Für junge Leser

Ein Fluch so ewig und so kalt

Gepostet von am 17 Apr, 2021 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Ein Fluch so ewig und so kalt

Da war jemand fleißig! Anders kann man es nicht sagen! 🙂
Diese tolle, ausführliche Rezension stammt von unserer Testleserin Lea J. (15). Vielen herzlichen Dank dafür!

Kemmerer, Brigid
„Ein Fluch so ewig und kalt“-Bd. 1 der Emberfall-Reihe
ISBN: 978-3-453-27252-1
Heyne Verlag
GEB        18.00 EUR
14 – 99 J.  

„„Ein Fluch so ewig und kalt“ ist ein Jugendroman der Autorin Brigid Kemmerer und erscheint 2021 im Heyne Verlag. Die Handlung des Buches ist an das Märchen „Die Schöne und das Biest“ angelehnt.

Während sie für ihren Bruder Schmiere steht, wird Harper Zeuge einer versuchten Entführung. Als sie eingreift, wird sie selbst in das Königreich Emberfall verschleppt. Sie findet sich in einem Schloss wieder und erfährt, dass sie dem Kronprinzen Rhen helfen soll, den über ihn verhängten Fluch, der ihn in ein Monster verwandelt, zu brechen. Dazu soll sie sich aufrichtig in ihn verlieben.

Harper ist mit dieser Aufgabe überhaupt nicht einverstanden und will zurück in ihre Welt. Doch als sie begreift, dass die Zukunft des Landes und das Leben Unschuldiger auf dem Spiel stehen, beschließt sie, Rhen und seinem Wachmann Grey zu helfen, das Königreich zu retten.

Zu Anfang des Lesens hat mich die Geschichte zwar gefesselt, wies aber kaum Unterschiede zur Handlung des Märchens oder anderer Nacherzählungen des Märchens auf. Im Verlauf des Buches wurden immer größere Unterschiede zum Märchen auffällig, was für mich einen Pluspunkt für die Geschichte darstellt.

Die einzelnen Charaktere des Romans haben mir besonders gefallen, da sie sowohl detailreich ausgearbeitet sind, als auch die menschlichen, nicht so sehr heldenhaften Aspekte besitzen. Die Mutter der Hauptfigur Harper liegt im Sterben, der Bruder tut alles, um die Familie zu versorgen und Schulden bei zwielichtigen Leuten zu begleichen und Harper selbst leidet an einer Zerebralparese. Und doch ist Harper entschlossen sich nicht von ihrer Zerebralparese aufhalten oder definieren zu lassen, sondern ist bereit anderen zu helfen.

Der Roman ist einfach geschrieben und lässt sich leicht lesen, da man der Handlung gut folgen kann. Er ist aus der Sicht von Harper und Rhen geschrieben, was mich manchmal ein bisschen verwirrt hat, wenn ich nicht genau gelesen hatte, aus wessen Sicht die Geschehnisse geschildert werden. Aber durch die verschiedenen Sichten waren die Handlungen der beiden Charaktere verständlicher und nicht nur einseitig beschreiben.

Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, da die Geschichte sehr fesselnd war. Oft endete ein Kapitel mit einem offenen Ende, da das nächste Kapitel aber aus der Sicht der anderen Person geschrieben war, musste ich meistens unbedingt weiterlesen, da ich neugierig auf die Geschehnisse in Gegenwart der einen Person war. Wenn ein Kapitel dann mal doch nicht so spannend war, habe ich meistens weitergelesen, weil der andere Charakter gerade in Schwierigkeiten oder einer interessanten Situation steckte. Auch das Ende des Buches war anders als ich es erwartet hätte, weshalb ich mich darauf freue, den zweiten Teil der Reihe zu lesen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Roman „Ein Fluch so ewig und kalt“ auf jeden Fall lesenswert ist, da die Handlung, obwohl sie im ersten Moment vielen anderen Fantasy-Jugendromanen gleicht, überraschend ist und auch die Heldin aufgrund ihrer Zerebralparese von anderen unterschiedet. Zudem zieht die Geschichte einen schnell in ihren Bann.“

Roboter träumen nicht

Gepostet von am 6 Apr, 2021 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Roboter träumen nicht

Bacon, Lee
„Roboter träumen nicht“

Mitreißender Kinderroman für Mädchen und Jungen ab 10 Jahre
ISBN: 978-3-7432-0858-2
Loewe Verlag
GEB        14.95 EUR   
ab 10 J.

