Gepostet vonHintzen_Buch

Geschlossen wegen Bombenentschärfung!

»Gepostet am 7 Mai, 2021 | Keine Kommentare

Liebe Kunden,

leider ist unsere Buchhandlung morgen, am 8. Mai 2021, wegen des erneuten Bombenfunds an der Kapitelstraße geschlossen. Wir liegen im inneren Sicherheitsbereich und dürfen den Laden nicht betreten.

Einen genauen Zeitplan für die aufwändige Evakuierung (u.a. der Altenheime) und die Entschärfung oder Sprengung gibt es leider noch nicht. So weiß keiner, wann die Aktion beendet ist.Aktuelle Infos von der Stadt Kleve gibt es hier

https://www.kleve.de/…/ticker-bombenfund-kaptelstrasse/

Wir versuchen, das Telefon ins homeoffice umzustellen, um für Sie erreichbar zu sein.

Merke: die Mütter freuen sich auch noch am Montag über ein Buchgeschenk 😉.

Wir danken für das Verständnis!

Ihr Team der Hintzen-Buchhandlung

mehr

Woche der Meinungsfreiheit 3. bis 10. Mai 2021

»Gepostet am 3 Mai, 2021 | Keine Kommentare

Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht. Vermehrt werden Menschen überall auf der Welt für Ihre Meinung bedroht und angegriffen.

Hierfür ein Bewusstsein schaffen möchte die heute beginnende Woche der Meinungsfreiheit, die heute, am 3. Mai – Internationaler Tag der Pressefreiheit – World Press Freedom Day beginnt und am 10. Mai, dem Tag der Bücherverbrennung endet.

Im Zentrum steht die „Charta der Meinungsfreiheit“ die jeder im Netz hier https://www.woche-der-meinungsfreiheit.de/charta-der…/ unterzeichnen kann.

Initiator der Woche ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit Unterstützung vieler Organisationen, u.a. Amnesty International, Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Goethe-Institut, Reporter ohne Grenzen Deutschland, PEN-Zentrum Deutschland und Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS. Bitte beachtet auch unsere Buchauswahl in Schaufenster und Laden. Was engagierte Verlage hier veröffentlichen ist ein wichtiger Beitrag zur Publikationsfreiheit.

Aktuell findet ihr in unserem Fenster auch die sieben handkolorierten Linoldrucke der Mappe „liberté“ von Klaus Ebbers, sie ist der Freidenkerin Sophie Scholl gewidmet, die am 9. Mai 100. Geburtstag hätte.

„Ich hab schon immer etwas gemacht und hatte schon lange den Gedanken, eine Mappe zu Sophie Scholl zu machen. Ihr Schicksal hat mich schockiert, vielleicht weil ich damals ungefähr gleichalt war. Dann bin ich eben angefangen, mit dem Wesen der Freiheit. Es geht um Tätigkeiten, um Veränderung, Ideen.“ (Klaus Ebbers)

Es sind noch wenige Exemplare erhältlich: Auflage 11 Ex., Preis: 390 €

#MehrAlsMeineMeinung

mehr

Welttag des Buches 2021

»Gepostet am 3 Mai, 2021 | Keine Kommentare

Der jährlich stattfindende #welttagdesbuches (23. April) ist ein Tag, an dem man Bücher (und in Katalonien auch Rosen) verschenken mag! Traditionell erhalten SchülerInnen der 4. und 5 Klassen von uns aus diesem Anlass ihr Buch „Ich schenk Dir eine Geschichte“, in diesem Jahr sind das fast 750 Bücher für knapp 30 Schulklassen.

Normalerweise kommen die Kinder zu einer Vorleseaktion zu uns und werden auch kurz durch die Buchhandlung geführt. Das ist zur Zeit coronakonform leider nicht möglich. Also haben wir uns entschieden, die Bücher kurzerhand an die Schulen zu liefern, damit die Kinder – sollte es in den nächsten Wochen wieder zum Distanzunterricht kommen – wenigstens Lesestoff haben 🤓📖📚, denn mit Büchern kommt man besser durch die Krise!

Als kleinen Trost für den ausgefallenen Besuch haben wir für die SchülerInnen mit toller Unterstützung in unserer Buchhandlung einen kleinen Film gedreht, den man sich hier anschauen kann:

Seit 1995 ist der UNCESCO-Welttag des Buches ein Aktionstag für das Lesen, die Bedeutung von Büchern und des geschriebenen Wortes sowie für die Rechte von AutorInnen. Insgesamt 3.500 Buchhandlungen verschenken mit der Stiftung Lesen und weiteren Kooperationspartnern über 1 Million Bücher an jungen LeserInnen. Da sind wir dabei!

#lesenddurchdiekrise #bücherundblumen #bücherschenken #lesenddurchdiepandemie #schenktbücher #liebeundliteratur #ichschenkdireinegeschichte

mehr

Ein Fluch so ewig und so kalt

»Gepostet am 17 Apr, 2021 | Keine Kommentare

Da war jemand fleißig! Anders kann man es nicht sagen! 🙂
Diese tolle, ausführliche Rezension stammt von unserer Testleserin Lea J. (15). Vielen herzlichen Dank dafür!

