„Wenn du das Buch liest, musst du gut im Rätseln sein, aber es gibt ein gutes Ende.“

» Gepostet am 7 Feb, 2016 in Für junge Leser | Keine Kommentare

„Wenn du das Buch liest, musst du gut im Rätseln sein, aber es gibt ein gutes Ende.“

Leon und Pepijn (Klasse 3b der Christophorus Grundschule Kranenburg) empfehlen:

Volker Weidermann
„Ma.Lu.Lu.Ka. Ein Ratekrimi“

Fischer Verlag

„Ma.Lu.Lu.Ka sind die Vornamen von Marlene, Lu, Ludwig und Karim. Das Buch ist ein Kinderkrimi und ist sehr cool.
Ich empfehle es weiter. Ob es auch eine Fortsetzung gibt?
Wenn du das Buch liest, musst du gut im Rätseln sein, sonst kannst du die Rätsel nicht lösen.
Und man muss gut aufpassen, sonst kann man die Fragen nicht beantworten, z.B. Was hat Ludwig gefunden? Das weiß man nicht schnell. In Kapitel 3 sind 5-6 Fragen, die ganz schwer zu beantworten sind Also insgesamt ist es ein schönes und vor allem spannendes Buch, lustig und ein bisschen kniffelig.“

Auch Nils, Klasse 3a der Geschwister Devries Schule Uedem, schreibt etwas über dieses Buch:
„In dem Buch geht es um vier Freunde, die heißen Marlene, Lu, Ludwig und Karim. Sie lösen gerne gemeinsam Fälle.
Die vier Kinder haben bei einem Klassenausflug ein Tonband gefunden, auf dem geheimnisvolle Geräusche zu hören waren. Man hörte die Stimmen eines panischen Elefanten und die eines aufgeregten Mannes. Die Spurensuche führt die Kinder quer durch ganz Berlin – ans Brandenburger Tor, zum Fernsehturm und auch in den Zoo. Schließlich finden sie eine heiße Spur! Am Ende finden die Kinder heraus, dass es sich bei den Geräuschen um die Befreiung eines Elefanten handelte, bei der allerdings ein Elefant schwer verletzt wurde und deswegen so ungewöhnliche Geräusche gemacht hat. Mir hat das Buch gefallen, weil es ein gutes Ende gab.“

Gelesen wurde das Buch im Rahmen von „Wir suchen den Lesekönig!“, einem Leseförderprojekt der Niederrhein Nachrichten, de Sparkasse Kleve und der Buchhandlung Hintzen.