Sven Gerhardt: „Mr. Marpel und die Schnüfflerbande“ cbj

» Gepostet am 23 Jun, 2020 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Sven Gerhardt: „Mr. Marpel und die Schnüfflerbande“ cbj

Im Rahmen des Lesekönig-Projektes von Niederrhein Nachrichten, Sparkasse Rhein-Maas und unserer Buchhandlung haben die fleißigen Leser/innen der St. Markus-Grundschule in Schneppenbaum und Hasselt Buchbesprechungen geschrieben. Die jungen Rezensenten empfehlen und begründen das auch:

Emma Reyers, 3a:
„Kurze Wiedergabe des Inhalts: Ein Dackel namens Bruno wurde gestohlen. Mister Marple, Theo und Elsa bilden einen Club namens die Schnüfflerbande. Sie möchten sich den Täter schnappen. Nach einer Weile haben sie einen Verdacht. Sie denken eine Mutter und ihre Töchter sind die Verbrecher, aber das stimmt gar nicht. Es war der Postbote, der während die Besitzerin schlief, in den Garten eingebrochen ist und den Hund mitgenommen hat. Sie schaffen es den Täter zu schnappen und bringen der Besitzerin ihr Brunolein zurück. Dafür gibt sie Katja, Nadja, Theo und Elsa ein Eis aus.
Persönliche Kritik: Mir hat das Buch gut gefallen, weil ich das Buch cool, witzig und aufregend finde. Empfehlung: 4.8 von 5 Sterne“

Vladim Kufeld 3c:
„Das Buch Mister Marple ist sehr interessant, wie der Autor Sven Gerhardt, der 1977 in Marburg geboren wurde. Das Buch Mister Marple hat auch ein Maler, der Nikolai Renger heißt. In dem Buch heißt die Hauptfigur Mister Marple, der Hamster. Das hat 12 Kapitel mit 146 Seiten. In dem Buch geht es darum wie 2 Kinder und ein Hamster einen Detektivfall lösen, wo sie auch in schwierige Situationen gelangen. In weniger Zeit kriegen sie schon einen Detektivfall, wo ein Hund vermisst wird, aber zum Glück kriegen sie den Fall gelöst. Übrigens die zwei Kinder heißen Theo und Elsa und der Hamster heißt Mister Marple. Die Bewertung: Alle 10 Sterne und zum Lesen ab der 1. Klasse.“