„XR_935 ist ein ganz normaler Roboter, der zusammen mit Ceeron_902 und SKD_988 in einem Solarfeld arbeitet und Solarpanals montiert. An seinem ersten Tag trifft ein PRAES1DENT, das findet er sehr spannend. An einem Tag trifft er plötzlich Emma, ein Menschenmädchen, die letzte Überlebende der Menschheit. Mit ihr und seinen Kollegen erlebt er ein spannendes Abenteuer, das auch gefährlich wird.

Das Buch ist für Kinder im Alter von 8-12 Jahren geeignet, die spannende Geschichten lieben.“

Testleserin Louise (10 J.)

Sofabanditen

Gepostet von am 6 Apr, 2021 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Sofabanditen

Kleinschmidt, Judith
„Sofabanditen oder Die verrückte Befreiung der Hühner“

ISBN: 978-3-407-75847-7
Beltz Verlag
GEB        12.95 EUR
ab 7 J.

   „Als die Eltern von Ada beschließen umzuziehen, möchte Ada das gar nicht und da kommt ihre Rettung. Das verrückte Schaf Lilly klaut ihren Umzugswagen samt Ada und fährt mit ihr weg. Lilly rammt mit ihr und dem Umzugswagen einen Lastwagen, der gefrorene Hühner geladen hat, um diese zu befreien. Danach geht die wilde Fahrt weiter.

Eine verrückte Geschichte voller Überraschungen und Emotionen.

Das Buch ist für 7-9 jährige Kinder geeignet, die Tiere lieben.“

Testleserin Lousie (10 J.)

Die Welt liegt mir zu Pfoten

Gepostet von am 6 Apr, 2021 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Die Welt liegt mir zu Pfoten

Zett, Sabine
„Chilly Wuff. Die Welt liegt mir zu Pfoten“

Comic-Roman mit Hund
ISBN: 978-3-401-60565-4
 Arena Verlag
GEB        12.00 EUR     
ab 8 J.

„Das Buch wird von dem Hund Chilly erzählt, die versucht alle ihre Menschen von ihrer Familie (ihres Rudels, wie sie sagt) glücklich zu machen. Ein Mensch aus Chillys Rudel will, dass Chilly berühmt wird. Damit fängt die Geschichte an.

Die Geschichte wird erzählt und die Hündin Chilly berichtet, was sie denkt.
Das ganze ist sehr witzig!
Das Buch ist für Tierfans ab 7 Jahren geeignet.“

Testleserin Louise (10J.)

Undercover Robot

Gepostet von am 6 Apr, 2021 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Undercover Robot

Edmonds, Davis
„Undercover Robot – Mein erstes Jahr als Mensch“  

ISBN: 978-3-8458-3965-3
Verlag: ars edition
GEB        15.00 EUR
ab 10 J.

„Dotty ist ein Roboter und sie soll ein Jahr auf eine Menschenschule gehen, ohne dass entdeckt wird, dass sie ein Roboter ist.

Das Buch ist witzig, denn das „Mädchen“ Dotty versteht einiges nicht und findet die Menschen komisch. Es bereitet ihr viele Schwierigkeiten sich wie ein Mensch zu verhalten und es wird manchmal auch sehr knapp, dass sie fast entdeckt wird.

Das Buch ist voller witziger Szenen, aber es wird auch sehr gefährlich für Dotty. Das Buch ist für Kinder geeignet, die gerne witzige Sachen lesen im Alter von 10-12 Jahren.“

Testleserin Louise (10 J.)

„Fürchtet uns, wir sind die Zukunft!“

Gepostet von am 6 Feb, 2021 in Für junge Leser | Keine Kommentare

„Fürchtet uns, wir sind die Zukunft!“

Lea-Lina Oppermann „Fürchtet uns, wir sind die Zukunft“

Roman ab 14 Jahre, erscheint 10. Februar 2021

Beltz Verlag, 291 Seiten, 14,95 €

Testleser Johannes (16 J.) hat diesen zweiten Roman der jungen Autorin Lea-Lina Oppermann für Euch vorab gelesen und diese Rezension zu dem Buch geschrieben:

„‘Fürchtet uns, wir sind die Zukunft’, ist der neue Jugendroman von Lea-Lina Oppermann. Im Buch geht es um den jungen Klavier-Studenten Theo, der an der Akademie von der ZUKUNFT erfährt.

