„Schappo Klacko!“

» Gepostet am 3 Apr, 2019 in Für junge Leser | Keine Kommentare

„Schappo Klacko!“

Martin Muser: „Kannawoniwasein – Manchmal muss man einfach verduften“
Mit dem Traktor nach Berlin!
Carlsen Verlag € 12,00
Kinderbuch ab 10 Jahren

Von Oranienburg in die Berliner“ Tzitti“ fährt man 30 Minuten mit der Bahn. Tim wird von seinem Vater in den Doppelstöcker gesetzt, seine Mama wartet im Hauptbahnhof auf ihn. Dort kommt Tim jedoch nicht (rechtzeitig) an, da ihm ein Gauner im Zug seinen Rucksack klaut, mit Geldbörse, Handy und Zugfahrkarte. Da Tim diese dem Schaffner nicht vorzeigen kann, wird er von der Polizei abgeführt. Auf dem Weg zur Wache kommt es zu einem kleinen Verkehsrunfall, da steht plötzlich Jola neben dem Polizeiauto und überzeugt Tim, die Flitze zu machen.
Martin Muser hat bei Erich Kästner nachgeschaut. Emil und die Detektive blitzen hier durch, Jola ist eine Mischung aus Pony Hütchen und Pippi Langstrumpf, sie geht schön anarchistisch und aufmüpfig durch die Welt, während die Erwachsene nicht auf der Seite der Kinder stehen. Nur ein Berlin-Stadtführer in der Uniform des Alten Fritz und der Präsident der Rockergruppe entpuppen sich als verständnisvoll und wirkliche Helfer…
Die herrliche Geschichte ist ein Road-Movie, eine Art „Tschick“-Variante für Jüngere, ein großer Spaß mit viel Kritik zwischen den Zeilen, mit Berliner Släng und flotten Sprüchen von Jola: „Elastico Fantastico!“