Kemmerer, Brigid
„Ein Fluch so ewig und kalt“-Bd. 1 der Emberfall-Reihe
ISBN: 978-3-453-27252-1
Heyne Verlag
GEB        18.00 EUR
14 – 99 J.  

„„Ein Fluch so ewig und kalt“ ist ein Jugendroman der Autorin Brigid Kemmerer und erscheint 2021 im Heyne Verlag. Die Handlung des Buches ist an das Märchen „Die Schöne und das Biest“ angelehnt.

Während sie für ihren Bruder Schmiere steht, wird Harper Zeuge einer versuchten Entführung. Als sie eingreift, wird sie selbst in das Königreich Emberfall verschleppt. Sie findet sich in einem Schloss wieder und erfährt, dass sie dem Kronprinzen Rhen helfen soll, den über ihn verhängten Fluch, der ihn in ein Monster verwandelt, zu brechen. Dazu soll sie sich aufrichtig in ihn verlieben.

Harper ist mit dieser Aufgabe überhaupt nicht einverstanden und will zurück in ihre Welt. Doch als sie begreift, dass die Zukunft des Landes und das Leben Unschuldiger auf dem Spiel stehen, beschließt sie, Rhen und seinem Wachmann Grey zu helfen, das Königreich zu retten.

Zu Anfang des Lesens hat mich die Geschichte zwar gefesselt, wies aber kaum Unterschiede zur Handlung des Märchens oder anderer Nacherzählungen des Märchens auf. Im Verlauf des Buches wurden immer größere Unterschiede zum Märchen auffällig, was für mich einen Pluspunkt für die Geschichte darstellt.

Die einzelnen Charaktere des Romans haben mir besonders gefallen, da sie sowohl detailreich ausgearbeitet sind, als auch die menschlichen, nicht so sehr heldenhaften Aspekte besitzen. Die Mutter der Hauptfigur Harper liegt im Sterben, der Bruder tut alles, um die Familie zu versorgen und Schulden bei zwielichtigen Leuten zu begleichen und Harper selbst leidet an einer Zerebralparese. Und doch ist Harper entschlossen sich nicht von ihrer Zerebralparese aufhalten oder definieren zu lassen, sondern ist bereit anderen zu helfen.

Der Roman ist einfach geschrieben und lässt sich leicht lesen, da man der Handlung gut folgen kann. Er ist aus der Sicht von Harper und Rhen geschrieben, was mich manchmal ein bisschen verwirrt hat, wenn ich nicht genau gelesen hatte, aus wessen Sicht die Geschehnisse geschildert werden. Aber durch die verschiedenen Sichten waren die Handlungen der beiden Charaktere verständlicher und nicht nur einseitig beschreiben.

Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, da die Geschichte sehr fesselnd war. Oft endete ein Kapitel mit einem offenen Ende, da das nächste Kapitel aber aus der Sicht der anderen Person geschrieben war, musste ich meistens unbedingt weiterlesen, da ich neugierig auf die Geschehnisse in Gegenwart der einen Person war. Wenn ein Kapitel dann mal doch nicht so spannend war, habe ich meistens weitergelesen, weil der andere Charakter gerade in Schwierigkeiten oder einer interessanten Situation steckte. Auch das Ende des Buches war anders als ich es erwartet hätte, weshalb ich mich darauf freue, den zweiten Teil der Reihe zu lesen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Roman „Ein Fluch so ewig und kalt“ auf jeden Fall lesenswert ist, da die Handlung, obwohl sie im ersten Moment vielen anderen Fantasy-Jugendromanen gleicht, überraschend ist und auch die Heldin aufgrund ihrer Zerebralparese von anderen unterschiedet. Zudem zieht die Geschichte einen schnell in ihren Bann.“

mehr

Roboter träumen nicht

»Gepostet am 6 Apr, 2021 | Keine Kommentare

Bacon, Lee
„Roboter träumen nicht“

Mitreißender Kinderroman für Mädchen und Jungen ab 10 Jahre
ISBN: 978-3-7432-0858-2
Loewe Verlag
GEB        14.95 EUR   
ab 10 J.

„XR_935 ist ein ganz normaler Roboter, der zusammen mit Ceeron_902 und SKD_988 in einem Solarfeld arbeitet und Solarpanals montiert. An seinem ersten Tag trifft ein PRAES1DENT, das findet er sehr spannend. An einem Tag trifft er plötzlich Emma, ein Menschenmädchen, die letzte Überlebende der Menschheit. Mit ihr und seinen Kollegen erlebt er ein spannendes Abenteuer, das auch gefährlich wird.

Das Buch ist für Kinder im Alter von 8-12 Jahren geeignet, die spannende Geschichten lieben.“

Testleserin Louise (10 J.)

mehr