Die ZUKUNFT ist eine Gruppe von Freunden, die sich an den ganzen Missständen in der Welt stört. ‘Alles ist verdreht und gefiltert […] Alles ist manipuliert’ sagt die Anführerin der Gruppe in ihrer ersten geheimen Rede, und nennt Beispiele wie die verdrehte Welt des Internets, wo Menschen und Konzerne alles tun, um an Aufmerksamkeit und Klicks zu kommen.  Alberne Aufgaben und Sexualisierung stehen dort an der Tagesordnung. Theo lässt sich von ihr mitreißen, und schließt sich der Gruppe an. Zusammen unternehmen sie riskante Missionen, um ihre Botschaft zu verbreiten. Als Theo dann aber ein großes Geheimnis über die Anführerin entdeckt, weiß er nicht mehr, was er tun soll. War am Ende doch nur alles Trug und Schein?

Ich fand das Buch sehr gut, da es aktuelle Themen wie die heutzutage überall vorhandene Manipulation gut verpackt, und zeigt, wie schnell man als junger Mensch beeinflusst und benutzt werden kann.“

Strangeworlds – Öffne den Koffer und spring hinein!

Gepostet von am 29 Dez, 2020 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Strangeworlds – Öffne den Koffer und spring hinein!

Lapinski, L.D.
„Strangeworlds – Öffne den Koffer und spring hinein!“

ISBN: 978-3-8339-0635-0
Verlag: Baumhaus Medien
Preis: 14.00 EUR
ab 10 Jahren       

„Dieses Buch habe ich gerne gelesen. Felicity ist ein ganz normales Mädchen, aber als sie mit ihren Eltern umzieht, entdeckt sie das Reisebüro „strange worlds“ und ihr eröffnet sich eine ganz neue Welt. Sie reist mit Hilfe von magischen Koffern durch das ganze Multiversum.

Das Buch ist voller Spannung, Überraschungen und tollen Sachen. Man wird von dem Buch verzaubert immer weiter zu lesen, aber Felicity muss ach gefährlich Sachen überstehen.
Das Buch ist für gute Leser im Alter von 8-10 Jahren geeignet.

(Testleserin Louise, 10)

Fabian Lenk: „F.B.I. Junior. Haarige Halunken“ Thienemann Esslinger Verlag

Gepostet von am 23 Jun, 2020 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Fabian Lenk: „F.B.I. Junior. Haarige Halunken“ Thienemann Esslinger Verlag

Im Rahmen des Lesekönig-Projektes von Niederrhein Nachrichten, Sparkasse Rhein-Maas und unserer Buchhandlung haben die fleißigen Leser/innen der St. Markus-Grundschule in Schneppenbaum und Hasselt Buchbesprechungen geschrieben. Die jungen Rezensenten empfehlen und begründen das auch:

Lisa Kadriu, 3d:
„Das Buch ‚F.B.I. Junior. Haarige Halunken‘ wurde von Fabian Lenk geschrieben. Es ist in 13 Abschnitte aufgeteilt. Das Buch erschien 2019. In dem Buch gibt es drei Hauptrollen namens Flint, Iphi und der Roboter Bucky. Die drei Detektive erfahren, dass New Yorks Supermärkte von einer unbekannten und ziemlich gefäßigen Tierart, sogenannten „Njamm-njamms“ leergefressen werden. Iphis Onkel betreibt einen Supermarkt in New York. Er wird von dem Züchter (Halter) der Njamm-njamms erpresst: Wenn er ihm nicht 5 Millionen Dollar gibt, lässt er die Njamm-njamms auf Bobs Supermarkt los, so dass sie alle Lebensmittel auffressen. Iphi, ihr bester Freund Flint und Bucky reisen mit dem Teleporter nach New York, um die Bedrohung aufzuhalten. Die Polizei nimmt den Züchter der Njamm-njamms mit Hilfe der Detektive fest und die Njamm-njamms werden im Zoo freigelassen und fühlen sich dort sehr wohl.
Ich fand das Buch spannend und lustig. Ich empfehle das Buch weiter, weil man daraus lernt, dass man zusammen stärker ist und man alles schafft!“

Meg Rosoff: „Glück für alle Felle“, Fischer Verlag

Gepostet von am 23 Jun, 2020 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Meg Rosoff: „Glück für alle Felle“, Fischer Verlag

Im Rahmen des Lesekönig-Projektes von Niederrhein Nachrichten, Sparkasse Rhein-Maas und unserer Buchhandlung haben die fleißigen Leser/innen der St. Markus-Grundschule in Schneppenbaum und Hasselt Buchbesprechungen geschrieben. Die jungen Rezensenten empfehlen und begründen das auch:

