser darin mit auf eine Reise in ferne Reiche, nach China und zu den Azteken, und zeigt zugleich, wie, abseits der konfessionellen Grabenkämpfe, Magie und Hexenglaube lebendig waren.“ (Börsenblatt)

SCHILLING, Heinz
Martin Luther. Rebell in einer Zeit des Umbruchs; erweiterte Neuausgabe, C.H.Beck Verlag, 728 S., 28,– €
Schilling ist emeritierter Professor für Europäische Geschichte der frühen Neuzeit an der Humboldt Universität Berlin, er verortet Luther in seiner Epoche – zwischen Bauernkriegen, Medienrevolution und thelogischem Disput.

SCHNEIDER, Katja u.a. (Hrsg.)
Luther! 95 Schätze – 95 Menschen
„Aus unterschiedlichen BLickwinkeln beleuchten prominente Autoren (u.a. Uwe Tellkamp) den Reformator. 95 Porträts stellen Persönlichkeiten wie Bach, Karl May und Pasolini vor, die alle einen Bezug zu Luther aufweisen.“ (Hirmer Verlag)
Hirmer Verlag, 592 S., 335 Abb., 34,90 €

Tritt frisch auf! Tu’s Maul auf! Hör bald auf!
Luther herzhaft. Abreißkalender 2017, Kösel Verlag ca. 752 S., Format 11 x 15 cm, 12,99 €
Luther ist nicht nur für seinen Thesenanschlag bekannt, sondern auch für seine klare und eindeutige, teils harsche Sprache, die in diesem Kalender mit einem Augenzwinkern dokumentiert ist.

VOGT, Fabian
Luther für Eilige. Seine wichtigsten Werke kurz & knackig, Edition Chrismon, 128 S., 10 €
Luthers Schriften, unterhaltsam auf den Punkt gebracht.

WEGNER, Gerhard (Hrsg.)
Von Arbeit bis Zivilgesellschaft. Zur Wirkungsgeschichte der Reformation
Evangelische Verlagsanstalt, 368 S., ca. 30 €, erscheint im April
Der Band zeigt, wie die Reformation die Grundbegriffe unseres Zusammenlebens neu definiert und verändert hat.

WELKER, Michael/Michael Beintker/Albert de Lange (Hrsg.)
„Europa reformata. Reformationsstädte Europas und ihre Reformatoren“
Evangelische Verlagsanstalt, 504 S., 29,90 €
An vielen Orten hat der Umbruch Spuren hinterlassen. Anhand vieler Fotos und Karten, wird hier veranschaulicht, wie Reformatoren – und auch sechs Reformatorinnen wie Olympia Morata – in 48 Städten gewirkt haben. Es ist überaus spannend zu lesen, wie vielfältig am neuen Glauben gearbeitet wurde. Städte wie Ferrara oder Sevilla bringt man gar ich unbedingt mit der Reforma­tion in Verbindung!

WINKLER, Willi
Luther. Ein deutscher Rebell, Verlag Rowohlt Berlin, 640 S., 24,99 €
Winkler ist Autor der Süddeutschen Zeitung und erzählt in dieser Biographie von Luther als Modernisierer und Rebellen, einem Mann des 16. Jahrhunderts, der seine Welt vom Kopf auf die Füße gestellt hat. (DER SPIEGEL)

WITZENBACHER, Marc (Hrsg.)
Gott gibt ein fröhlich Herz, Butzon & Bercker, 64 S.,Spiralbindung, 9,95
„Bei all den vielen Titeln über den Reformator sollte man den pastoralen Zugang nicht vergessen. Wichtige Sätze Luthers, seine Liedtexte und Verse aus der Lutherbibel finden sich in diesem Aufsteller mit Farbfotos – eine Einladung zum Nachdenken.“

ZITELMANN, Arnulf
Ich, Martin Luther. Starke Sprüche über Weiber, Fürsten, Pfaffen und so weiter., Vitolibro, 48 S. 9,95 €

(Quelle u.a.: Börsenblatt des Deutschen Buchhandels)
Fotonachweis: Auschnitt aus dem Cover des Buches „Die Reformation“, DVA

Material für Intergration & Sprachförderung

26 Sep, 2016

Material für Intergration & Sprachförderung

Der Gerstenberg Verlag bietet auf seiner Verlagsseite nicht nur Büchertipps für die Integrationsarbeit und Sprachförderung an (die Titel sind unten aufgelistet), sondern auch Vokabelausmalbilder, illustriert von Rotraud Susanne Berner mit Bildwörtern in Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi: auf www.gerstenberg-verlag.de, Menüpunkte „Kita Schule“ und „Integration & Sprachförderung“ zum kostenlosen Download.

Buchempfehlungen für die Integrationsarbeit:

Virginie Aladjidi: Mein großer Tieratlas
978-3-8369-5811-0 € 24,95
Anne-Sophie Baumann: Drüber & drunter – Die Stadt
978-3-8369-5823-3 € 13,95
Aaron Becker: Die Suche
978-3-8369-5890-5 € 14,95
Rotraut Susanne Berner: Nacht-Wimmel-Hinhörbuch
978-3-8369-5815-8 € 14,95
Rotraut Susanne Berner: Frühlings-Wimmelbuch
978-3-8369-5057-2 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Sommer-Wimmelbuch
978-3-8369-5082-4 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Herbst-Wimmelbuch
978-3-8369-5101-2 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Winter-Wimmelbuch
978-3-8369-5033-6 € 12,90
Rotraut Susanne Berner: Das Wimmlinger Geschichtenbuch
978-3-8369-5819-6 € 12,00
Nadine Brun-Cosme: Mir nach!
978-3-8369-5881-3 € 12,95
Eric Carle: Eric Carles Tier-ABC
978-3-8369-4281-2 € 9,95
Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt
978-3-8369-4259-1 € 15,95
Eric Carle: Freunde
978-3-8369-5788-5 € 12,95
Eric Carle: Von Kopf bis Fuß
978-3-8369-4923-1 € 8,95
Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt – Mein Uhrenbuch
978-3-8369-5924-7 € 12,95
Heinrich Hannover: Das freche A
978-3-8369-5867-7 € 12,95
Daniela Kulot: Kleiner Bär sucht seine sieben Freunde
978-3-8369-5892-9 € 12,95
Daniela Kulot: Zähl dich nett ins Bett
978-3-8369-5778-6 € 9,95
Daniela Kulot: Zusammen!
978-3-8369-5878-3 € 9,95
Joke van Leeuwen: Das tolle ABC-Buch
978-3-8369-5926-1 € 12,95
Sabine Lohf: 1, 2, 3, 4 Lieblingstier
978-3-8369-5895-0 € 12,95
Henning Löhlein: Was schwimmt denn da?
978-3-8369-5865-3 € 12,95
Tom Schamp: Das größte u. schönste Bildwörterbuch der Welt
978-3-8369-5934-6 € 19,95
Olivier Tallec: Wer war’s wo?
978-3-8369-5887-5 € 9,95
Olivier Tallec: Wie macht der Frosch?
978-3-8369-5805-9 € 12,95

Wolfgang Krebs schildert den jüdischen Lebenslauf und seine Feste

31 Mrz, 2016

Wolfgang Krebs schildert den jüdischen Lebenslauf und seine Feste

Der Margarine-Fabrikant Simon van den Bergh ließ in Kleve nicht nur koschere Margarine produzieren, sondern auch Bilder und Postkarten vom jüdischen Leben drucken. Diese Postkarten zeugen noch heute von der jüdischen Tradition des Glaubens und seiner Feste. Wolfgang Krebs hat anhand dieser Abbildungen aus seiner umfangreichen Judaica-Sammlung ein Buch über das jüdische Leben im Jahreslauf geschrieben, von der Geburt über die Hochzeit bis zum Tod. 67 Abbildungen machen daraus ein Bilderbuch über jüdische Feste und Riten. 12 der Karten stammen aus den Werbe-Kalendern des van-den-Berghschen Magarine-Werkes.

Wolfgang Krebs
„Der jüdische Lebenslauf und seine Feste. Erläutert anhand von historischen Postkarten“
Pagina Verlag
20cm x 28cm, 160 Seiten, Fadeherftung
29,90 €