Luisa de Jong, 3c:
Autor: Meg Rosoff
Titel: Glück für alle Felle (Originaltitel: Good Dog, Mister Tavish)
Zielgruppe:Kinder und Jugendliche
Hauptfiguren: Mister Tavish und die Peacheys
Kurze Wiedergabe des Inhalts: Mama Peachey gibt auf die Familie zu versorgen und deshalb bricht das Familienleben im Chaos aus. Betty meint, dass sie einen Hund brauchen und deshalb holen sie Mister Tavish aus dem Tierheim. Mister Tavish weiß, was er zu tun hat, damit die Familie Peacheys ein normales Familienleben zu haben.
Persönliche Kritik: Mir hat das Buch gefallen, weil Mama Peacheys ihre Meinung sagt. Mir gefällt das Buch, weil ich Mister Tavish und die Peacheys mag. Mir gefällt auch, wie Mister Tavish die Familie dazu bringt, das Haus in Ordnung zu halten wie dass Kochen, die Laune der Peacheys mehr bessert. Die Peacheys sind nett, sie lernen von Mister Tavish, wie man sich zuhause richtig verhält, aber zusammen zuhalten und aufeinander acht zu geben.
Empfehlung: Empfehlenswert, da mit Witz und Charme das Chaos in einer Familie dargestellt wird, was sich durch einen Hund wieder Normalität wird.

Marie Daamen, 3d:
„Als Betty und ihre Familie den Hund Mister Tavish aus dem Tierheim zu sich holen, ahnt noch keiner, dass dieser Hund ihr Familienleben gehörig auf den Kopf stellen wird. Mister Tavish jedoch weiß sofort Bescheid: Diese Familie braucht dringend seine Hilfe!
Ich fand das Buch toll, weil der Hund hat die Familie gerettet. Mit seinem schlauen Plan brachte er seine Familie zum Aufräumen, Kochen und Waschen. Eine liebevolle und lustige Hundegeschichte für die ganze Familie.“

Sven Gerhardt: „Mr. Marpel und die Schnüfflerbande“ cbj

Gepostet von am 23 Jun, 2020 in Für junge Leser | Keine Kommentare

Sven Gerhardt: „Mr. Marpel und die Schnüfflerbande“ cbj

Im Rahmen des Lesekönig-Projektes von Niederrhein Nachrichten, Sparkasse Rhein-Maas und unserer Buchhandlung haben die fleißigen Leser/innen der St. Markus-Grundschule in Schneppenbaum und Hasselt Buchbesprechungen geschrieben. Die jungen Rezensenten empfehlen und begründen das auch:

Emma Reyers, 3a:
„Kurze Wiedergabe des Inhalts: Ein Dackel namens Bruno wurde gestohlen. Mister Marple, Theo und Elsa bilden einen Club namens die Schnüfflerbande. Sie möchten sich den Täter schnappen. Nach einer Weile haben sie einen Verdacht. Sie denken eine Mutter und ihre Töchter sind die Verbrecher, aber das stimmt gar nicht. Es war der Postbote, der während die Besitzerin schlief, in den Garten eingebrochen ist und den Hund mitgenommen hat. Sie schaffen es den Täter zu schnappen und bringen der Besitzerin ihr Brunolein zurück. Dafür gibt sie Katja, Nadja, Theo und Elsa ein Eis aus.
Persönliche Kritik: Mir hat das Buch gut gefallen, weil ich das Buch cool, witzig und aufregend finde. Empfehlung: 4.8 von 5 Sterne“

Vladim Kufeld 3c:
„Das Buch Mister Marple ist sehr interessant, wie der Autor Sven Gerhardt, der 1977 in Marburg geboren wurde. Das Buch Mister Marple hat auch ein Maler, der Nikolai Renger heißt. In dem Buch heißt die Hauptfigur Mister Marple, der Hamster. Das hat 12 Kapitel mit 146 Seiten. In dem Buch geht es darum wie 2 Kinder und ein Hamster einen Detektivfall lösen, wo sie auch in schwierige Situationen gelangen. In weniger Zeit kriegen sie schon einen Detektivfall, wo ein Hund vermisst wird, aber zum Glück kriegen sie den Fall gelöst. Übrigens die zwei Kinder heißen Theo und Elsa und der Hamster heißt Mister Marple. Die Bewertung: Alle 10 Sterne und zum Lesen ab der 1. Klasse.“